Was hält die WWE-Zukunft für The Rock bereit? / Fotos: (c) WWE, George Napolitano
Was hält die WWE-Zukunft für The Rock bereit? / Fotos: (c) WWE, George Napolitano

Dwayne Johnson will ein Amt hinter den Kulissen von WWE nicht ausschließen. Zu einem möglichen Verkauf der Wrestling-Promotion hat er eine klare Meinung.

Dwayne Johnson hat mit der XFL bereits Vince McMahons Football-Liga übernommen. Kann sich der Hollywood-Star jetzt auch einen Einstieg bei WWE vorstellen?

In einem Interview mit dem kanadischen Sender „BNN Bloomberg“ sprach der 10-fache World-Champion davon, mit WWE-Präsident und Co-CEO Nick Khan über solche Möglichkeiten in der Vergangenheit bereits gesprochen zu haben.

Johnson: „Nick (Khan) und ich haben das diskutiert, wir besprechen so etwas liebend gern bei einer Flasche Teremana (Johnsons eigene Tequila-Marke). Ich liebe das Wrestling-Geschäft, darin bin ich aufgewachsen.

Mein Großvater und mein Vater haben hier in Kanada angefangen, wo sein Vater geboren ist. Also, ich weiß nicht genau, ob ein Sitz im Vorstand in meiner Zukunft liegt. Aber ganz sicher gibt es andere Dinge (bei WWE), die sicher in meiner Zukunft passieren werden.“

Khan, der mit Stephanie McMahon die Geschäftsführung von WWE bildet und als Strippenzieher für größere Business-Entscheidungen in den letzten drei Jahren zählt, kennt Johnson bereits seit Kindertagen aus ihrer Zeit auf Hawaii.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rock appelliert: „Wer WWE kauft, muss das Wrestling-Business lieben“

Könnte Johnson in Zukunft also eine Management- oder Beraterrolle bei WWE einnehmen oder sogar Teil eines Konglomerats sein, das WWE übernimmt?

Für The Rock steht jedenfalls fest: „Ich glaube, der Schlüssel zu einem Verkauf von WWE ist sicherzustellen, dass eine Liebe für das Wrestling-Business vorhanden sein muss. Natürlich kannst du das Kapital mögen und alles, was du in diesem Zusammenhang bekommst. Aber du musst das professionelle Wrestling-Geschäft lieben.“

Trotz seiner vielen Verpflichtungen und Projekte abseits des Wrestlings, hat Johnson ohne Frage bis heute eine tiefe Verbindung zu dem Geschäft, in dem er aufgewachsen ist und das ihm seine Entertainment-Karriere ermöglicht hat. Deshalb ist es alles andere als abwegig, dass der 50-jährige in Zukunft eine einflussreiche Rolle in der Entwicklung von WWE einnehmen könnte.

Vorher wird sich zeigen, ob der Tequila-Abend mit seinem alten Freund Nick Khan dazu beigetragen hat, Johnson für ein Match im kommenden Jahr bei WrestleMania in den Ring zu lotsen. Vor wenigen Tagen hat sich The Rock erneut zu einem erhofften Aufeinandertreffen mit Undisputed-Champion Roman Reigns geäußert (mehr dazu hier).

Am Donnerstag will Johnson mit der Premiere der Comicverfilmung „Black Adam“ allerdings erst einmal seinen nächsten Kinohit landen.

*** DU WILLST KEINEN BEITRAG HIER AUF POWER-WRESTLING.DE VERPASSEN? Dann melde dich hier für unseren Telegram-Channel an. Abonniere den PW-Newsletter. Und folge uns auf diesen Kanälen: Facebook | Twitter | Instagram

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.