Bei Raw am 1. August 2022 gab es u.a. Alexa vs. Asuka! / Foto: (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.
Bei Raw am 1. August 2022 gab es u.a. Alexa vs. Asuka! / Foto: (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.

2,23 Millionen Fans sahen am Montag WWE Raw live – so viele wie zum Start der Pandemie nicht mehr.

WWE hat einen guten Lauf!

Am Montag erzielte Raw zur Live-Ausstrahlung in den USA eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 2,23 Millionen über die drei Sendestunden.

So hoch war die Gesamtzuschauerzahl zuletzt am 16. März 2020 (2,34 Mio.) – das war vor über zwei Jahren die erste Raw-Ausgabe nach dem Start der Pandemie im menschenleeren Performance Center in Orlando.

Auch in der werberelevanten Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen überzeugte WWE am Montag mit rund 796.000 Zuschauern (0.61), der höchste Wert seit der Raw-Ausgabe nach der diesjährigen WrestleMania (4. April).

Im Vergleich zur Vorwoche steigerte Raw das Zuschauerinteresse um 17 Prozent, bei den 18- bis 49-jährigen sogar um 23 Prozent. Damit war Raw das beliebteste Programm am Montagabend im US-Kabelfernsehen.

Deutlich beflügelt wurde die Zuschauerzahl durch die werbefrei ausgestrahlte erste Stunde mit 2,43 Mio. Zuschauern. Mit 2,29 Mio. Zuschauern in der zweiten und 1,97 Mio. Zuschauern in der dritten Stunde konnte das hohe Niveau gehalten werden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WAS RAW HALF: SUMMERSLAM, VINCE, WERBEFREIHEIT!

Doch nicht nur die Werbefreiheit hatte einen Effekt. Ganz offensichtlich war das Interesse nach den teils kuriosen Entwicklungen beim SummerSlam hoch. Der Event am vergangenen Samstag war laut einer Mitteilung von WWE-Chefin Stephanie McMahon übrigens der meistgesehene SummerSlam aller Zeiten. Allerdings ist der Zugang zu den WWE-Großveranstaltungen über die „Peacock“-Plattform in den USA mittlerweile auch so einfach und vor allem kostengünstig wie noch nie.

Generell scheint das Interesse an den WWE-Sendungen durch den Abgang von Vince McMahon beflügelt worden zu sein: Viele Fans wollen miterleben, ob und wie sich das Produkt unter der neuen Führung wandelt. Aber auch schon vor dem Vince-Rücktritt überzeugte WWE zuletzt mit gestiegenen Ticket-Verkäufen und generell guten Quoten.

Außer Frage: Der Wrestling-Marktführer hat derzeit einen ordentlichen Lauf.

SMACKDOWN BLEIBT SICHERE BANK AM FREITAGABEND

WWE SmackDown am Freitag, dem Abend vor dem SummerSlam, sahen 2,19 Millionen Zuschauer auf FOX.

Nach einer schwächeren Phase nach WrestleMania (mit Zuschauerzahlen unter der 2-Millionen-Grenze), rangiert SmackDown seit Mitte Juni stets zwischen 2,1 und 2,4 Millionen Live-Zuschauern und erreicht unter den landesweiten Network-Kanälen zumeist Spitzenwerte in der werberelevanten Zielgruppe.

Alles zu WWE Raw in dieser Woche haben wir hier zusammengefasst.  

Mit Daten von Showbuzzdaily und Wrestlenomics.

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.