Der erste von zwei WWE Abenden in Folge! In der Nacht auf Sonntag fand NXT Takeover: Chicago statt. Lars Sullivan forderte NXT-Champion Aleister Black. Zwischen Johnny Gargano und Tommaso Ciampa erwartete uns der brutale Höhepunkt einer erbitterten Rivalität!

DIE WICHTIGSTEN ENTWICKLUNGEN DES ABENDS KURZ ZUSAMMENGEFAST
  • NXT Tag Team Champions The  Undisputed Era blieben gegen Oney Lorcan und Danny Burch Titelträger
  • Ricochet bes. Velveteen Dream mit dem 630 Splash nach einem sehr unterhaltsamen Match
  • NXT Women’s Champion Shayna Baszler bes. Nikki Cross durch Aufgabe mit dem Rear-Naked Choke
  • NXT-Neuzugang Keith Lee wurde präsentiert (im Publikum sitzend)
  • NXT-Champion Aleister Black bes. Lars Sullivan mit wiederholten Black Mass Kicks
  • Obwohl Johnny Gargano wie der sichere Sieger wirkte und am Ende von Sicherheitspersonal von Tommaso Ciampa entfernt wurde, holte Ciampa in einem der denkwürdigsten Street Fights seit langer Zeit den Pinfall gegen Johnny mit einem brutalen DDT auf den ungepolsterten Holzboden des Rings.

*** LIVE-TICKER ***

Das Match um die NXT-Tag-Team-Titel eröffnet gleich die Show!

„Ich komme nicht zum Wrestlen nach Chicago. Ich komme her, um dir die Seele aus dem Leib zu prügeln.“ Der Schmerz übernimmt Chicago, wird uns versprochen. Der Street Fight dürfte die Übertragung heute abschließen.

(1) NXT TAG TEAM CHAMPIONS THE UNDISPUTED ERA (KYLE O’REILLY  & RODERICK STRONG) BES. ONEY LORCAN & DANNY BURCH

Hohes Tempo zu Beginn, mit Dominanz der Herausforderer. Danny Burch mit seiner zweiten NXT-Laufbahn und seinem ersten Takeover-Auftritt. Burch geriet dann ins Hintertreffen und wurde von der UE in ihrer Ringecke mit Submission-Techniken isoliert. Strong beeindruckte auch mit einem hohen Dropkick aus dem Stand. Strong verfehlte dann mit einem Kneedrop und landete in der Ringecke. O’Reilly wurde eingewechselt, kassierte aber einen Headbutt durch Burch. Burch konnte daraufhin den frischen Lorcan einwecheln. Lorcan legte mit großer Offensive los mit zahlreichen Treffern. Lorcan wurde letztlich die Luft genommen, als er eine Aktion von den Seilen zeigen wollte, aber von O’Reilly runtergestürzt wurde und hart auf dem Apron landete. Burch rettete sich bei einer versuchten Submission durch O’Reilly in die Ringecke.

Lorcan meldete sich mit einem Double Blockbuster vom Ringrand nach draußen zurück. Im Ring verhinderte Adam Cole nach einem Doomsday European Uppercut mit einem Eingreifen die mögliche Entscheidung und wurde daraufhin aus der Halle geschickt. Die Fans riefen „Bullshit“ zur Entscheidung des Offiziellen. Lorcan überlegte O’Reillys Guillotine Chocke, Burch war zuvor von Strong aus dem Ring und gegen das Kommentatorenpult befördert worden. Danach nahm die Frequenz an Moves nur noch mal zu, was dem Publikum gefiel. Die Akteure wollten sich gegenseitig mit Submissions ausschalten. Burch landete dann außerhalb des Rings. Und Lorcan wurde zum Opfer von Strongs Kniestoß. Anschließend kassierte er Total Elimination und wurde zur erwarteten Titelverteidigung gepinnt.

Sieger: The Undisputed Era

Dem Publikum gefiel das hochdynamische Match mit Moves ohne Ende. Letztlich war es aber genau das: Jede Menge Moves, womöglich zu viele! Gerade für Danny Burch und Oney Lorcan war die Darbietung aber ein klares Karriere-Highlight. Den Bump auf den Apron wird Lorcan noch längere Zeit spüren. 

(2)  RICOCHET BES. VELVETEEN DREAM

Dream heute in rot und gelb als Hulkster. Ricochets Gear auch Hauptkader-würdig. Dream packte im Kräftemessen auch gleich ein paar Hogan-Posen aus. Die persönliche Auseinandersetzung aus den Vorwochen wurde auch gleich in den ersten Minuten des Matches weitererzählt. Ricochet versuchte mit seinem Erfahrungsvorteil den Dream auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen. Dream verschaffte sich dann aber einen Vorteil, als Ricochet die Seile als Springboard nutzen wollte, Dream gegen die Seile schlug und Ricochet mit dem Hals voran auf das oberste Seile einschlug. Damit übernahm Dream die Kontrolle über das Geschehen. Die Action wurde nach dem Opener entschleunigt. Dream versuchte seinerseits mit Ricochet-Moves den König zu entthronen.

Die Überheblichkeit wurde Dream jedoch zum Verhängnis. Und Ricochet konnte seine Moves anbringen: Ein Dive durch die Seile, ein Fosbury Flop und mehr. Bei einem weiteren Versuch Ricochets von den Seilen war Dream aber zur Stelle und holte ihn mit einer Death Valley Bomb von ganz oben auf die Matte. Kurz darauf waren beide in derselben Ringecke und dann auf dem Apron. Hier zeigte Dream einen Suplex gegen Ricochet nach draußen auf den Hallenboden. Beide schafften es nur knapp vor Ablaufen des 10-Counts wieder zwischen die Seile. Dream punktete mit einer überraschenden Death Valley Bomb zum 2-Count. Beide Männer waren an dieser Stelle bereits massiv angeschlagen. Beide versuchten sich mit Uppercuts und Kicks in den Magen zuzusetzen. Beide Kicks trafen ins Ziel, dann ein harter DDT vom Dream, der wieder nur den 2-Count brachte. Viel Drama an dieser Stelle mit beiden Männern am Boden. Dem Publikum gefiel es.

Dream beschimpfte Ricochet jetzt: „Du gehörst in eine Bingohalle. Ich bin ein Eigengewächs!“ Ricochet schlug zurück. Mit einer Death Valley Bomb und Velveteens Purple Rainmaker Elbow Drop. Dream entkam. Ricochet versuchte es mit seiner Shooting Star Press durch den halben Ring. Dream zog die Knie an. Jetzt wollte Dream den Purple Rainmaker Elbow Drop bringen. Dream musste dafür quer durch den Ring springen, doch verfehlte sein Ziel. Jetzt ging Ricochet wieder auf die Seile und schlug mit dem 630 Splash zur Entscheidung ein.

Sieger: Ricochet

Tolles Match, Dreams bisher beste Performance bei NXT. Ricochets Qualität war ja bereits allen bekannt, die seine Karriere vor NXT verfolgten.

(3) NXT WOMEN’S CHAMPION SHAYNA BASZLER BES. NIKKI CROSS 

Cross wollte sich von der MMA-Experten erneut nicht beeindrucken lassen. Nikki schaffte es außerhalb des Rings, Shayna in einen Sleeperhold zu nehmen. Baszler ließ sich aber mit ihr auf das Metal die Rampe fallen. Danach übernahm die Titelträgerin die Kontrolle. Baszler kassierte wiederholte Knee Strikes. Cross kam aber wieder auf die Beine und hatte nach den wiederholten Treffern ein Lächeln im Gesicht. Ein weiteres Knie wurde von der Herausfordererin abgewehrt. Dann schaffte Cross einen Suplex zur Befreiung. Cross drehte jetzt auf. Sie trat auf Baszler ein und schaffte auch einen Crossbody von den Seilen ins Ziel zu bringen. Nikki zeigte einen Reverse DDT auf dem Apron gegen Baszler, wieder nur zum 2-Count.

Cross konnte im Rennen bleiben, nachdem Baszler auch einen weiteren Kniesstoß ins Ziel brachte. Dann geriet Cross nach einem Cruzifix-Einroller aber doch in den wiederholt von Baszler versuchten Kirifuda Clutch. Im Rear-Naked Choke hielt Cross einige Zeit durch, fand aber keinen Ausweg. Kurz bevor sie ohnmächtig wurde, lächelte Cross erneut. Daraufhin beendete der Ringrichter das Match. Shayna blieb Champion. Als Nikki wieder bei Sinnen war, lachte sie wieder. Trotz Niederlage.

Siegerin: Shayna Baszler

Eine ordentliche Darbietung der Mädels.

Neben EC3 wurde NXT-Neuverpflichtung Keith Lee im Publikum gezeigt. Der nächste Indie-Liebling, der von WWE geholt worden ist.

… mehr auf der nächsten Seite!