WWE hat keine Verwendung mehr für den zweifachen UFC-Champion im Schwergewicht. Ein WWE Hall of Famer landet auf der Liste der (dauerhaft?) Beurlaubten. Und The Revival stehen vor dem Sprung zu AEW – unter neuem Namen!


CAIN VELASQUEZ ENTLASSEN

Der frühere MMA-Fighter Cain Velasquez steht auf der Liste der April-Entlassungen bei WWE. Das berichtet Dave Meltzer am Dienstag im „Wrestling Observer Radio“.

Velasquez hatte bisher lediglich zwei Matches für WWE bestritten: Erst die Niederlage in zweieinhalb Minuten gegen Brock Lesnar bei WWE Crown Jewel im vergangenen Oktober in Saudi-Arabien. Darauf folgte ein Live-Event-Einsatz einen Monat später in Mexiko (an der Seite von Humberto Carrillo gegen The OC).

Der zweifache UFC-Weltmeister im Schwergewicht sollte im WWE Performance Center für zukünftige Einsätze das Wrestling besser erlernen. In einem Interview mit einer britischen Zeitung hatte der 37-jährige im Januar einen Einsatz im Royal Rumble Match angekündigt, zu dem es aber nicht kam.

Velasquez dürfte einen der lukrativsten Verträge derer gehabt haben, die zuletzt von WWE rausgeworfen wurden. Vor seiner WWE-Zeit hatte AAA in Mexiko den Mixed-Martial-Arts-Experten mehrfach eingesetzt. Gut möglich, dass es in Zukunft von Seiten der Lucha-Libre-Promotion Interesse an weiteren Einsätzen geben wird. Doch erst einmal muss auch in Mexiko das Live-Geschäft wieder anlaufen.

LEGENDE BEURLAUBT

Ungewisse Zukunft: Gerald Brisco, der 1984 zu WWE gewechselt war, gehört zu den Produzenten/Agenten hinter den Kulissen, die in einen unbezahlten Urlaub geschickt worden sind.

Der 73-jährige hatte zuletzt in erster Linie als Talent-Scout für WWE gearbeitet. Über die Jahre übernahm Brisco verschiedene Aufgaben hinter den Kulissen. Fans kannten ihn in der Hochzeit der Attitude-Ära allerdings auch als einen von Vince McMahons Stooges (neben Pat Patterson).

AUS THE REVIVAL WIRD THE REVOLT

Unterdessen scheinen The Revival als Erste der kürzlich von WWE entlassenen Superstars den Sprung zu AEW zu machen. Das kommt alles andere als unerwartet, hatten Revival und die Young Bucks ihre Rivalität mithilfe der sozialen Medien in den vergangenen Jahren bereits aufbauen können.

The Revival nennen sich in Zukunft The Revolt – Cash Wheeler (Dash Wilder) und Dax Harwood (Scott Dawson).

In „Being The Elite“ gab es in dieser Woche einen mehr als dezenten Hinweis, als Nick und Matt Jackson am Schluss der Show gen Himmel blickten und in den Wolken die Buchstaben FTR („Forever The Revival/Revolt“) erblickten:

NEUER PODCAST: WWE RAW (27.4.) IM REVIEW 

Podcast hier abonnieren:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Hier direkt im Player anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden