Die Bloodline ist international unterwegs / Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.
Die Bloodline ist international unterwegs / Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.

Für WWE sind internationale Tage angebrochen! Am Sonntag ist der Euro-Abstecher mit den SmackDown-Stars gestartet. Die Raw-Akteure verbrachten das Wochenende in Mexiko – teilweise bei der Formel 1.

Heute ist es endlich wieder soweit: Es gibt wieder WWE in Deutschland!

Die viertägige Europa-Tournee ist allerdings bereits am gestrigen Sonntag in Schottland gestartet.

WWE-Tour-Auftakt ohne McIntyre

Ausgerechnet in Glasgow fehlte Lokalmatador Drew McIntyre. WWE hatte allerdings auch nicht mit ihm geworben. Er hatte wegen Sheamus‘ Hochzeit am vergangenen Freitag den freien Tag bekommen. Heute soll McIntyre in Stuttgart dann allerdings zur Tour stoßen.

Nachfolgend gibt es die WWE-Ergebnisse aus Glasgow vom 30. Oktober:

Ansetzungen/Resultate können sich bei den beiden Shows in Deutschland und am Mittwoch in der Schweiz ähneln. Wer vor Ort ist und sich überraschen lassen möchte, sollte hier vielleicht nicht weiterlesen.

(1) The Brawling Brutes (Ridge Holland & Butch) bes. Imperium (Giovanni Vinci & Ludwig Kaiser)

(2) Shozi bes. Sonya Deville

(3) Karrion Kross bes. Ricochet durch Aufgabe mit der Kross-Jacket. Kross griff in einer Promo das Fehlen von Drew McIntyre auf und ließ sich entsprechend negativ über ihn aus.

(4) Liv Morgan bes. Natalya sowie Shayna Baszler in einem Triple Threat Match. Passend zum neuen Gimmick mit der extremen Liv gab es im Match einen zerbrochenen Tisch. Und nichts lieben WWE-Fans bekanntlich mehr als die Tables!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(5) Hit Row (Ashante The Adonis und Top Dolla mit B-Fab) bes. Maximum Male Models (Mansoor & Mace).

(6) Intercontinental Champion Gunther verteidigte seinen Titel erfolgreich gegen Shinsuke Nakamura mit einer Powerbomb.  

(7) Braun Strowman & The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) bes. The Bloodline (Sami Zayn + Jimmy & Jey Uso). In diesem Match wurde die TV-Story mit dem angeschlagenen Verhältnis zwischen Jey Uso und Sami Zayn aufgegriffen. In der Schlussphase versuchte sich Zayn an Roman Reigns‘ Superman Punch. Doch mit seiner Version dieser Aktion konnte er das Monster aller Monster nicht kleinkriegen. Strowman brachte einen Spear, gefolgt von einer Powerbomb zum Sieg der Babyfaces.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Raw-Superstars in Mexiko

Unterdessen reisten die Raw-Superstars am Wochenende für zwei Live Events nach Mexiko. Am Samstag gab es einen Event in Monterrey, am Sonntag in Mexiko-Stadt.

Die Ergebnisse aus Monterrey vom 29. Oktober:

(1) Los Lotharios bes. Legado del Fantasma

(2) Eine Reihe an 24/7-Titelwechseln mit: Nikki Cross bes. Dana Brooke. Tamina bes. Nikki Cross. Dana Brooke bes. Tamina, um ihren Titel dann doch zu behalten. Wer sich also gefragt hat, ob es den 24/7-Titel noch gibt: Ja, irgendwie schon.

(3) Kevin Owens & Johnny Gargano bes. The Alpha Academy

(4) Rey Mysterio, AJ Styles, Raquel Rodriguez bes. Finn Bálor, Damian Priest, Rhea Ripley (mit Dominik Mysterio)

(5) Santo Escobar bes. Dolph Ziggler

(6) Raw Women’s Champion Bianca Belair bes. Bayley

(7) WWE US-Champion Seth Rollins bes. Matt Riddle sowie Austin Theory in einem Street Fight

Einen Abend später in Mexio-Stadt gab es dieselbe Card.

Die Mexiko-Reise nutzten Finn Bálor und Dominik Mysterio für einen Besuch beim mexikanischen Formel 1 Grand Prix, der am Sonntag stattfand. Die Vertreter vom Judgment Day besuchten Williams Racing.

Die Fahrer Alex Albon und Nicholas Latifi bekamen ihre eigenen Mysterio-Masken. Und Finn Bálor suchte die passenden Reifen für die richtige Rennstrategie aus.

Albon holte einen respektablen zwölften Platz, Nicholas Latifi kam als Letzter ins Ziel. Hier half der Besuch vom Judgment Day dem kanadischen Fahrer, der zum Ende der Saison sein Cockpit verliert, nicht weiter. Schwamm drüber.

Hier gibt es eine kleine Foto-Galerie zum Formel 1-Besuch:

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden