Die McMahons haben uns bei Raw eine neue Zeitrechnung versprochen. Der frische Start wurde zu SmackDown getragen – und auch hier regelte Mr. McMahon plötzlich wieder die Geschicke. Pech für die bisherige SmackDown General Managerin Paige! 

THANK YOU PAIGE 

Bevor es richtig losging, sprach Shane McMahon zum versammelten SmackDown-Kader über die neue Ära: „Es ist eine Ära der Veränderungen bei Raw und SmackDown. Es wird neue Gesichter, neue Match-Ansetzungen und neue Opportunities geben.“ Shane rief Paige zu sich und bedankte für ihren Beitrag über die vergangenen Monate. Ihre Rolle werde sich verändern. Damit wurde das Ende von Paige als SmackDown GM besiegelt.

MR. McMAHON GREIFT DURCH

„Mir ist egal, wer die Kontrolle über diese Show hat. Denn The Man hat die Kontrolle“, erklärte Becky Lynch vor dem Live-Publikum in Fresno, Kalifornien. Sie forderte die McMahons, ihr Ronda Rousey zu liefern. Charlotte Flair unterbrach Becky und meinte, zuerst Rousey bekommen zu müssen. Schließlich kam auch noch SmackDown Women’s Champion Asuka hinzu. Lynch meinte, Asuka habe sie nie wirklich um den Titel besiegt.

Bei drei streitenden Frauen musste Mr. McMahon schlichten! Der WWE-Chairman gratulierte Asuka und meinte, die anderen beiden sollten damit klarkommen, dass Ronda Rousey in das Match am Sonntag eingriff. Rousey hätte damit keine Regeln missachtet. Vince fragte Asuka, ob sie heute Abend den Titel aufs Spiel setzen wolle, was Naomi auf den Plan rief …

(1) SmackDown Women’s Champion Asuka bes. Naomi durch Aufgabe mit dem Asuka Lock 

Dem unterhaltsamen Match wurde genügend Zeit eingeräumt, letztlich gab es aber das offensichtliche Ergebnis …

MIZ TRIFFT … DEN ÄLTEREN McMAHON

The Miz suchte im Backstage-Bereich nach Shane McMahon. Doch Vince öffnete die Tür. Miz schlug Vince vor, er und Shane sollten als großartiges Team auftreten. Vince sollte dafür seinen Segen geben. „Ich gebe nie meinen Segen“, erklärte Vince. Miz solle sich stattdessen beweisen … und Vince wollte für den späteren Abend ein Tag Team Match mit ihm ansetzen.

RUSEV WILL EIN TITEL-MATCH

Rusev meinte in einem Interview: „Ich hoffe, die McMahons hören zu!“ Seiner Meinung nach hätte er nämlich ein Titel-Match gegen Shinsuke Nakamura um die United States Championship verdient.

Später machte sich Shinsuke Nakamura in einer Promo über Rusev lustig … und zeigte dafür einige der eher albernen Szenen aus Rusevs Karriere (vornehmlich mit seinen Auftritten bei WWE Total Divas).

JEFF HARDY SIEHT DIE PROBLEME BEI SAMOA JOE

Jeff Hardy wollte im Ring eine Entschuldigung von Samoa Joe von Angesicht zu Angesicht hören. Samoa Joe erschien, wollte stattdessen aber eine Intervention einleiten. Ansonsten würden früher oder später die Dämonen den armen Jeff wieder einholen. Jeff hielt dagegen – und meinte, Samoa Joe würde seinerseits nur eigene Probleme verbergen wollen.

„Macht es dir zu schaffen, nach bald zwei Jahren bei WWE noch keinen Titel gewonnen zu haben?“, fragte Jeff. Das ärgerte Samoa Joe, der auf Jeff losgehen wollte. Hardy hielt jedoch dagegen und brachte den Twist of Fate ins Ziel.

… FORTSETZUNG DES SMACKDOWN-BERICHTS AUF DER ZWEITEN SEITE!