Vor wenigen Jahren galt er noch als große WWE-Hoffnung. Doch jetzt ist „Velveteen Dream“ Patrick Clark gefeuert worden. Schlimme Vorwürfe standen seit über einem Jahr im Raum.

Hat er Minderjährige online sexuell belästigt?

Im April 2020 sind erstmals diese Vorwürfe gegen WWE-Wrestler Patrick Clark („The Velveteen Dream“ im NXT-Kader aufgekommen). Über die Plattform „Reddit“ hatte ein User Screenshots aus dem Instagram-Messenger gezeigt, die Clark schwer belasteten. Darin hatte Clark mutmaßlich durch sogenanntes „Cyber-Grooming“ versucht, gezielt auf eine minderjährige Person einzuwirken, um so einen sexuellen Kontakt aufzubauen. Die Person war laut eigener Aussage 17 Jahre alt.

WWE: „WIR HABEN NICHTS DAZU GEFUNDEN“

Im Juni wurden die Vorwürfe durch weitere Anschuldigungen verstärkt. Unter anderem wurde Clark unterstellt, ein Nacktfoto von sich an eine Minderjährige verschickt und mit weiteren Jungen Kontakt gehabt zu haben.

Auf diese Vorwürfe angesprochen, äußerte sich NXT-Chef Triple H gegenüber „CBSSports“: „Wenn in der heutigen Zeit solche Vorwürfe gemacht werden, dann nimmt man sie sehr ernst. Man beschäftigt sich damit so intensiv wie möglich und will herausfinden, was stimmt und was nicht.“

Weiter ging Levesque auf einen Verkehrsunfall ein, an dem Clarke zu dieser Zeit ebenfalls beteiligt war. Der Unfall wurde als einziger Grund angeführt, warum Clarke nicht mehr in den TV-Sendungen eingesetzt wurde. Dazu hieß es abschließend: „Wir haben uns die Dinge, die im Raum stehen, angesehen und dazu nichts gefunden.“

Einiger Tage später ist Levesque vom US-Reporter Jason Powell („ProWrestling.net“) in einem Media-Call erneut auf die Vorwürfe angesprochen worden. Levesque berief sich auf seine ursprüngliche Stellungnahme und teilte ungewöhnlich schroff mit, zu dem Thema nichts zu ergänzen zu haben.

FANS REAGIERTEN NICHT MEHR AUF CLARKE

Clarke wurde von WWE über 2020 nur sporadisch eingesetzt, kam nach einer Pause von Mai bis August für mehrere Matches zurück. Diese Matches gingen nahezu alle verloren. Seinen letzten Einsatz hatte Clarke am 23. Dezember mit einer Niederlage gegen Adam Cole.

Bezeichnend war, wie die wenigen Zuschauer, die bei NXT-Shows anwesend waren, mit dem Wissen über die Vorwürfe zum Großteil gar nicht mehr auf Clarke reagierten. Auch im Kollegenkreis wollten verständlicherweise viele nicht mehr mit ihm arbeiten.

RASANTER AUFSTIEG, TIEFER FALL

Der heute 25-jährige fand 2015 über „Tough Enough“ seinen Weg zu WWE. Als extravaganter „Velveteen Dream“ kam Clarke im Mai 2017 erstmals zum Einsatz. Von Januar bis September 2019 hielt er die NXT North American Championship und wurde bereits als möglicher Aufsteiger zu Raw oder SmackDown gehandelt.

Durch die Anschuldigungen ist jetzt alles anders gekommen. WWE hat allem Anschein nach versucht, erst im Sinne des Angeklagten zu handeln und ihre eigene Investition in ein mehrere Jahre aufgebautes Talent zu schützen. Doch die Vorwürfe haben ein zu eindeutiges Bild gezeichnet.

Clark hat, laut eines Berichts von Fightful, eine 30-Tage-Non-Compete. In diesem Zeitraum wird „Velveteen Dream“ noch von WWE bezahlt. Anschließend kann er, etwa ab Mitte Juni, für andere Promoter in den Ring steigen.

Falls ihn denn jemand einsetzen möchte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bereits am Mittwoch sind bei NXT mehrere Wrestler und Ringrichter entlassen worden, darunter der Deutsche Alexander Wolfe (Axel Tischer).