Im Dezember ist der WWE Hall of Famer Sting bei All Elite Wrestling debütiert. Und jetzt steht fest: Die einstige WCW-Ikone wird für die Promotion auch in einem Match zu sehen sein. Weitere Pläne gibt es unterdessen zudem zwischen AEW und IMPACT.

Auch mit 61 Jahren kann er es nicht lassen! Sting (richtiger Name: Steve Borden) wird 2021 ein Wrestling-Match bestreiten!

AEW hat für den ersten Pay-Per-View des Jahres, „Revolution“ am 27. Februar(*), einen Street Fight angekündigt. Sting wird sich hier mit TNT-Champion Darby Allin zusammentun und gegen Team Taz, vertreten durch Brian Cage und Ricky Starks, antreten.

Das Match war über die vergangenen Wochen aufgebaut worden: In der Vorwoche unterstützte Sting mit seinem Baseball-Schläger seinen Ziehsohn Allin bei einer Titel-Verteidigung über Cage.

In dieser Woche beschuldigte Taz die Gegenseite, mit unfairen Mitteln zu kämpfen und forderte in diesem Zusammenhang einen „Street Fight“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„ECHTES MATCH“ … ODER WIRD’S „CINEMATIC“?

Unklar ist, ob Sting tatsächlich in einer „Live-Performance“ beim Pay-Per-View zu sehen sein wird. Aufgrund des körperlichen Zustands und seines fortschreitenden Alters könnte AEW auch mit einem vorproduzierten Cinematic-Match tricksen.

AEW hat dahingehend Erfahrung: Im vergangenen Mai hatte die „Stadium Stampede“ beim PPV „Double or Nothing“ sehr gute Kritiken erhalten. Mit einer solchen Inszenierung könnte man verhindern, dass Sting echte Bumps nehmen muss. In einem AEW-Podcast-Interview im Dezember hatte Bordon bereits Interesse an solchen Cinematic-Matches bekundet.  

Sein bisher letztes Match bestritt Sting im September 2015 für WWE. Damals hatte er sich bei einer Buckle Bomb gegen Seth Rollins am Nacken verletzt. WWE setzte Bordon fortan nicht mehr in Matches ein – das gesundheitliche Risiko wurde als zu hoch eingestuft!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

NÄCHSTES AEW VS. IMPACT MATCH IM FEBRUAR

Unterdessen macht AEW auch durch die Zusammenarbeit mit IMPACT Wrestling Schlagzeilen. Am Dienstag dieser Woche wurden Private Party #1-Herausforderer auf die IMPACT Tag Team Championship. Matt Hardy schickt seine Private Party in das Titel-Match gegen die Good Brothers (Karl Anderson & Doc Gallows).

Das bereits aufgezeichnete Match ist Teil des Streaming-Specials „No Surrender“, das am 13. Februar bei IMPACT Plus ausgestrahlt wird. Die Good Brothers werden unterdessen beim Dynamite-Special „Beach Break“ (3. Februar) an der Seite von AEW-Champion Kenny Omega auf PAC, Fenix und Jon Moxley treffen.

(*) Ergänzung zum ursprünglichen Artikel: AEW Revolution wird wahrscheinlich auf SO, 7. März verschoben. Am ursprünglichen Termin würde man mit einer geplanten Promi-Box-Übertagung in PPV-Konkurrenz treten. Ein ähnliches Szenario kostete AEW im November 2019 bereits PPV-Verkäufe. Im Internet tauchte kurzzeitig bereits eine PPV-Grafik mit dem Ersatzdatum auf. Bisher ist die Verschiebung aber noch unbestätigt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden