Double J gewinnt Kettensägen-Massaker, Chris Jericho entscheidet sich / AEW Dynamite vom 16. August 2023
Double J gewinnt Kettensägen-Massaker, Chris Jericho entscheidet sich / AEW Dynamite vom 16. August 2023

AEW Dynamite – 16. August 2023 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – Nashville, Tennessee

4.200 Zuschauer kamen zur vorletzten AEW Dynamite-Ausgabe vor „All In“ in die Bridgestone Arena in Nashville (Tennessee). 

„Stadium Stampede“ im Wembley-Stadion 

(1) AEW-International-Champion Orange Cassidy bes. Wheeler Yuta 

Wheeler Yuta hatte bei AEW Rampage die Herausforderung zum Titel-Match gestellt – und bekanntlich nimmt Orange Cassidy jede Challenge an. 

Im munteren Opener kamen in der Schlussphase Jon Moxley und Claudio Castagnoli an den Ring. Cassidy sendete einen Gruß mit dem Paradigm Shift an Moxley, danach folgte sein Orange Punch. Doch der erschöpfte Champion konnte nicht gleich das Cover nachsetzen. 

Wheeler gelang ein knapper Near-Fall mit dem Seatbelt-Einroller. Danach versuchte der Herausforderer eine Aktion aus der Sunset-Flip-Position, aber Cassidy konterte in den Einroller zum Sieg. 

Sogleich kamen Castagnoli und Moxley in den Ring, die gemeinsam mit Yuta auf den AEW-International-Champion losgingen. Die Best Friends erschienen zur Unterstützung für Orange. Und auch die Lucha-Brüder stellten sich den Publikumslieblingen an die Seite. 

Und dann kam auch noch Eddie Kingston raus, der sich gleich mit seinem Erzfeind Claudio prügelte.

An dieser Stelle zog der BCC den Rückzug ins Publikum vor. Aber Eddie war nach seinem Japan-Ausflug noch nicht fertig – und forderte ein Stadium-Stampede-Match für das Wembley-Stadion gegen den Blackpool Combat Club.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kenny Omega wird bei Interview überfallen 

Kenny Omega traf sich im Daily’s Place in Jacksonville (der Location der vielen AEW Dynamite-Folgen während der Pandemie) mit Jim Ross zu einem persönlichen Interview. 

Omega erzählte von seiner langen Vergangenheit mit Don Callis, der wie ein Onkel schon immer zur Familie gehörte. Jetzt wolle Kenny seine gesamte Existenz nicht darauf verwenden, nur auf Rache gegen Callis aus zu sein. 

Don Callis tauchte plötzlich bei diesem Interview auf und wollte wissen, ob Ross jetzt als Therapeut für Kenny arbeiten würde. 

Juice Robinson und Jay White überfielen Omega an dieser Stelle. Unterstützung gab es auch noch von Konosuke Takeshita. Gegenstände wurden eingesetzt. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„Hangman“ Adam Page fordert ein 6-Mann-Tag-Team-Match 

Durch den Angriff musste Kenny Omega in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

„Hangman“ Adam Page meldete sich in einem aufgezeichneten Statement aus dem Krankenhaus in Jacksonville (er stand vor einem Krankenwagen) und forderte ein 6-Mann-Tag-Team-Match in Wembley-Stadion: Omega, Page und Kota Ibushi gegen Robinson, White und Takeshita. 

Don Callis von Chris Jerichos Antwort überrascht 

An dieser Stelle verkündete Chris Jericho gegenüber Don Callis seine Entscheidung, ob er der Callis-Familie beitreten wolle. Zur Überraschung von Don gab es von Jericho eine positive Rückmeldung. 

Damit hatte Callis ganz offensichtlich nicht gerechnet. Denn im Ring stand ein noch verhülltes Bild, das Don jetzt nicht mehr zeigen wollte. Als Jericho ihn aber dazu drängte, gab es eine böse Überraschung. 

Das Bild zeigte Callis, der Jerichos Kopf in der Hand hielt. Don hatte sich ganz offensichtlich bereits auf Jerichos Absage vorbereitet. Seine Vermutung war, dass Chris’ riesiges Ego es nicht zulassen würde, dass er sich einer bestehenden Gruppierung anschließt. 

Callis ließ sich über Jerichos Persönlichkeit negativ aus – und Chris konterte, indem er Dons AEW-Karriere in Frage stellte. Ohne ihn hätte er es niemals zu AEW geschafft. Jeder wisse, so Chris, dass Don ein Stück Dreck und ein Arschloch sei. 

Callis schlug Jericho ins Gesicht. Daraufhin gingen beide (Ex-)Freunde aufeinander los. 

Don erhielt Unterstützung von Konosuke Takeshita und auch Will Ospreay. Will brachte seine Hidden Blade gegen Jericho. Dann nahm Callis das Gemälde und zerschlug es über Jerichos Kopf, der mittlerweile blutete. 

Um den weiteren Angriff zu unterbinden, kam Sammy Guevara in die Halle gelaufen. Er vertrieb die Callis-Crew mit einem Baseball-Schläger und kümmerte sich dann um Jericho. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Später in der Show forderte Chris Jericho Will Ospreay zu einen Match bei „All In“ heraus. 

Sting kidnappt Prince Nana 

(2) Darby Allin & Nick Wayne bes. The Gates of Agony (Bishop Kaun & Toa Liona); Allin pinnte Kaun per Coffin Drop

Die Gates of Agony attackierten ihre Gegner bereits während des Eintrance.

AR Fox und Swerve Strickland setzen sich dann auf Stühle in den Eingangsbereich und schauten sich dieses Match ganz genau an. 

Erwartungsgemäß konnten die Publikumslieblinge trotz Gegenwehr der körperlich überlegenen Gegner dieses Match gewinnen: Am Ende schaltete Nick Wayne Toa Liona mit einem Moonsault von den Seilen aus. Darby folgte Darby mit seinem Coffin Drop gegen Kaun zum Sieg. 

Im Anschluss meldete sich der verrückte Joker-Sting auf der Videoleinwand. Er hatte Prince Nana entführt, der neben ihm verstört auf einem Sofa hockte. Sting richtete seine Worte an die Mogul Embassy, bevor er Nana laufen ließ. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Als Vorbereitung auf ihr Match gegen das australische Team Aussie Open besuchten MJF und Adam Cole gemeinsam die australische Steak-Restaurant-Kette „Outback Steakhouse“. In diesem Comedy-Clip stellte MJF außerdem noch eine neue Spezial-Aktion vor, die er gern gegen Aussie Open bringen will: seinen Känguru-Kick. Adam Cole meinte, man solle sich auf die bewährte Double-Clothesline konzentrieren. Diesen Move brachten sie im Backstage-Bereich gegen einen Mitarbeiter. Daraufhin wurden MJF und Adam Cole in das Büro von Tony Khan bestellt, der mit beiden Wrestlern meckerte. Schließlich könnten sie nicht einfach auf Leute losgehen, die hier arbeiten würden, so der AEW-Chef.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Die Ankunft von MJF und Adam Cole an der Halle in einem teuren Sportwagen wurde im Anschluss gezeigt. Der erzürnte Roderick Strong, der erneut mit Adam Cole sprechen wollte, kam zu spät angelaufen. Vor Wut trat er gegen den Reifen des Fahrzeugs. 

MJF und Adam Cole sprechen über die Bedeutung von „All In“ 

MJF und Adam Cole kamen jetzt in den Ring, um über ihre Aufgaben bei „All In“ zu sprechen. 

Cole wurde persönlich und berichtete davon, wie Ärzte ihm mitteilten, dass er nach seiner schweren Gehirnerschütterung im Vorjahr eine bittere Prognose erhielt. Es hieß, er würde niemals mehr in den Ring steigen können. Nun sei er aber zurück – und könnte bei „der größten Wrestling-Show aller Zeiten“ seinen Traum wahrmachen und neuer AEW-Champion werden. 

MJF hielt mit seiner Geschichte dagegen. Friedman sprach über seine Anfänge im Wrestling und wie er sich dann mit einer Nachricht bei Cody Rhodes für das ursprüngliche „All In“ (2019) bewarb. Rhodes antwortete dem heutigen AEW-Champion schließlich. Die Show in Chicago habe dann Tony Khan auf ihn aufmerksam gemacht. Er erhielt das Angebot, zum Start von All Elite Wrestling dabei zu sein. 

Beide Männer waren von sich überzeugt, „All In“ im Wembley-Stadion mit dem Titel zu verlassen. Vom Publikum in Nashville gab es für beide lautstarke Reaktionen. 

Aussie Open überraschten MJF und Adam Cole jetzt mit einem Angriff. Doch die beiden Freunde konnten Aussie Open abwehren, wenngleich weder die Double-Clothesline noch der Känguru-Kick ins Ziel ging. 

Als MJF seinen Blick auf die Rivalen richtete, deutete Adam Cole im Rücken des Champions einen Superkick gegen ihn an. Doch Cole ließ davon ab – MJF bemerkte aber schon, dass hinter seinem Rücken irgendwas passierte. 

Nach Aufforderung der Zuschauer verließen Cole und MJF den Ring allerdings erst nach einer brüderlichen Umarmung. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kettensägen-Kultfigur mit Gast-Auftritt in absurdem „Death-Match“

(3) Jeff Jarrett bes. Jeff Hardy im Texas-Chainsaw-Death-Match 

Dieses „Death-Match“ fand im Rahmen des Sponsorings eines Online-Games zum Kultfilm „Texas Chainsaw Massacre“ statt – und entwickelte sich zur wohl peinlichsten Darbietung, die es bisher bei AEW gegeben hat. 

Von der ersten Minute mischten die Verbündeten beide Männer mit. Es gab einen Brawl in den Katakomben der Arena, wo durch düstere Beleuchtung Horror-Stimmung erzeugt wurde. Oder zumindest gab es den Versuch dazu. 

Matt Hardy schüttete Jeff Jarrett einen Eimer mit roter Flüssigkeit über den Kopf, so dass Double J nun ganz blutverschmiert aussah. 

In der Schlussphase des Matches kam Leatherface, der Horror-Charakter aus dem Videogame, mit einer Kettensäge an den Ring und vertrieb Karen Jarrett:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Im Ring griff Satnam Singh zugunsten von Jeff Jarrett ein. Er brachte einen Chokeslam gegen Jeff Hardy. Anschließend wurde Jarrett auf Hardy platziert, der so den Pin holte. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dr. Britt Baker löst ihr London-Ticket

(4) Dr. Britt Baker bes. The Bunny per Stomp im Qualifikations-Match für das Frauen-Titel-Match bei „All In“ 

Dr. Britt wollte nach einem Swinging Neckbreaker ihren Lockjaw bringen. Dazu zückte sie ihren Handschuh. 

Doch Bunnys Begleitung Penelope Ford kletterte auf den Ringrand und riss den Handschuh an sich. Baker reagierte mit einem Forearm-Treffer gegen Ford. 

Bunny konnte aus dem Verwirrspiel nicht profitieren: Baker brachte gegen sie einen Superkick ins Ziel. Dann gab es den Stomp zur Entscheidung.

Damit sicherte sich Dr. Britt den verbliebenen vierten Platz im Damen-Titel-Match bei „All In“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

The Acclaimed bei AEW Dynamite vom House of Black überfallen 

Max Caster und Anthony Bowens sollten an dieser Stelle ein Match bei AEW Dynamite bestreiten. Doch nach dem Einzug von The Acclaimed stand plötzlich das House of Black im Ring. 

Das Trio überfiel das beliebte Tag Team. Bowens und Caster erhielten eine böse Abreibung, Max blutete sogar. 

Das House of Black nahm dann die Wrestling-Stiefel des zurückgetretenen Billy Gunn an sich. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

FTR helfen den Young Bucks bei AEW Dynamite

(5) The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) bes. Austin & Colten Gunn; Nick pinnte Austin per O’Connor-Einroller 

Nick und Matt Jackson attackierten die Gunn-Brüder bereits beim Entrance zum Main Event von AEW Dynamite. Ganz offensichtlich gab es eine persönliche Angelegenheit zu klären! 

Im Match gelang den Gunn-Brüdern ihr 3:10 to Yuma. Nick unterbrach das Cover mit einem Double-Foot-Stomp von den Seilen. 

Die Gunn-Brüder versuchten dann bei einer O’Connor-Role zu schummeln. Colten hielt Austin von draußen fest, aber Matt verabreichte Colten einen Superkick. 

Nick drehte den Einroller gegen Austin um. Dieses Mal half Matt beim Pin-Versuch von draußen nach. Der Ringrichter bekam das nicht mit – und der Sieg ging an die Young Bucks. 

Doch damit nicht genug: Jay White und Juice Robinson waren jetzt zur Stelle. Gemeinsam mit den Gunn-Brüdern gab es den Angriff auf die Jackson-Brüder. 

Das rief FTR auf den Plan. Sie prügelten sich erst mit den Gunn-Brüdern, dann auch mit White und Robinson.

Robinson kassierte FTRs Shatter Machine. Die Young Bucks wollten mit Superkicks gegen White folgen, doch er wurde von seinem Kameraden aus dem Ring gezogen. 

FTR lauerten jetzt hinter den Young Bucks. Allerdings kam es nicht zu keiner körperlichen Auseinandersetzung. Stattdessen standen sich beide Teams, die bei „All In“ zum dritten Mal aufeinandertreffen werden, Face-to-Face zum Ende von AEW Dynamite gegenüber. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MEHR AEW – Das gab’s am Samstag bei Collision mit CM Punk:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.