Als Reaktion auf die Corona-Krise sind am Mittwoch an einem Tag so viele Stars aus dem aktiven Kader entlassen worden wie noch nie in der Geschichte von WWE. Es gibt allerdings noch weitere Rauswürfe – und einige Reaktionen! 

Am Mittwoch kam der Rundumschlag bei WWE. Unzählige Aktive sind von WWE entlassen worden, dazu Producer und wohl auch viele weitere Mitarbeiter hinter den Kulissen. Das ist Vince McMahons Reaktion auf den Umsatzverlust durch Corona und eine ungewisse Zukunft für die Sport- und Unterhaltungsindustrie. (Unseren Artikel vom Mittwoch gibt es hier.)

Entlassen wurden: Kurt Angle, Drake Maverick, Curt Hawkins, Karl Anderson, Luke Gallows, EC3, Lio Rush, Heath Slater, Eric Young, Aiden English, Sarah Logan, Erick Rowan, Epico, Primo, Mike Kanellis, Maria Kanellis, Zack Ryder, No Way Jose, Deonna Purrazzo sowie Rusev. Außerdem hat es mit Mike Chioda den dienstältesten Ringrichter bei WWE getroffen. Er arbeitete seit 1989 für die Firma.

Auf Seiten der Producer/Agents kam es zu diesen Kündigungen: Billy Kidman, Mike Rotunda, Dave Finlay, Pat Buck, Shawn Daivari, Scott Armstrong, Sarah Stock, Shane Helms und Lance Storm. (Ergänzung: Hierbei handelt es sich offiziell wohl um unbezahlte Beurlaubungen. WWE könnte demnach Interesse haben, den einen oder anderen zurückzubringen, sobald wieder Live Events durchgeführt werden können. Der Kommentar von Pat Buck, weiter unten nachzulesen, klingt allerdings auch eher so, dass er nicht mit einer Rückkehr in die Position rechnet.)

COACHES IM WWE PERFORMANCE CENTER BEURLAUBT 

Damit nicht genug. WWE hat auch den Trainerstab im WWE Performance Center verkleinert. Chris Guy (Ace Steel), Kendo Kashin sowie Serena Deeb mussten gehen. Der 46-jährige Guy war einst Trainer von CM Punk und Colt Cabana, Deeb trat als aktive Wrestlerin Zu Zeiten der Straight Edge Society an der Seite von CM Punk auf. Kendo Kashin, der vornehmlich in Japan aktiv war, dürfte noch ganz alten CWA-Fans von Auftritten Anfang der Neunziger kennen. Die drei Trainer wurden vorerst ohne Bezahlung beurlaubt, ähnlich wie die Producer. Die Zukunft für alle Drei ist bei WWE aber entsprechend ungewiss.

Neben Deonna Purrazzo gibt es weitere NXT-Entlassungen. Dazu zählt der gebürtige Münchener Aleksandar Jaksic (24), der unter anderem bei Alex Wright trainierte und über das Tryout in Köln (November 2018) zu WWE kam.

MJ Penkins, die 2018 über das Mae Young Classic zu WWE kam, hat ihren Abschied bestätigt. Josiah Williams, der für das Digital-Team aus dem Performance Center berichtet hat, wurde ebenso gegangen. Und Doran Mak (Dan Matha), der kurzzeitig an der Seite von Riddick Moss in einem Tag Team zu sehen war, ist ebenso bei NXT raus.

Die NXT-Entlassungen werden nicht von WWE direkt kommuniziert. Entsprechend steht zu befürchten, dass noch weitere Namen zur Liste hinzukommen.

AUSFÜHRLICHER PODCAST ZUM THEMA

Wir haben am Mittwochabend einen ausführlichen Podcast zur Entlassungswelle veröffentlicht. Außerdem Weiteres zur Situation in Florida, wo es WWE womöglich durch gute politische Verbindungen geschafft hat, weiter ihre Sendungen produzieren zu können…

Hier könnt ihr den Podcast abonnieren und downloaden bzw. streamen:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Hier könnt ihr die Ausgabe direkt über YouTube hören:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WEITERE REAKTIONEN DER ENTLASSENEN UND VON KOLLEGEN

Eine interessante Promo hat EC3 nach den Neuigkeiten veröffentlicht:

Rusev:

Mike Kanellis:

No Way Jose:

Heath Slater:

Zack Ryder:

Hurricane Helms:

Pat Buck:

Weitere Reaktionen: