Bei WWE SmackDown wurde die Rückkehr von Edge mit großer Spannung erwartet. Es kam zur brisanten Begegnung mit Roman Reigns. Die WrestleMania-Ansage lag in der Luft – bis etwas Unerwartetes passierte. Alle Ergebnisse und Entwicklungen!

WWE SmackDown – 5. Februar 2021 – ThunderDome (St. Petersburg, Florida)

ROMAN REIGNS STELLT EDGE EIN ULTIMATUM

Roman Reigns konnte beim WWE Royal Rumble seinen Titel gegen Kevin Owens verteidigen. Gut drauf war er dennoch nicht. Heute stand eine Begegnung mit Edge bevor. An der Seite von Paul Heyman und Jey Uso fragte Reigns nach, ob Edge ihm keinen Respekt entgegenbringen wolle, wo er sich doch schon die ganze Woche mit anderen Champions (bei Raw und NXT) herumgeschlagen hatte. Reigns ergänzte, als Gentleman dieses Verhalten vergessen zu können – und erwartete nun eine Auskunft von Edge zu seinen WrestleMania-Plänen.

Doch Edge erschien nicht. Und Roman Reigns verlor die Fassung: „Der Letzte, der solche Spielchen versuchte, war Kevin Owens. Und er ist jetzt Geschichte. Edge, ich drücke es freundlich aus: Das ist deine einzige Chance. Du teilst mir deine Entscheidung bis zum Ende des Abends mit!“ Den letzten Satz wiederholte Reigns mit Nachdruck und warf wütend sein Mikrofon zu Boden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MIT EIN WENIG HILFE VOM PAPA

(1) Dominik Mysterio bes. King Corbin mit einem Frog Splash

King Corbin attackierte Dominik Mysterio und dessen Vater Rey bereits beim Einzug und ging mit einem Vorteil ins erste Match des Abends.  

Rey war von der Stage gestürzt und schien sich am Knöchel verletzt zu haben. Doch Mysterio kam wieder humpelnd auf die Beine und machte sich auf den Weg zum Ring, um seinen Sohn zu unterstützen.

Ein frecher Move brachte die Entscheidung: Erst hatte Dominik einen Topé durch die Seile auf King Corbin platziert. Als es zurück in den Ring gehen sollte, kam Mysterio plötzlich unter dem Ring zum Vorschein. Er war vorher auf einer anderen Seite des Rings unter der Ringschürze abgetaucht. Nun hielt Rey Corbin am Bein fest, so dass Dominik seinen 619 ins Ziel bringen konnte.

Dominik folgte mit dem Frog Splash und schaffte es im dritten Anlauf, den Pin gegen Corbin zu setzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FÜR CESARO LÄUFT’S, FÜR BRYAN NICHT

(2) Cesaro bes. Daniel Bryan durch Aufgabe mit dem Sharpshooter

„Wie viel Zeit bleibt Daniel Bryan?“, fragten sich die Kommentatoren. Immerhin sprach Bryan in der jüngeren Vergangenheit über die begrenzte Zeit, die ihm in seiner Karriere noch bleiben würde.

Nachdem es mit dem Royal Rumble nicht funktioniert hatte wie erhofft, zeigte sich Bryan hier aggressiver. Währenddessen schaute sich Shinsuke Nakamura das Match aus dem Backstage-Bereich an.

Als Bryan sein Running Knee bringen wollte, wurde er von Cesaro abgefangen und in ein Torture Rack gepackt. Daraus wurde ein Backbreaker, dann der Cesaro Swing. Und schließlich brachte der Schweizer den Sharpshooter zum Sieg.

Cesaro, der sich in der Schlussphase einen Cut seitlich am Kopf eingefangen hatte, ging zum unterlegenen Bryan rüber und zollte ihm Respekt. Die Kommentatoren stellten heraus, dass es für Cesaro derzeit richtig gut laufen würde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


UNSER PODCAST ZU DIESER SMACKDOWN-AUSGABE:

Hier den Podcast streamen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

Hier den Podcast abonnieren:


BILLIE KAY WILL NUR HELFEN

(3) Bayley bes. Ruby Riott mit dem Snapmare Driver

Billie Kay war während des Matches im Kommentar zu Gast. Michael Cole fragte nach, ob Kay nicht bereits bei der Riott Squad rausgeworfen worden war. Kay wollte das nicht so ganz wahrhaben.

Als es für Ruby nicht mehr ideal im Match lief, kletterte Billie Kay zur beabsichtigten Hilfe auf den Ringrand. Liv Morgan gab Kay allerdings lauthals zu verstehen, das besser zu lassen. Ruby konnte sich aus einem Submission-Hold von Bayley befreien, kassierte aber kurz darauf den Snapmare Driver zur Entscheidung.

Der Siegerin Bayley wollte Billie Kay prompt ihren Lebenslauf zustecken. Bayley zog es jedoch vor, den Lebenslauf zu zerreißen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BIANCA BELAIR FEIERT RUMBLE-ERFOLG

Die Royal-Rumble-Siegerin Bianca Belair berichtete von ihrer ereignisreichen Woche. Jetzt ging es darum, die WrestleMania-Gegnerin auszuwählen. Sie sprach über ihre Optionen: Asuka bei Raw und Sasha Banks bei SmackDown.

Reginald unterbrach die Rumble-Siegerin: „Du solltest Asuka wählen, weil du weder Sasha Banks noch Carmella besiegen kannst“, meinte er. Carmella kam hinzu und sprach darüber, Banks bei ihrem ersten Treffen besiegt zu haben (allerdings nicht zuletzt als es um den Titel ging).

Sasha Banks musste darüber lachen. Mit Carmella wollte sie sich gar nicht mehr auseinandersetzen, weil sie der Vergangenheit angehörte. Zu Bianca erklärte The Boss: „Du bist vielleicht die Schnellste. Und vielleicht auch die Stärkste. Ich habe gesehen, was du mit Otis gemacht hast. Aber du bist nicht die Beste!“ Banks belegte das mit ihrer SmackDown Women’s Championship.

Reginald funkte dazwischen und teilte Bianca mit, sie würde gegen Banks verlieren. Das gefiel Belair nicht, die kurzerhand mit ihrem Zopf auf Reginald einprügelte.

Eine WrestleMania-Entscheidung von Bianca Belair blieb zwar aus. Doch die direkte Konfrontation mit Sasha Banks machte ein Match um die SmackDown Women’s Championship bei Mania durchaus schmackhaft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DIRTY DOGS ERFOLGREICH

(4) SmackDown Tag Team Champions Dolph Ziggler & Robert Roode bes. Chad Gable & Otis; Roode pinnte Gable mit dem Glorious DDT

Die Street Profits sollten, so die Ansage von Sonya Deville, wegen einer Verletzung von Money Ford vorerst kein Rückmatch erhalten. Das gefiel den Street Profits nicht, die dieses Match kurzerhand aus ihrer Backstage-Umkleide kommentierten.

Sie bekamen mit, wie Gable die Chaos Theory gegen Ziggler brachte, dann allerdings den Glorious DDT von Roode kassierte und gepinnt wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HEUTE VOR 33 JAHREN …

Auf den Tag genau vor 33 Jahren, am 5. Februar 1989, lief in den USA auf NBC „The Main Event“. 33 Millionen Fernsehzuschauer sahen das kontroverse Duell zwischen Hulk Hogan und André the Giant, bei dem der Hulkster um seinen Titel betrogen wurde – das meist gesehene Wrestling-Match in der Geschichte des US-Fernsehens.

Der Hulkster sprach über das denkwürdige Match mit einem Satz und machte außerdem Edges Titel-Entscheidung zum Thema. Beide, Drew und Roman, müssten sich gegen seinen früheren Tag-Team-Partner Edge in jedem Fall auf einiges gefasst machen, analysierte der sechsfache WWE-Champion.

Dieses Segment mit Hogan, der sich aus seinem Beach Shop in Orlando meldete, brachte nach wiederholter Ankündigung durch die Kommentatoren unterm Strich weniger als nichts.

BIG E BLEIBT CHAMPION

(5) Intercontinental Champion Big E bes. Apollo Crews sowie Sami Zayn; Big E pinnte Crews mit dem Big Ending

Vor dem Main Event sahen wir Edge, der endlich bei SmackDown angekommen war. Er unterhielt sich mit Shinsuke Nakamura.

Big E bekam es noch einmal mit seinen beiden größten Rivalen der vergangenen Wochen zu tun – und konnte sich letztlich auch gegen beide gleichzeitig behaupten.

Nach dem klaren Sieg für Big E mit dem Big Ending, feierte er seinen Erfolg. Der unterlegene Crews schien mit der erneuten Niederlage nicht so gut klarzukommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EDGE ENTSCHEIDET SICH … NICHT!

Im letzten Segment der Show kehrte Edge in den SmackDown-Ring zurück.

„Ich habe davon geträumt, wieder hierher zu kommen. Wieder nach Hause zu kommen. Ich träumte davon, den Royal Rumble zu gewinnen und im Main Event von WrestleMania zu stehen. Ich träumte davon, mir das zu nehmen, was ich nie verloren habe.“

Jetzt ging es für Edge aber warum, die Gegner-Frage für WrestleMania zu klären. Er meinte, mit Familie und Freunden gesprochen zu haben. Alle hätten ihm unterschiedliche Antworten auf die Frage nach dem richtigen Gegner gegeben.

Roman Reigns erschien gemeinsam mit Jey Uso und Paul Heyman. Edge wollte wissen, ob Reigns so große Angst vor ihm hätte, dass er bereits Unterstützung bräuchte. Jey wurde aus dem Ring geschickt, Heyman ging ebenfalls.

Roman fühlte sich von Edge respektlos behandelt. Damit habe Edge auch seiner Familie keinen Respekt gezeigt. „Erkenne mich an. Erkenne mich als den Main Event von WrestleMania an. Erkenne mich als den auserwählten Champion an. Sag meinen Namen“, gab Reigns dem Rumble-Sieger zu verstehen.

Doch bevor Edge irgendetwas sagen konnte, war plötzlich Kevin Owens da! Er attackierte Reigns hinterrücks, verabreichte ihm den Stunner und lief davon. Edge wirkte nur halbwegs erstaunt. Eine WrestleMania-Entscheidung blieb aus.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

NÄCHSTE WOCHE BEI SMACKDOWN …

… gibt es ein Wiedersehen mit Seth Rollins.


„THE NATURAL“ BUTCH REED IST TOT – SEINE VERRÜCKTE KARRIERE:


VERPASSE NICHT UNSER POWER-WRESTLING 2/21 *** ALLE INFOS ZUM HEFT *** HIER DIREKT BESTELLEN

Power-Wrestling Februar 2021
Power-Wrestling Februar 2021