Zwei Entscheidungen im gnadenlosen Stahlkonstrukt bei WWE Elimination Chamber 2021. Die Entwicklungen auf der Road to WrestleMania. Alle Ergebnisse und Entwicklungen im Live-Ticker!

LIVE-TICKER:

Keith Lee ist aufgrund einer Verletzung beim Pay-Per-View nicht anwesend. Ein Ersatzmann ist in der Kickoff-Show gesucht worden!

*** EINE KÜRZERE ZUSAMMENFASSUNG ALLER ERGEBNISSE/ENTWICKLUNGEN ZU #WWECHAMBER GIBT ES HIER ***

Kickoff-Show — #1-Herausforderer-Match für eine Chance auf die United States Championship – John Morrison bes. Mustafa Ali, Elias, Ricochet:

Ricochet war in der Schlussphase dieses Matches on fire. Als Ricochet auch noch einen 450 Splash gegen Ali ins Ziel brachte, zogen ihn seine Retribution-Kollegen aus dem Ring. T-Bar und Mace schleuderten Ricochet draußen gegen den Ringpfosten. Die Ablenkung nutzte Morrison für sich, der Mustafa Ali im Ring einrollen konnte.

Die Kameras bekamen das kaum mit, die Entscheidung stand trotzdem. Morrison zog mit dem Einroller gegen Ali in das Triple Threat Match ein. Später am Abend trifft Morrison damit auf Riddle und US-Champion Bobby Lashley.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(1) Elimination Chamber Match um ein Match gegen den Universal Champion:

DANIEL BRYAN bes. KEVIN OWENS, SAMI ZAYN, CESARO, JEY USO, DANIEL BRYAN. Im Finale pinnte Bryan Uso nachdem er mit seinem Knie eingeschlagen war.

Los geht die Pay-Per-View-Übertragung mit der SmackDown-Ausgabe des Elimination Chamber Matches. Premiere für Kevin Owens und Sami Zayn. Beide stehen erstmals in einem solchen Match. Alle anderen Teilnehmer haben bereits EC-Erfahrung. (Das gilt auch für die Raw-Ausgabe.)

Die ersten 16 Minuten der Übertragung wurden mit Entrances und Videos gefüllt!

Gegen die Eröffnungskonstellation in der Chamber hatte sicher kaum ein Zuschauer etwas einzuwenden: Cesaro und Daniel Bryan gingen mit der schlechtesten Ausgangslage ins Rennen.

Mit der Startnummer 3 kam King Corbin. „Warum er?“, wollte Kevin Owens in seinem Gefängnis wissen. Corbin machte sich gleich brutal über Bryan her und presste seinen Kopf gegen die Käfigverstrebung.

Schon Cesaro hatte es im ersten Teil auf Daniel Bryans Knie abgesehen. King Corbin machte da weiter und rammte DB unter anderem mit dem Knie voran gegen Sami Zayns Plexiglaszelle.

Sami Zayn sollte als vierter Teilnehmer starten, hielt aber seine Zellentür zu, als King Corbin ihn herausholen wollte. Daniel Bryan brachte King Corbin hinterrücks zu Fall, was Sami Zayn amüsierte. Allerdings bekam er nicht mit, wie Cesaro an der anderen Seite der Zelle die Tür öffnete und Zayn auf die harte Tour ins Match holte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

King Corbin wollte sich um Cesaro kümmern, geriet aber in den Falschen. Nach einem European Uppercut von den Seilen, folgte der Cesaro Swing in den Sharpshooter. Corbin klopfte ab und war damit als erster Teilnehmer eliminiert worden!

Als Kevin Owens als vorletzter Teilnehmer ins Match gelassen wurde, wollte Sami Zayn mit einem ein Bündnis eingehen. Owens nickte, nur um sich Owens dann zu packen und wiederholt mit dem Kopf gegen die Plexiglaswände zu befördern.

Es wurde Zeit für den letzten Teilnehmer, den Mann mit der besten Ausgangslage: Jey Uso. Doch Roman Reigns‘ Cousin wurde von Kevin Owens auf die harte Tour begrüßt und außerhalb des Rings hart verprügelt.

Bald kämpften sämtliche Teilneher vor dem Ring, woraufhin Kevin Owens mit einem Moonsault von einer Zelle auf die Meute sprang. Im Ring folgte ein Stunner gegen Sami Zayn, der das Ausscheiden Zayns aus dem Wettbewerb brachte.

Als Kevin Owens dabei half, Sami Zayn aus der Zelle zu befördern, hämmerte Jey Uso die Käfigtür gegen Owens‘ Arm. Kevins Arm wurde genau genommen zwischen Tür und Käfig eingeklemmt. Uso setzte eine harte Attacke nach, für Owens gab es kein Entkommen. K.O. wurde so geschwächt, dass Jey Uso nun mit einem Frog Splash in den Ring folgte und Owens klar pinnen konnte!

In den nächsten Minuten folge ein harter Battle zwischen Daniel Bryan und Cesaro. Dies führte zu einem Cesaro Swing, den Cesaro lediglich gegen Bryans lädierte Knie brachte. Plötzlich war aber wieder Jey Uso da und beendete den Swing mit einem Superkick. Es folgte der Frog Splash gegen Cesaro. Uso schlug hart ein und eliminierte Cesaro aus dem Wettbewerb.

Jey Uso wollte jetzt auch rasch Daniel Bryan eliminieren. Doch Bryan überlebte einen Frog Splash. Usos Idee: ein noch gewaltigerer Frog Splash! Diesen sprang er von einer der Zellen. Beim Anschlag zog Bryan jedoch seine Knie hoch. Daraufhin brachte DB mit letzter Kraft ein Running Knee ins Ziel – und holte den Sieg!

(2) Match um die Universal Championship:

ROMAN REIGNS (c) bes. DANIEL BRYAN durch Aufgabe mit dem Guillotine Choke

Daniel Bryan lag nach der Entscheidung benommen und beinahe regungslos im Ring. Er war gezeichnet vom Match, gerade sein Knie hatte einiges abbekommen.

Keine Gnade zeigte allerdings Roman Reigns, der gleich seinen Auftritt zum Match um die Universal Championship machte.

Reigns wollte das Match mit einem Spear beginnen. Doch im Anflug brachte Bryan den Konter und nahm Reigns in den LeBell Lock.

Es war die perfekte Aktion von Bryan, doch nicht genug für den Sieg. Reigns schaffte mit letzter Kraft den Ausweg und prügelte dann mit seiner stoischen Vorgehensweise auf seinen Herausforderer ein.

Reigns nahm Bryan in den Guillotine Choke. Für DB gab es kein Entkommen. Die Aufgabe – und der rasche Sieg für den Universal Champion Roman Reigns! Das Match dauerte lediglich 93 Sekunden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Reigns konnte den Sieg nur kurz feiern! Plötzlich war Edge da und fegte Reigns mit einem Spear von den Beinen.

Edge deutete auf das WrestleMania-Logo. Feuerwerk wurde abgefeuert.

Damit wurde das erste WrestleMania-Match offiziell gemacht: EDGE vs. Universal Champion ROMAN REIGNS

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Backstage-Bereich wollte The Miz frech gegenüber Bad Bunny werden. Bunny konterte verbal. Als Miz ihn schubste, schlug Bunny ihm ins Gesicht! Bevor es unangenehmer werden konnte, stand plötzlich Damian Priest an Bunnys Seite. Und Miz machte einen Abgang …

(3) Triple Threat Match um die United States Championship:

RIDDLE bes. JOHN MORRISON sowie BOBBY LASHLEY (c) mit dem Pin gegen Morrison nach einem Bro Derek zum TITELWECHSEL!

Nach einer Verletzung, die er am vergangenen Montag erlitten hatte, musste MVP seinen Schützling Bobby Lashley auf Krücken an den Ring begleiten.

Diese Krücke spielte die Entscheidung im Finish! MVP hatte Morrison verbal angegriffen, was zu einer Diskussion außerhalb des Rings führte.

Morrison riss MVP die Gehhilfe aus der Hand und nahm diese mit in den Ring. Morrison nahm die Krücke mit in den Ring. Als er damit zuschlagen wollte, wich Lashley allerdings aus. Er nahm Morrison in den Hurt Lock. Jetzt kam allerdings Riddle zurück. Er nahm die Krücke und schlug damit wiederholt auf Lashleys Rücken ein.

Der US-Champion stolperte aus dem Ring, während Riddle den Bro Derek gegen Morrison zeigte und den Pin zeigen konnte!

Riddle wurde US-Champion – und hatte dafür Lashley nicht mal pinnen müssen. Dass Lashley und MVP hinterher ziemlich angefressen waren, verstand sich von selbst!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(4) Match um die WWE Women’s Tag Team Championship:

NIA JAX & SHAYNA BASZLER (c) vs. SASHA BANKS & BIANCA BELAIR

Reginald meinte vor dem Match, er wolle schon mal seinen besten Champagner für einen Sieg von Sasha und Bianca vorbereiten. Bianca erwähnte, womöglich nach dem Match auch ihre WrestleMania-Entscheidung treffen zu können.

Nia Jax überlebte einen Meteora. In diesem Moment kam Reginald mit dem Champagner an den Ring. Das motivierte Sasha, die Jax in das Bankstatement nehmen konnte. Nia rettete sich in die Ringseile. Reginald gab Banks seine Champagnerflasche in die Hände, die sie als Waffe einsetzen sollte.

Banks schüttelte mit dem Kopf, so unsportlich wollte sie sich nicht verhalten! Der Ringrichter nahm ihr die Flasche (und damit die Entscheidung) aus den Händen. Nia Jax stürmte heran und fertigte Banks zur Entscheidung mit dem Samoan Drop ab.

Shayna und Nia blieben also WWE Women’s Tag Team Champions. Während sich Banks noch vom Samoan Drop erholte, diskutierte Bianca Belair mit Reginald, der die Titelchance versaut hatte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

WWE Fastlane, der letzte Stopp vor WrestleMania, ist an dieser Stelle mit einem Video für den 21. März bestätigt worden.

Backstage führte MVP eine intensive Diskussion mit dem MITB-Träger The Miz.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(5) Elimination Chamber Match um die WWE Championship:

DREW McINTYRE (c) bes.. AJ STYLES, JEFF HARDY, KOFI KINGSTON, SHEAMUS, RANDY ORTON im Finale mit dem Claymore Kick gegen Styles

Zwei alte Bekannte starteten das Elimination Chamber Match um die WWE Championship: Jeff Hardy und Randy Orton.

Aufregender wurde der Wettbewerb mit dem dritten Teilnehmer, denn Drew McInytre machte bereits seinen Auftritt. Der WWE-Champion hielt beide Konkurrenten in Schach.

Kofi Kingston war als vierter Mann am Start, mit Randy Orton traf auch er einen alten Bekannten. Beide Männer kämpften für einen kurzen Moment, als Kofi seinem Gegner das Bein wegzog und überraschend zur Elimination einrollen konnte. (ein etwas verunglückter SOS). Orton war so sauer, dass er noch RKOs gegen Kingston und Hardy brachte.

„Hol mich hier raus!“, rief AJ Styles zu Omos. Der Bodyguard riss das Plexiglas von außen ab und befreite Styles so aus der Zelle. Während Orton den Käfig verließ, schlich sich Styles in den Käfig und mischte schon vor seiner offiziellen Freigabe im Match mit.

Dieses Eingreifen gefiel dem WWE-Offiziellen Adam Pearce überhaupt nicht. „Du bist raus!“ rief Pearce und warf Omos aus dem ThunderDome. Das gefiel wiederum Styles nicht – aber was sollte er machen.

Drew McIntyre brachte offensive Aktionen gegen seine drei verbliebenen Gegner. Damit war der Weg frei für den letzten Teilnehmer und eine Keilerei zwischen dem WWE-Champion Drew McIntyre und Sheamus.

Kingston kämpfte später gegen Sheamus, versuchte sich mit einem Trust Fall von den Seilen. Sheamus fing Kingston jedoch ab und konnte kurz darauf aus den Seilen kommend seinen Brogue Kick bringen und Kingston eliminieren.

Jetzt drehte Jeff Hardy mächtig auf, was uns bereits signalisierte, wer als Nächster rausfliegen sollte. Er kletterte auf eine Zelle und flog mit einem Whisper in the Wind auf McIntyre und Sheamus. Es folgte eine Swanton Bomb gegen Styles. Doch jetzt war Drew zur Stelle, der Hardy seinen Claymore ins Gesicht rammte und ihn damit eliminierte.

Im großen Finale wollte Drew McIntyre den Claymore Kick gegen Sheamus bringen. Doch Sheamus kam Drew mit dem Brogue Kick zuvor. Ein Erfolg für Sheamus? Nicht ganz, denn jetzt flog Styles mit dem Phenomenal Forearm heran, schlug gegen Sheamus ein und eliminierte ihn!

Styles wollte den Sack nun zumachen. Er brachte sich in Position für den Phenomenal Forearm. Doch Styles ließ sich womöglich zu viel Zeit – und fing sich im Anflug den Claymore Kick ein. 1-2-3 … und Drew überlebte das Elimination Chamber Match als WWE-Champion!

THE MIZ WIRD WWE-CHAMPION

Doch die Siegesfeier fiel auch im zweiten Elimination Chamber Match kurz aus! Plötzlich attackierte Bobby Lashley den WWE-Champion. Schnell ging es vor den Ring, wo Drew brutal gegen den Kommentatorentisch gehämmert wurde. Nach seinem Titelverlust ließ Lashley seinen Frust an Drew ab – und nahm ihn sogar in den Hurt Lock. Mit dem Hurt Lock hämmerte Lashley schließlich Drew auf die Matte.

Auftritt: The Miz! Der MITB-Kofferträger cashte seinen Vertrag ein.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Drew McIntyre überlebte einen DDT, doch nach dem langen Elimination Chamber Match war dann das Skull-Crushing Finale selbst für Drew zu viel.

1 … 2 … 3.

The Miz pinnte Drew McIntyre und stand zum Ende der Übertragung als WWE-Champion fest.

Endlich mal was Neues.


UNSERE MÄRZ-AUSGABE IST DA UND KANN *HIER* DIREKT BESTELLT WERDEN. *HIER* GIBT ES EINIGE GÜNSTIGE ANGEBOTE RUND UM DAS HEFT.

Power-Wrestling März 2021
Power-Wrestling März 2021

WWE ELIMINATION CHAMBER-Review im PODCAST.

Hier abonnieren:

Hier das Elimination Chamber Review hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden