CM Punk und Jon Moxley wollen nicht länger warten! AEW Dynamite vom 17. August 2022
CM Punk und Jon Moxley wollen nicht länger warten! AEW Dynamite vom 17. August 2022

Bei AEW ist die Frage nach dem einstimmigen World Champion eskaliert. Im Main Event gab es das Comeback, auf das sämtliche Fans gehofft haben! AEW Dynamite – alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

AEW Dynamite – 17. August 2022 – Charleston, West Virginia

Die überraschendste Entwicklung in dieser Woche: Weil die Situation zwischen AEW-Champion CM Punk und AEW-Interims-Champion Jon Moxley eskaliert ist, gibt es das Vereinigungs-Match bereits in der kommenden Woche im Fernsehen statt beim Pay-Per-View Anfang September.

Zudem gipfelte die Show aus West Virginia im bereits erwarteten Comeback von Kenny Omega.

Alles im Detail:

PUNK UND MOXLEY AUF KONFRONTATIONSKURS

CM Punk meldete sich zum Start von AEW Dynamite in Bestform am Mikrofon zurück. Sogleich wollte er „Hangman“ Adam Page ein Rückmatch um den Titel geben. Doch „Hangman“ tauchte gar nicht auf – und Punk bezeichnete ihn gleich als Feigling.

Dann ging es um den Interims-Champion: „Jon Moxley ist der Drittbeste in seiner eigenen Gruppe. Das ist in seiner Karriere wiederholt vorgekommen.“

Und zu Moxleys Buddy Eddie Kingston baute Punk auch noch einen Kommentar ein: „Er ist der drittbeste Eddie, mit dem ich jemals im Ring stand. Der zweitbeste Kingston, mit dem ich eine Umkleide geteilt habe.“

Punk sprach darüber, in Chicago bei „All Out“ gegen Moxley anzutreten: „Er ist nicht der erste Jo(h)n, den ich in Chicago um einen Titel besiegen werde.“

Während Jon Moxley jetzt seinen Auftritt hinlegte, machte CM Punk im Ring liegend Schneeengel.

Mox zeigte sich von den bisherigen Äußerungen unbeeindruckt: „Du schreibst Schecks mit deinem Mund, die dein Körper nicht eincashen kann.“

Beide Gürtel würden nichts bedeuten, bis er Punk bei „All Out“ besiegt habe.

„Ich bin Herz und Seele dieser Firma“, meinte Moxley. Punk erwiderte: „Gut, ich bin Dollar und Cent.“ Daraufhin meinte Mox: „Wir wissen beide, dass du zu AEW gekommen bist, weil dir das Geld ausgegangen ist. Doch dein Kampfgeist ist dir längst vergangen.“

Moxley wollte die körperliche Auseinandersetzung. Aber Punk schlug vor bis zu „All Out“ zu erwarten: „Wenn ich dich jetzt berühre, wirst du mich nur vollbluten.“

Es kam dann doch zu einem erhitzten Schlagabtausch. Security musste beide Männer schließlich trennen. Die Kommentatoren sprachen davon, dass das bisher größte Match der AEW-Geschichte bevorstehen würde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Powerhouse Hobbs meinte im Backstage-Interview: „Ich war es satt, dass sich Ricky Starks hinter mir versteckt hat.“ Auch für QT Marshall und die Factory habe Hobbs noch was in petto.

GARCIA VERDIENT SICH DEN RESPEKT

(1) Bryan Danielson bes. Daniel Garcia in einem 2-out-of-3-Falls-Match mit 2:1

Ricky „The Dragon“ Steamboat war als Zeitnehmer anwesend. Man brachte den Drachen als Promo-Aktion für die am Sonntag startende Serie „House of the Dragon“, das Spin-off zu „Game of Thrones“.

Die Zuschauer bekamen an dieser Stelle ein hervorragendes Match geboten. Garcia gewann den ersten Fall durch Aufgabe. Er konnte Danielson in einem Hammerlock Dragon Sleeper aufgeben lassen.

Außerhalb des Rings wurde eine Matte entfernt. Garcia verabreichte Danielson einen DDT auf den Betonboden. Der „American Dragon“ blutete daraufhin leicht. Garcia kontrollierte das Match weiter, doch Danielson überraschte ihn kurze Zeit später mit einem raschen Cradle-Einroller zum Ausgleich (1:1).

Der Schlagabtausch wurde im dritten Fall nur noch brutaler. Auch Garcia blutete. Nach 25 Minuten Kampfzeit konnte Danielson den LeBell-Lock ansetzen. Es folgten Ellbogen-Strikes. Weil Garcia nicht mehr reagierte, wurde der Fight abgebrochen und Danielson zum Sieger erklärt (2:1).

Doch Daniel Garcia hatte Bryan Danielson mit seiner Leistung imponiert. Bryan bot einen Handschlag an. Chris Jericho, der das Match als Kommentator begleitete hatte, schritt ein. Er wollte eine Verbindung seines J.A.S.-Mitglieds mit Bryan unterbinden. Jericho ging auf Danielson los, Garcia schritt ein. Auch einen Handschlag mit Jericho wollte Garcia jetzt nicht machen.

Die Fans riefen „You’re a Wrestler!“ zu Garcia, der sich in Verbindung mit Jericho zuletzt als „Sports-Entertainer“ ausgegeben hatte.  

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Keith Lee und Swerve Strickland werden am Freitag bei „Rampage“ ihre Tag-Team-Titel gegen Private Party aufs Spiel setzen. Private Party pochten auf ihren fünften Platz in der Rangliste. Die Champions meinten allerdings, dass sie die Titel niemals gewinnen würden.

MOXLEY WILL NICHT LÄNGER WARTEN

Eigentlich sollte jetzt Tony Nese in einem Match antreten. Doch Jon Moxley stürmte auf die Stage und holte sogleich Nese und dessen Manager „Smart“ Mark Sterling von den Beinen.

Im Ring stellte der Interims-Champion klar: „Punk, ich will nicht bis ‚All Out‘ warten. Ich will das Match jetzt!“

Nach kurzer Zeit kam CM Punk in die Halle, das Sicherheitsteam folgte ihm auf dem Fuß.

Wieder entstand ein intensiver Brawl.

Claudio Castagnoli vom Blackpool Combat Club drängte Moxley schließlich zurück, während Security Punk festhielt.

Weil man nicht länger warten könne, setzte AEW-Chef Tony Khan noch im Laufe der Sendung das Titel-Vereinigungs-Match für die nächste Dynamite-Folge statt für „All Out“ an.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DER DRACHE MISCHT SICH EIN

Chris Jericho zeigte sich im Backstage-Interview unzufrieden mit Daniel Garcia: „Auf wessen Seite stehst du?“ Für die kommende Woche forderte Jericho ein Bekenntnis von Garcia ein.

Eine klare Meinung zur Situation hatte Ricky „The Dragon“ Steamboat. Er trat ins Bild und meinte gegenüber seinem alten Rivalen Jericho, dass Bryan Danielson der bessere Mentor für Garcia wäre. Jericho machte deutlich, Steamboat solle sich aus seinen Angelegenheiten heraushalten.

Angelo Parker packte die Legende am Kragen. Der Drache revanchierte sich rasch und schickte Parker mit einem Punch zu Boden.

DIE GUNN-BRÜDER STELLEN SICH GEGEN IHREN VATER

(2) The Gunn Club (Austin & Colten Gunn) bes. The Varsity Blonds (Griff Garrison & Brian Pillman jr.) mit dem Colt .45 gegen Garrison

Dies war ein kurzes Squash-Match. Austin wurde erst Pillman los und folgte dann mit dem Colt .45 gegen Garrison zur Entscheidung.

Nachdem Vater Billy Gunn zuletzt mit der Arbeit seiner Buben unzufrieden war, sprach er ihnen jetzt ein Lob aus. Es gab die Umarmung. Plötzlich trat Stokely Hathaway auf die Stage. Er hatte den Gunn-Brüdern am Freitag bei „Rampage“ seine Manager-Dienste angeboten. Völlig unerwartet turnten Colten und Austin gegen ihren Vater und prügelten ihn zu Boden.

The Acclaimed kamen zum Ring gelaufen, die Ass-Brüder flüchteten durchs Publikum. Max Caster und Anthony Bowens halfen Gunn auf die Beine und es gab wieder die legendäre Catchphrase: „Scissor Me Daddy Ass!“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Jay Lethal, Sonjay Dutt und Satnam Singh signalisierten ihr Interesse an einem Trios-Match gegen Wardlow und FTR. Auch Wardlow und FTR wollten später dieses Match. Wardlow erklärte, jedem Menschen auf der Welt seine Powerbomb verabreichen zu können – auch Satnam Singh.

*** PAC stellte klar, der beste britische Wrestler aller Zeiten zu sein. Damit wollte er Will Ospreay den Wind aus den Segeln nehmen. Im Trios-Turnier werden sich beide Männer in der kommenden Woche gegenüberstehen.

JUNGLE BOY ZERSTÖRT CHRISTIAN CAGE

Jungle Boy sprach im Ring über ein mittlerweile verbotenes T-Shirt, das er kürzlich im Ring trug: „Christian is a Pussy“ stand darauf geschrieben. Jungle Boy habe alles getan, um Christian in die Finger zu kriegen. Jetzt forderte er ihn zu einem Match bei „All Out“ heraus.

Cage kam in die Halle und sagte zum Vorschlag: „Nein“. Dann versuchte er zu beschwichtigen. Er meinte, stolz auf Jungle Boy zu sein. Er wolle es noch einmal mit ihm probieren und ihn zum Champion machen: „Ich liebe dich wie einen Sohn. Komm zurück nach Hause!“

Jungle Boy tat so, als würde er das Angebot überdenken. Tatsächlich ging er dann aber auf Christian Cage los. Es entbrannte eine wilde Prügelei um den Ring. Jungle konnte Christian schließlich brutal auf den Arm treten. Dazu nutzte er die Ringtreppe, gegen die Cage wiederholt gestoßen wurde. Schließlich gingen Offizielle dazwischen, um den aufgebrachten Jungle Boy abzuhalten.

Luchasaurus war in dieser Woche nicht anwesend: Weil er vor sieben Tagen einem Offiziellen einen Kopfstoß verabreicht hatte, verbüßte er nun eine Suspendierung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

STORM BESTÄTIGT SPITZENPOSITION

(3) Toni Storm bes. KiLynn King per Swinging DDT

Storm bestätigte ihre Top-Platzierung in der Rangliste. Sie konnte King nach der Hip Attack und einem DDT besiegen.

Kurze Zeit später erfuhren wird, dass Toni Storm bei „All Out“ das Match gegen AEW Women’s Champion Thunder Rosa erhält.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

KENNY OMEGA IST ZURÜCK … UND SIEGT!

(4) Kenny Omega & The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) bes. La Fación Ingobernable (Andrade El Idolo, Dragon Lee, Rush) im Viertelfinale des Turniers um die AEW Trios Championship; Omega pinnte Dragon Lee per One-Winged Angel

277 Tage nach seinem letzten Match beim November 2021-PPV „Full Gear“ kehrte Kenny Omega zurück. Er trug eine Schiene an der Schulter. Generell wurde die Geschichte erzählt, dass Omega noch nicht wieder richtig fit sei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sein Zustand bereitete ihm einige Probleme. Dazu kam die Offensive der Gegenseite: Omega wurde auf der Ringabsperrung platziert und festgehalten. Dragon Lee kam durch die Seile geflogen. Er holte mit dem Topé Omega von der Absperrung. Beide Männer knallten auf den Betonboden.

Auch die finale Sequenz spielte sich später zwischen Omega und Dragon Lee ab. Kenny brachte zwei V-Trigger ins Ziel und konnte dann den One-Winged Angel durchziehen. Die Young Bucks hielten Andrade und Rush davon ab, das Cover zu unterbrechen. Der Pinfall ging durch, Kenny gewann das Comeback-Match.

Hinterher zeigten sich Andrade und Rush unzufrieden mit ihrem Partner. Andrade löste Dragon Lees Maske und ließ gegen ihn den Hammerlock DDT folgen. Dragon Lees Maske flog durch den Ring, kurz war sein Gesicht zu sehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

VORSCHAU

AM FREITAG BEI „RAMPAGE“:

  • Match um die FTW Championship: HOOK (c) vs. Zack Clayton
  • Match um die AEW World Tag Team Championship: Swerve Strickland & Keith Lee (c) vs. Private Party
  • Match im Turnier um die AEW World Trios Championship: Best Friends vs. Trustbusters
  • Athena vs. Penelope Ford
  • ROH-Champion Claudio Castagnoli hat etwas zu sagen

AM MITTWOH BEI „DYNAMITE“ IN CLEVELAND:

  • Match im Turnier um die AEW World Trios Championship: Death Triangle (PAC, Penta, Fenix) vs. United Empire (Will Ospreay, Aussie Open)
  • Dax Harwood vs. Jay Lethal
  • Match um die AEW Undisputed World Championship: CM Punk (AEW-Champion) vs. Jon Moxley (AEW-Interims-Champion)

AM 4. SEPTEMBER BEI „ALL OUT“ IN CHICAGO:

  • Match um die AEW Women’s Championship: Thunder Rosa (c) vs. Toni Storm

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.