Die vorletzte Ausgabe von WWE Raw vor Money in the Bank – am 27. April 2020 wie mittlerweile gewohnt aus dem WWE Performance Center. Im Main Event: Die Vertragsunterzeichnung mit Seth Rollins und Drew McIntyre für das Match um die WWE Championship am übernächsten Sonntag. 

*** Eine Änderung am Kommentatorenpult: Samoa Joe ersetzte Jerry „The King“ Lawler. Neben ihm wie üblich am Start: Tom Phillips und Byron Saxton.

*** MVP begrüßte drei MITB-Teilnehmer in seiner VIP Lounge: Apollo Crews, Aleister Black und Rey Mysterio. Bevor sich ein tiefgründiges Gespräch ergeben konnte, funkte Zelina Vega mit ihrer Truppe dazwischen, was uns das erste Match des Abends bescherte …

(1) Apollo Crews, Rey Mysterio, Aleister Black, bes. US-Champion Andrade, Angel Garza, Austin Theory. Mit diesem Match konnten gleich einmal 25 Sendeminuten gefüllt werden. Die Babyfaces gerieten durch die unfairen Machenschaften der Vega-Mannschaft erst ins Hintertreffen. Das Blatt wendete sich aber, als Crews erst den Spinning Back Elbow überlebte und mit der Spin-Out Powerbomb den Pin gegen Andrade landen konnte. Der Push für Apollo ging nach seinem Wechsel zu Raw also weiter.

TITEL-MATCH WIRD KURZFRISTIG BESCHLOSSEN

*** Im Backstage-Interview zeigte sich Andrade nach der Niederlage unzufrieden: „Was ist passiert?“ Zelina Vega schob die Schuld auf die Teamkollegen. Apollo Crews zeigte sich dagegen ziemlich selbstbewusst. Er schlug dem hochnäsigen Andrade prompt ins Gesicht. Vega flippte aus und gab Crews noch am heutigen Abend ein Match um die United States Championship. Sie wollte mit Andrade den Beweis antreten, dass Apollo nur einmal Glück gehabt hatte …

NIX JAX WEITERHIN DOMINANT

*** Ein angekündigtes Triple Threat Match mit Nia Jax, Asuka und Shayna Baszler fand nicht statt. Asuka wollte Rache für Kairi Sane an Nia Jax nehmen. Doch Shayna Baszler zog Asuka noch vor dem Läuten der Ringglocke aus dem Seilgeviert. Es gab eine Prügelei, in die eine Leiter mit einbezogen wurde.

Nia Jax errang die Kontrolle und konnte schließlich Shayna und Asuka mit dem Einsatz einer Leiter aus dem Ring befördern. An dieser Nia kommt niemand vorbei! Später in der Übertragung stellte Nia Jax mit zorniger Stimme klar, dass niemand gegen ihr Handeln etwas ausrichten könne.

(2) Bobby Lashley bes. Denzel Dejournette mit dem Spear. Vor dem Match bat Bobby seine Lana, besser im Backstage-Bereich zu bleiben. Lana war im ersten Moment sauer, als Bobby sie als eine Ablenkung bezeichnete. „Du lenkst mich ab, weil du so schön bist!“ Das konnte Lana wiederum nachvollziehen. Mit seinem Gegner hatte Bobby dann auch keine Probleme …


NEUER PODCAST: DIESE RAW-AUSGABE IM AUSFÜHRLICHEN REVIEW

Podcast hier abonnieren:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Hier direkt im Player anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

(3) Liv Morgan bes. Ruby Riott und bestätigte damit ihren Erfolg aus der Vorwoche. Liv überlebte frühzeitig den Riott Kick, konnte dann erneut den Flatliner aus den Ringseilen zeigen und das Match auf diesem Weg gewinnen. Die Aktion nennt sie nun „Oblivion“. Wie passend, denn in diesem Wort steckt auch ihr Vorname.

*** „Ich bin jung und finde noch heraus, wo es für mich hingeht. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich den richtigen Weg für mich finde“, erklärte Morgan anschließend in einem Interview.

*** In der Sendung wurden uns die 10 tollsten Momente aus 25 Jahren mit Triple H präsentiert. Auf Platz 1: Das Comeback Anfang 2002 im Madison Square Garden, nach achtmonatiger Verletzungspause.

*** Die Viking Raiders machten eine Kampfansage die Street Profits, die amtierenden Raw Tag Team Champions. „Solange die Viking Raiders da sind, seid ihr nur die Zweibesten. Aber wir fordern euch auf, vom Gegenteil zu überzeugen!“

*** Später akzeptierten die Street Profits die Herausforderung. Das Match um die Raw Tag Team Championship wird es in einer Woche geben.

JINDER MAHAL KEHRT ZURÜCK

(4) Jinder Mahal bes. Akira Tozawa. In 96 Sekunden gewann der Rückkehrer mit seinem Khallas. Mahal wurde uns hier wieder als ernsthafter Superstar präsentiert, nicht als Yoga-Wrestler wie zuletzt. Dürfen wir uns auf ein großes Titel-Match zwischen Mahal und McIntyre in diesem Sommer gefasst machen?

*** Zelina Vega verhinderte, dass Charly Caruso dem US-Champion Andrade eine Frage stellen konnte. Dafür schlich sich allerdings Angel Garza ins Bild und fragte Charly, ob beide sich auch mal abseits des Jobs kennenlernen könnten. Charly war nicht abgeneigt und bekam prompt eine Rose überreicht.

EINE VERLETZUNG STOPPT APOLLO CREWS BEI MITB

(5) US-Champion Andrade bes. Apollo Crews. Das Match wurde abgebrochen, weil Apollo wegen einer Knieverletzung nicht weitermachen konnte. Dabei war Crews über knapp 17 Minuten gut im Rennen. Doch nach verschiedenen Angriffen auf sein linkes Knie und einem Sprung von den Ringseilen, bei dem er unglücklich aufkam, konnte Apollo sein Match nicht mehr fortsetzen …

*** Später in der Sendung sahen wir Apollo Crews auf Krücken durch den Backstage-Bereich laufen. Als Charly Caruso ihn zur Situation befragen wollte, fehlten ihm die Worte und die Tränen standen dem armen Apollo in den Augen.

*** WWE gab nach der Sendung bekannt, Apollo werde aufgrund der Verletzung nicht am MITB-Match teilnehmen können!

*** Becky Lynch bekamen wir auch in dieser Woche wieder nicht bei Raw zu Gesicht. Stattdessen sahen wir einen Auszug aus ihrer 24-Dokumentation vom WWE Network.

(6) Ricochet & Cedric Alexander bes. Ever-Rise (Chase Parker & Matt Martel). Anschließend meldete sich MVP auf der Leinwand. Er präsentierte mit Shane Thorne und Brendan Vink seine neuen Schützlinge. Ricochet und Alexander hätten nur Glück gehabt, als sie sich in der Vorwoche gegen Thorne und Vink durchsetzen konnten. Für die kommende Woche wurde also ein Rückmatch gefordert.

DIE VERTRAGSUNTERZEICHNUNG ESKALIERT 

*** Jerry Lawler präsentierte uns Seth Rollins und WWE-Champion Drew McIntyre für die Vertragsunterzeichnung. Der Schotte schlug dem King vor, er solle aus Sicherheitsgründen doch besser den Ring verlassen. Lawler hielt das für eine kluge Idee.

McIntyre ließ dann nicht viel Zeit verstreichen und setzte seine Unterschrift unter den Vertrag. Rollins zögerte erst und erklärte dann wieder, warum er das Match bestreiten müsse:

„Du bist vielleicht ein Ehrenmann, aber kein Anführer. Jetzt, mehr denn je, braucht das WWE-Universum einen Anführer. Ich kann das Licht in dieser Dunkelheit sein. Ich habe für diesen Titel gelitten. Das brauchst du nicht zu tun. Ich will nicht, dass es dir so ergeht wie mir. Diese Last muss ich tragen. Ich will nicht derjenige sein, der deinen Traum zerstört. Ich mache das für das große Ganze. Du bist klug, eines Tages wirst du das verstehen. Und ich werde auch dir den Weg weisen.“

McIntyre erwiderte, Rollins würde jedes Mal, wenn er seinen Mund öffnet, dummes Zeug reden: „Ich werde dich nicht diesen Titel gewinnen lassen, unter gar keinen Umständen.“ Vor allem, weil die Rechnung nach der Attacke von vor zwei Wochen noch zu begleichen wäre.

Als Seth nun seine Unterschrift setzte, überraschte ihn McIntyre und schlug Rollins‘ Kopf auf den Tisch. Der selbstsichere Champion kündigte den Claymore Kick an. Der Countdown wurde aber von Murphy unterbrochen, der Rollins unterstützte. Das wusste der „Monday Night Messiah“ zu schätzen, opferte dann aber Murphy, als McIntyre mit dem Claymore heranflog und Rolllins rasch auswich. Murphy fraß den Big Boot, der „Monday Night Messiah“ ging derweil auf Distanz zu seinem Pay-Per-View-Gegner …