Am 1. April 2012 erlebten wir das Ende einer Ära. Sechseinhalb Jahre später steigen Undertaker und Triple H noch einmal in den Ring! „Last Time Ever“. Alle Ergebnisse und Entwicklungen zu WWE Super Show-Down vom 6. Oktober 2018 aus Melbourne, Australien. 

(1) SmackDown Tag Team Champions The New Day bes. Cesaro & Sheamus. Mit einem Backstabber von Xavier Woods gegen Cesaro wurde die Entscheidung im Opener eingeläutet. Woods hielt Cesaro in Position, Kofi Kingston setzte einen Double Foot Stomp von den Seilen nach und pinnte den Schweizer zur Entscheidung.


Weiter geht es mit dem Match um die SmackDown Women’s Championship.

Offiziell sind 70309 Zuschauer anwesend. Dennoch wirken das Bühnenbild und die gesamte Kulisse eher nach einer überdimensionalen House Show. Allerdings gab es immerhin ein wenig Feuerwerk. Michael Cole, Renee Young und Corey Graves kommentieren – auch die SmackDown-Matches.


(2) SmackDown Women’s Champion Becky Lynch unterliegt durch DQ gegen Charlotte. Auch in Australien gab es reichlich Unterstützung für Becky. Frühzeitig konnte Becky einen Armbar ansetzen aus dem sich Charlotte letztlich aber befreite und einen Side-Suplex zeigte. Becky wehrte kurz darauf den Figure-8-Leglock ab, dafür schlug Charlotte mit einem Big Foot zu einem Near Fall ein. Beide Frauen tauschten Strikes aus, dann überraschte Charlotte mit einem Spear zur nächsten Beinahe-Entscheidung. Beim Versuch zu Charlottes Moonault zog Becky die Knie an. Lynch versuchte einen Legdrop von den Seilen, doch verfehlte ihr Ziel. Charlotte folgte mit dem Boston Crab, Lynch rettete sich aber in die Ringseile. Nun wollte Becky bereits mit ihrem Titelgürtel einfach davonlaufen, doch Flair hielt die Titelträgerin davon ab. Charlotte schlug mit einem weiteren Spear ein und konnte dann auch den Figure-8-Leglock anbringen. Lynch wusste keinen Ausweg mehr und griff zu ihrem Titelgürtel, der bei ihrem versuchten Abgang im Ring gelandet war. Becky schlug zu und wurde disqualifiziert! 

Charlotte konnte das nicht auf sich sitzen lassen und lief Becky nach, die bereits mit ihrem Titel das Stadion verlassen wollte. Flair attackierte Lynch also erneut, doch die Titelträgerin gewann die Oberhand und konnte außerhalb des Rings den Bexploder Suplex bringen. Becky folgte mit einem Running Knee gegen Charlotte, die an der Ringabsperrung lehnte. Die Fans bejubelten den Heel-Champion …


Elias spielte AC/DC auf seiner Gitarre. Malcom drehte sich im Grab herum. Elias und Owens versuchten dann noch durch das Anspielen auf eine sportlichen Niederlage des lokalen Teams negative Reaktionen zu ziehen. Das funktionierte allerdings nicht so gut wie am vergangenen Montag.

John Cena widerlegte beim Entrance den männlichen Alterungsprozess und präsentierte uns sein neues Haupthaar:

John Bradshaw Cena?

(3) John Cena & Bobby Lashley bes. Elias & Kevin Owens. Der Hot Tag mit John Cena wurde lange hinausgezögert. Die Fans durften sich dann über Five Knuckle Shuffle und das Attitude Adjustment freuen. John Cena on fire! Damit aber nicht genug. Cena packte „seinen sechsten Move of Doom“ aus, den Schlag an die Schläfe des Gegners, in diesem Fall Elias. 1-2-3. Das Ende.


„Ich weiß nicht, was meine Zukunft bringt. WWE wird aber immer mein Zuhause sein“, sprach John Cena hinterher ins Mikrofon. Es gäbe kein besseres Gefühl als vor so einem Publikum anzutreten. „Er ist der Größte aller Zeiten“, hielt Michael Cole nach diesem kurzen Gastspiel fest.

Nun das Homecoming der Australierinnen: Peyton Royce und Billie Kay. „Unsere Gegnerinnen sind nicht zu schäbig, aber wir sind ikonisch“, hielten die beiden Mädels fest.

(4) The IIconics (Peyton Royce & Billie Kay) bes. Asuka & Naomi. Ein kurzes Match, das genauso schnell wieder vergessen sein dürfte. In der Schlussphase beförderte Billie erst Asuka in die Ringabsperrung. Dann folgte im Ring ein Running Knee von Peyton, während Billie Naomi festhielt. Das brachte den Sieg für die Australierinnen. Immerhin ein netter Moment für die Mädels und ggf. auch das Live-Publikum.


(5) WWE-Champion AJ Styles bes. Samoa Joe durch Aufgabe mit dem Calf Crasher! 

Joe wartete nach seinem Einzug noch im Eingangsbereich auf AJ styles. Der ließ direkt seine Jacke im Entrance liegen und stürmte auf Joe zu! Eine Prügelei bevor das Match überhaupt richtig losging. Als beide Männer schließlich im Ring landeten, konnte der Offizielle die Ringglocke läuten.

Es folgte ein sehr intensiv geführtes Match, das besonders von Samoa Joe dominiert wurde. Bei einer Knallharten Clothesline fing sich Styles eine blutige Lippe ein. Kurz darauf brachte Joe einen Stuhl ins Spiel. Legal in einem No-DQ, No-Countout Match! Styles sah Joe allerdings mit dem Stuhl ankommen und dropkickte dem Herausforderer den Stuhl ins Gesicht.

Styles hämmerte mit dem Stuhl auf Joe ein. Doch als dieser Stuhl dann aufgeklappt im Ring stand, wurde er dem Champion zum Verhängnis. Joe fing den heranfliegenden Styles ab und verabreichte ihm den Uranage auf den Stuhl. Dabei landete AJ recht unglücklich auf der Kante der Sitzfläche.


Joe sah jetzt seine Chance gekommen und baute einen Tisch im Ring auf! Beide Männer kämpften in der Ringecke. Joe landete auf Styles‘ Schultern, der sich nach hinten fallen ließ. Joe krachte schief durch den Tisch und schien danach nicht weiterkämpfen zu können. Joe hielt sich sein Knie, doch AJ kannte keine Gnade und trat auf den angeschlagenen Joe ein.

Styles wollte schließlich den Calf Crusher bringen, doch Joe konterte in letzter Sekunde in den Coquina Clutch. Der Herausforderer konnte die Aktion nicht komplett durchziehen und AJ rettete sich aus dem Ring.

Styles kam mit dem 450 Splash über die Seile zurück und landete mit der Aktion auf Joes Knie. Der Kampf verlagerte sich nach draußen. Dort zeigte Styles den Phenomenal Forearm, gesprungen von der Ringabsperrung.


Joe wurde zurück in den Ring befördert. AJ wollte wieder den Phenomenal Forearm bringen. Doch Joe fing ihn ab und nahm Styles in den Coquina Clutch, gefolgt von einem Sleeper Suplex. Der Versuch zum Muscle Buster fruchtete nicht, wegen des angeschlagenen Knies. Beide Männer konterten sich wiederholt aus, bis Styles den Calf Crusher anbringen konnte. Joe griff noch einmal in Richtung des Ringseils. Doch der Schmerz war letztlich zu groß – und Samoa Joe klopfte ab. Titelverteidigung von AJ Styles in einem sehr guten Match. 

Mit der zweiten Hälfte der Veranstaltung geht es auf der nächsten Seite weiter …