Vermutlich Glück im Unglück hatte WWE-Superstar Bray Wyatt am Wochenende. Er wurde bei einem Frontal-Crash verletzt. Für Raw fällt er in dieser Woche aus. 

Bei dem Vorfall, über den WWE.com am Montag berichtet hat, erlitt Wyatt (Windham Rotunda) „mehrere Verletzungen“. Genaue Angaben machte WWE keine.

Der Autounfall ereignete sich am Wochenende auf dem Weg zum Flughafen in seinem Wohnort Tampa, Florida. Der 31-jährige wurde im Tampa General Hospital behandelt und ist mittlerweile bereits wieder entlassen worden.

Bei den Live Events am Wochenende fiel Wyatt entsprechend aus, auch bei Raw wird er fehlen. Womöglich steht damit auch sein Einsatz beim PPV WWE Extreme Rules am übernächsten Sonntag zur Debatte. Hier würde die eine Hälfte der amtierenden Raw Tag Team Champions an der Seite seines Partners Matt Hardy gegen Bo Dallas und Curtis Axel antreten. Bei Raw wurde die Paarung allerdings weiterhin angekündigt. Demnach ist man bei der WWE zuversichtlich, dass Wyatt bis dahin wieder einsatzbereit sein wird.

Matt Hardy trat stattdessen im Einzel-Bereich an. Er blieb gegen Mojo Rawley am 1. Juli in Fargo (North Dakota) siegreich.

RAW-REPORT DER WOCHE (Ausgabe vom 2. Juli)

Sämtliche Matches für WWE Extreme Rules gibt es hier. Am Montag wurde eine Paarung um die Intercontinental Championship angekündigt.


WYATTS WEG ZUR WWE

(Aus dem PW-Archiv): Obwohl Windham Rotunda als Enkel von Blackjack Mulligan und Sohn von I.R.S. als Third Generation Wrestler die perfekten Kontakte für eine Laufbahn als Wrestler hatte, entschied sich der spätere Bray Wyatt zunächst nicht für eine Karriere im Ring.

Ebenso wie  Roman Reigns visierte Rotunda eine Karriere im Football an. Er besuchte eine kalifornische Universität, wo seine Footballkarriere aber schon nach wenigen Monaten komplett scheiterte und er sich 2008 entschied, andere Zukunftspläne in Angriff zu nehmen.

Immerhin war er erst 21 Jahre und hatte damit im Gegensatz zu Roman Reigns, der erheblich später seine Footballkarriere an den Nagel hängte, noch alle Möglichkeiten, andere Berufswege einzuschlagen.

Als er ein Jahr später darauf angesprochen wurde, ob er seine Entscheidung denn bereue, antwortete der heutige Wyatt sehr authentisch: „Es war eine extrem schwere Entscheidung. Ich wollte Football spielen, aber ich war nicht gerade eng mit dem Coaching Team befreundet. Ich hatte es satt, Spielchen mit ihnen zu spielen.

Also entschied ich mich, in meine Zukunft zu investieren. Und ich hätte keine bessere Entscheidung treffen können.“ Rotunda hatte sich nun nämlich einen heiß begehrten Platz im WWE-Entwicklungsbereich gesichert und setzte darauf, dass er es dank seiner Fähigkeiten und seines Hintergrundes schnell bis in den Hauptkader schaffen würde.

Gemeinsam mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Taylor (Bo Dallas), der bereits einige Monate zuvor im Alter von 18 Jahren einen Entwicklungsvertrag beim Wrestlingmarktführer ergattert hatte, ließ sich Windham zum professionellen Wrestler ausbilden und wollte in die Fußstapfen seiner berühmten Vorfahren treten.


Seit Freitag ist die brandneue Juli-Ausgabe der Power-Wrestling im Handel. Hier gibt es alle Infos zum Heft im Detail.

Im PW-Shop könnt ihr unter den „aktuellen Angeboten“ diese und die vorherige PW für 6 statt 12 Euro bekommen. Dazu gibt es hier noch viele weitere Spar-Angebot. Unter anderem das Jahresabo für nur 49,95 Euro statt 60 Euro. Schaut mal rein!

Power-Wrestling Juli 2018