Die erste Schlacht ist geschlagen: All Elite Wrestling ist am Mittwochabend im US-Fernsehen mit „Dynamite“ debütiert. Das Interesse an der ersten Show war so groß, dass das erste zweistündige NXT auf dem dem USA Network zum klaren Verlierer wurde. 

Das hat man sich bei WWE anders vorgestellt, als NXT ins Rennen um die Einschaltquoten gegen die neue Liga All Elite Wrestling geschickt worden ist.

In der ersten Woche hat AEW Dynamite hervorragende Zuschauerzahlen erreicht: 1.409.000 Millionen Zuschauer sahen im Schnitt über die zwei Stunden zu. NXT kam dagegen nur auf 891.000 Zuschauer – mehr als eine halbe Million weniger!

Abseits von NBA-Übertragungen, die zum Kernprogramm von TNT gehören, erreichte zuletzt die Übertragung der SAG Awards am 27. Januar eine höhere Zuschauerzahl auf dem Sender (1,5 Millionen).

Eine direkte Wiederholung von AEW Dynamite im Anschluss an die Premiere kam auf 423.000 Zuschauer.

Besonders bitter für die gesamte WWE: In der Kernzielgruppe der 18- bis 49-jährigen Zuschauer kam AEW auf 870.000 Zuschauer, NXT nur auf 410.000 Zuschauer – also mehr als doppelt so viele.

Bei 12- bis 34-jährigen Männern erreichte AEW drei Mal so viele Zuschauer wie NXT. Klare Belege, dass AEW ein junges Publikum zum Einschalten bewegen konnte, um dass WWE seit längerem kämpft.

AEW Dynamite war die meist gesehene Nicht-WWE-Wrestling-Show im US-Kabelfernsehen seit dem 7. August 2015 (eine Ausgabe von IMPACT-Wrestling, wo Bully Ray TNA-Besitzerin Dixie Carter mit einer Powerbomb von den Seilen durch einen Tisch beförderte…)

NXT erreicht rund 11 Prozent weniger als in der Vorwoche (einstündige Fassung). In den ersten drei Wochen auf dem USA Network kam NXT bisher auf 1.179 Mio., 1.006 Mio. sowie nun auf die genannten 891.000 Zuschauer.

Da NXT recht konstant blieb, scheint AEW auf den ersten Blick viele eigene und neue Fans/Zuschauer statt aktuelles WWE-Publikum mitgebracht zu haben.

WWE Raw kam am Montag auf 2.570.000 Zuschauer im USA Network. In Deutschland sahen die Show am Mittwochabend 221.000 Zuschauer auf ProSieben MAXX.

WWE GESTEHT DIE NIEDERLAGE EIN

Bereits vor Bekanntwerden der Zahlen gab WWE ein Statement ab mit dem die Niederlage eingestanden wurde:

„Glückwünsche an AEW für die erfolgreiche Premiere. Die wahren Gewinner der Kopf-an-Kopf-Fernsehübertragung vom Vorabend mit NXT auf USA Network und AEW auf TNT sind die Fans, die nun jeden Mittwochabend einen kom­pe­ti­tiven wie wilden Ritt erwarten können – denn es handelt sich um einen Marathon, keinen Sprint.“

Tatsächlich bleibt die große Frage, wie viele Zuschauer AEW dauerhaft halten oder sogar noch dazu gewinnen kann.

Für den Moment ist die neue Promotion aber der massive Sieger im Wrestling-Geschäft – eine andere Interpretation der Ereignisse in den vergangenen Monaten wie auch am Mittwochabend ist nicht möglich.

Mehr zur AEW-TV-Situation haben wir in diesem Artikel für euch.

Unser Podcast-Review zur TV-Premiere:

Ausführliches rund um All Elite Wrestling, den Krieg mit NXT und vieles mehr gibt es in der brandneuen Power-Wrestling. Alle Infos hier.

Power-Wrestling Oktober 2019