Bei WWE Hell in a Cell ist es passiert: Die Regentschaft von Drew McIntyre hat ein Ende gefunden. Nicht der einzige Titel, der am 25. Oktober im ThunderDome gewechselt ist. Zudem hat sich Roman Reigns endgültig als WWE-Häuptling etabliert.

Im dritten Anlauf hat es Randy Orton gegen Drew McIntyre geschafft. Nach einer klaren Niederlage beim SummerSlam und der Entscheidung im Ambulance-Match zugunsten des Schotten im September, ist Randy Orton zum vierzehnfachen World Champion geworden.

Orton befindet sich damit auf Augenhöhe mit Triple H, der ebenfalls auf 14 World Championships kommt. Nur John Cena (16) und Ric Flair (16) haben laut der WWE-Geschichtsbücher mehr Weltmeistertitel gewonnen.

Doch Drew McIntyre hat sich im Main Event von WWE Hell in a Cell nicht kampflos ergeben! Selbst nach einem Absturz vom Käfigrand auf das Kommentatorenpult konnte der Schotte weiterkämpfen. Im Ring gelang ein Claymore Kick, ein zweiter Anlauf verfehlte dann das Ziel. Nun war Randy Orton da: Er brachte den RKO ins Ziel und triumphierte am Ende der Übertragung auf dem WWE Network wieder als WWE-Champion.

SASHA BANKS ERSTMALS WWE SMACKDOWN WOMEN’S CHAMPION

Zuvor hatte bereits die SmackDown Women’s Championship im ThunderDome ihre Besitzerin gewechselt: Sasha Banks triumphierte nach nach einer brutalen Schlacht gegen ihre Ex-Freundin Bayley und wurde damit neue Titelträgerin.

Für Sasha Banks war es der dritte Anlauf im Hell-in-a-Cell-Käfig. Gegen Charlotte Flair (2016) und Becky Lynch (2019) hatte Banks in dieser höllischen Käfigkonstruktion den Kürzeren gezogen. Hier sollte es anders ausgehen. Am Ende setzte „The Boss“ nicht nur ihr Bankstatement an, sondern zog dabei Bayleys Kopf durch den Stuhl, mit dem diese kürzlich versucht hatte, Sashas Karriere ein Ende zu setzen.

Bayleys Regentschaft endete nach 380 Tagen (Rekord!). Banks hat erstmals in ihrer Laufbahn die SmackDown-Version der Women’s Championship gewonnen.

JEY USO RETTET BRUDER JIMMY UND MUSS SICH REIGNS UNTERORDNEN

Brutal war die Hell-in-a-Cell-Nacht mit dem samoanischen Familienkonflikt gestartet: Jey Uso versuchte die Universal Championship von Roman Reigns zu gewinnen. Und der Tribal Chief? Er wollte seinen Cousin endgültig zu seinem persönlichen Untertanen degradieren. Jey Uso kämpfte beherzt und gab einfach nicht auf. Als Roman dann mutmaßlich Jeys Kopf mit der Ringtreppe zertrümmern wollte, schmiss sich Zwillingsbruder Jimmy in den Weg.

„Was machst du? Was ist los mit dir?“, wollte Jimmy von Reigns wissen. Roman sank zusammen. Tränen schossen ihm in die Augen. Dann der Handschlag zwischen Jimmy und Roman.

Die Wende? Nein: Reigns packte sich Jimmy, der momentan einen Kreuzbandriss auskuriert, und zog gegen ihn einen Guillotine-Choke voll durch. Als Jey wieder bei Sinnen war, rief er: „I Quit!“ Jey wollte seinen Bruder retten, musste damit aber in Kauf nehmen, endgültig in der samoanischen Rangordnung unter seinem Cousin angekommen zu sein.

Der Ältestenrat, Afa und Sika, überreichte Roman Reigns einen Blumenkranz. Die WWE Hall of Famer untermauerten damit den Status des amtierenden Universal Champion als Tribal Chief. Doch was wird jetzt aus den Usos?


TUCKER WENDET SICH VON OTIS AB!

Skandal im Kampf um den Money-in-the-Bank-Koffer! Tucker wendete sich von Otis ab. Als es zwischen Otis und The Miz um den MITB-Vertrag ging, rammte Tucker den Koffer gegen Otis‘ Kopf und Schulter. Miz staubte ab und holte mit dem Sieg auch den Vertrag auf seine Seite. Erstmals seit genau 10 Jahren ist The Miz damit wieder Mr. Money in the Bank!

Und Tucker? Er kritisierte im Interview, bei Heavy Machinery habe sich immer alles um Otis gedreht. „Dabei war ich es, der die ganze Arbeit gemacht hat! Otis funktioniert nicht ohne mich. Er kann sich nicht einmal allein die Schuhe binden!“

AUSSERDEM BEI WWE HELL IN A CELL 2020

Im Match zwischen Elias und Jeff Hardy wollte der bärtige Musiker zu seiner Gitarre greifen. Jeff Hardy überrumpelte jedoch Elias und rammte ihm die Gitarre über den Rücken. Der Ringrichter musste daraufhin Elias den Sieg durch Disqualifikation zusprechen.

United States Champion Bobby Lashley setzte sich in einem kurzen Match mit dem Hurt Lock gegen Slapjack (Retribution) durch. Als Retribution dann gemeinsam auf Lashley losging, konnte sich der US-Champion auch ganz gut allein behaupten. Retribution wich endgültig zurück, als der Rest des Hurt Business in den Ring eilte. Das Match war kurzfristig angesetzt worden, als Mustafa Ali in der Kickoff-Show eine Herausforderung an die Gruppierung um Manager MVP gerichtet hatte.

In der Kickoff-Show hatte außerdem R-Truth in einem regulären Match mit einem Einroller seine 24/7-Championship gegen Drew Gulak verteidigen können.

Die nächste WWE-Großveranstaltung, die Survivor Series 2020, findet am 22. November statt. An diesem Abend wird auch der 30. Geburtstag des Undertaker-Charakters gefeiert.  


SO GING ES AM ABEND NACH #HIAC BEI WWE RAW WEITER:


NEUER PODCAST: DAS REVIEW ZU WWE HELL IN A CELL

Hier streamen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

Hier den Podcast abonnieren:


JETZT NEU IM HANDEL – POWER-WRESTLING NOVEMBER 2020 – ALLE INFOS HIER: