Jerry "The King" Lawler gehört zu den bekanntesten Wrestling-Stars aller Zeiten / Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.
Jerry "The King" Lawler gehört zu den bekanntesten Wrestling-Stars aller Zeiten / Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.

Die 73-jährige WWE-Legende hat einen schweren gesundheitlichen Rückschlag erlitten. 

Daumen drücken für eine echte Wrestling-Legende! 

Am Montag hat Jerry „The King“ Lawler in seinem Zweitwohnsitz in Ft. Myers (US-Bundesstaat Florida) einen Schlaganfall erlitten. Das berichtet der Lokalsender „Action News 5“.

Der 73-jährige musste operiert werden und wird jetzt stationär behandelt.

Wrestling-Reporter Dave Meltzer ergänzt: „Lawler ist wach, aber die Situation ist sehr ernst.“

Zur Stunde gibt es zum Zustand Lawlers von offizieller Seite noch keine Informationen. 

Lawler war noch am vorletzten Wochenende als Teil der Royal-Rumble-Pre-Show für WWE im Einsatz gewesen. Fünf Tage zuvor hatte er als Gast-Kommentator ein Match bei der WWE Raw-Jubiläumsausgabe begleitet. 

UPDATE – 11.2.23: Weitere Neuigkeiten zu Jerry Lawlers Zustand gibt es hier.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jerry Lawler kam 1992 zu WWE

WWE-Fans kennen Lawler vor allem seit 1992 in seiner Rolle als TV-Kommentator, wo er ab Mitte der Neunziger bei WWE Raw im Einsatz war und die legendären Attitude-Jahre an der Seite von Jim Ross begleitete.

Mit verschiedenen Partner, zeitweise auch bei SmackDown, war Lawler bis in die frühen 2010er-Jahre regelmäßig als Kommentator eingesetzt worden. 

Zuvor fiel Lawler in der damaligen World Wrestling Federation besonders durch seine Rivalität mit Bret Hart (1994/95) auf. Diese gipfelte im „Kiss My Foot“-Match, wo Lawler beim „King of the Ring 1995“ als Verlierer dem „Hitman“ die Füße küssen musste. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Lawlers Wrestling-Karriere reicht allerdings bis ins Jahr 1970 zurück: Als Radio-DJ gestartet, bahnte sich Lawler seinen Weg ins Pro-Wrestling und wurde als „King of Memphis“ in den Siebziger- und Achtzigerjahren zu einer lokalen Größe. 

Seine Rivalität mit Comedian Andy Kaufman (1982) machte landesweit Schlagzeilen und wurde 1999 zu einem zentralen Punkt der Verfilmung von Kaufmans Leben („Man on the Moon“ mit Jim Carrey). 

Zwei Schicksalsschläge prägten in der jüngeren Vergangenheit Jerrys Leben

Über die vergangenen 10 Jahre musste Jerry zwei Schicksalsschläge wegstecken.

Im September 2012 erlitt er – als Kommentator während einer Raw-Live-Ausgabe – einen massiven Herzinfarkt. Nur durch das schnelle Eingreifen von Ringarzt Michael Sampson konnte Lawlers Leben gerettet werden. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Im Juli 2018 nahm sich Lawlers Sohn, der frühere WWE-Wrestler Brian Christopher (Lawler), nach einer Verhaftung in einer Gefängniszelle das Leben. 

Jetzt hofft die Fangemeinde, dass „The King“ nach diesem gesundheitlichen Rückschlag wieder gesund wird. 

[the_ad id=“39700″]

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen