Die 1000. Ausgabe von WWE SmackDown brachte uns nicht nur die Stars von heute, sondern auch ein Wiedersehen mit vielen der Protagonisten aus fast zwanzig Jahren. 

Truth TV mit R-Truth und Carmella und natürlich nur echt mit dem Dance-Break eröffnete Smackdown 1.000. Erst machte Stephanie McMahon einen Auftritt, dann ihr Bruder Shane. Es kam zum Streit der Geschwister – bis sich Vince McMahon höchstpersönlich blicken ließ.

„Die Leute wollen nicht eurer Streitereien hören, sondern unterhalten werden“, stellte Vince fest. Er schlug einen Dance-Break vor. Plötzlich tanzten alle gemeinsam – Truth, Carmella, Shane, Stephanie als auch Vince höchstpersönlich.


(1) Jimmy & Jey Uso bes. AJ Styles & Daniel Bryan. Für den WWE-Champion und seinen nächsten Herausforderer lief es eigentlich gut, bis Bryan versehentlich seinen eigenen Partner traf. Bryan hatte die Augen anschließend bei seinem Partner, woraufhin er einen doppelten Superkick kassierte und gepinnt wurde.

Paige begegnete Backstage die früheren GMs Vickie Guerrero, Teddy Long und John Laurinatis in einem kurzen Einspieler.

MATCH ZWISCHEN BATISTA UND TRIPLE H WIRD ANGEDEUTET 

Evolution machten ihren großen Auftritt. Triple H, Ric Flair und Randy Orton bekamen kurz Redezeit. Batista holte dafür länger aus und dankte unter anderem den Fans und seinen Kollegen. Über jeden sagte er ein paar Worte, über Triple H meinte er schließlich: „Du hast alles erreicht, nur besiegt hast du mich nie!“

Das nahm Triple H persönlich. Die Stimmung schlug um, Ric Flair musste schlichten. Schließlich präsentierte man sich doch wieder als Gruppierung, aber die Unzufriedenheit wich nicht komplett aus dem Gesicht von Triple H.

Ein erster zarter Aufbau für ein weiteres Match zwischen Triple H und Batista, das The Animal bereits in der Vergangenheit in den Medien vorgeschlagen hat?

(2) WWE World Cup Qualifikation: The Miz bes. Rusev binnen Sekunden. Aiden English sorgte für Ablenkung. Miz holte den Sieg mit dem Aufroller. Lana stellte English zur Rede, Rusev bekam ihn in die Finger und prügelte seinen Ex-Partner quer um den Ring.

Das Match wurde extrem verkürzt, da höchstwahrscheinlich Batista zuvor mehr Zeit eingenommen hatte als geplant.

BECKY LYNCH IST UNEINSICHTIG 

Im „Cutting Edge“ wollte Edge, der zuvor an seine unzähligen SmackDown-Momente erinnerte, Becky Lynch ins Gewissen reden. Die ganzen Erfolge und die gesammelten Titel würden am Ende des Tages nichts zählen, wenn dafür die persönlichen Beziehungen auf der Strecke bleiben, so der Rated R-Superstar. Er sprach aus eigener Erfahrung.

„Ich mag mich nicht dafür“, erklärte Becky ihm. „Ich liebe mich dafür! Und am besten verlässt du jetzt meinen Ring. Aber verletze dir beim Herausgehen nicht wieder den Nacken!“

Charlotte hatte nach den Unverschämtheiten genug gehört und stellte fest: „Sie denkt nur noch an ihren Titel!“ Charlotte lief geradewegs auf Becky zu, stellte sich ihr gegenüber und überraschte dann mit einer Attacke. Die beiden Frauen waren kaum auseinander zu kriegen. Diverse Offizielle hatten alle Hände voll zu tun.

MEHR ZU SMACKDOWN 1000, UNTER ANDEREM MIT DEM UNDERTAKER UND REY MYSTERIOS RÜCKKEHR, AUF DER NÄCHSTEN SEITE …