Randy Orton steht seit 2002 bei WWE im Ring
Randy Orton steht seit 2002 bei WWE im Ring

Heute und morgen gibt es den WWE-Doppelschlag in London mit „SmackDown“ und „Money in the Bank“. Da brodelt die Gerüchteküche…

WWE bringt heute und morgen Live-Übertragungen aus England – und vor „SmackDown“ und „Money in the Bank“ wird so manches Comeback hoch gehandelt. 

Neue Spekulationen um Randy Orton

Seit über einem Jahr haben wir Randy Orton nicht mehr bei WWE gesehen. Und besonders dank eines Twitter-Accounts, der mehr oder weniger korrekte Informationen verbreitet, ist der 43-jährige jetzt wieder in aller Munde. 

Fakt: Orton ist im November am Rücken operiert worden. Wie schwer der Eingriff tatsächlich war, blieb ein Geheimnis. Noch um WrestleMania hieß es aus dem Orton-Lager, eine Rückkehr in den Ring läge in weiter Ferne.


*** HIER FINDEST DU DIE ERGEBNISSE ZU WWE MONEY IN THE BANK 2023


Gänzlich auszuschließen ist ein Erscheinen des langjährigen WWE-Stars in London sicher nicht, doch sollte man derzeit die Erwartungshaltung an einen „Viper“-Auftritt extrem gedämpft halten. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bodenlose Undertaker-Meldung 

Ein deutsches Nachrichtenportal spielte am Donnerstag mit dem Gerücht, der Undertaker könne am Samstag zum „Comeback“ ansetzen, wo er doch schon für seine Stand-Up-Show in der Stadt sei. 

Diese Spekulationen ist – wie sich jeder denken mag – haltlos und reines Clickbaiting ohne Substanz. 

Genau genommen hat der WWE Hall of Famer seine „1 Deadman Show“ seit vergangenen Sommer im Rahmenprogramm nahezu sämtlicher PLE-Events gebracht – ohne sich abends seinen Hut aufzusetzen und den Mantel überzuziehen. 

Tipp: Wer den Undertaker an diesem Wochenende tatsächlich wiedersehen möchte, sollte sich folgendes Video nicht entgehen lassen. Hier schaut sich der „Deadman“ gemeinsam mit Mick Foley das legendäre Hell-in-a-Cell-Match der beiden Männer an, das in dieser Woche ein Vierteljahrhundert alt geworden ist: 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Drew McIntyre: Wenn nicht hier, wo dann? 

Die heißeste Comeback-Personalie ist an diesem Wochenende: Drew McIntyre. 

Der Schotte hat bei WrestleMania sein bisher letztes Match bestritten und danach – wie er uns in der Vorwoche im Gespräch verriet – wegen gesundheitlicher Probleme eine Auszeit genommen. 

Gleichwohl hat McIntyre indirekt bestätigt, dass seine WWE-Zukunft noch nicht geklärt sei: „Ich habe die Gerüchte online gesehen. Und wahrscheinlich ist dort wo Rauch ist auch Feuer. Ich kann darauf bezogen keine Klarheit schaffen. Aber ich kann versprechen, dass ihr Drew McIntyre wieder in einem Wrestling-Ring sehen werdet.“ 

Drew McIntyre bei der Eröffnungsfeier der Special Olympics World Games 2023 in Berlin / Foto: (c) WWE
Drew McIntyre bei der Eröffnungsfeier der Special Olympics World Games 2023 in Berlin / Foto: (c) WWE

Doch wird dieser Wrestling-Ring auch ein WWE-Ring sein?

Es wäre durchaus bezeichnend, würde McIntyre gerade bei einem Europa-PLE fehlen, wo man noch im vergangenen September „Clash at the Castle“ in Cardiff um ihn als Herausforderer für Roman Reigns aufgebaut hat. Zudem hat sich in der jüngeren Vergangenheit kein anderer WWE-Star so für große Europa-Events starkgemacht wie der 2-fache WWE-Champion.

Sollte McInytre morgen bei „Money in the Bank“ nicht dabei sein, dürften die Verhandlungen um einen neuen Vertrag (ab 2024) tatsächlich ins Stocken geraten sein. Ansonsten wäre der Drew-Auftritt ein Comeback, das die britischen Fans garantiert begeistern würde. 

MEHR zum Line-Up mit noch einem großen Namen, der gehandelt wird, hier:


Vor „Money in the Bank“ am Samstag (ab 21:00 Uhr auf dem WWE Network) gibt es „SmackDown“, das heute (Freitag) ebenfalls um 21:00 Uhr (dt. Zeit) in der O2 Arena in London startet. Zwar wird „SmackDown“ in Deutschland nicht live übertragen. Allerdings planen wir heute Abend den Live-Bericht zur Show hier auf der Seite. Und natürlich wird es auch am Samstagabend bei uns den Live-Bericht zu „Money in the Bank“ geben.

Übrigens: In Deutschland könnt ihr „SmackDown“ am Samstag bereits ab 18:00 Uhr auf Joyn sehen (vor der TV-Ausstrahlung auf ProSieben MAXX, die sich wegen U21-Fußball auf 23:05 Uhr verschiebt). 

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.