Last Man Standing beim SummerSlam 2022! Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.
Last Man Standing beim SummerSlam 2022! Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.

Nach einigen Promo-Videos und einem Clip mit Maximum Male Models geht es nach einer sehr gelungenen ersten SummerSlam-Stunde weiter. So langsam geht die Sonne in Nashville unter…

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

THEORY BLEIBT CHANCENLOS!

(3) Match um die United States Championship:

BOBBY LASHLEY (c) bes. THEORY mit dem Hurt Lock

Zum Entrance von Bobby Lashley gab’s das erste Feuerwerk des Abends.

Bevor das Match richtig losgehen konnte, hämmerte Theory gleich mit seinem MITB-Koffer auf Lashley ein. Sogleich forderte Mr. Money in the Bank das Anläuten des Matches. Der Ringrichter wartete kurz. Lashley zeigte sich, trotz der ersten Treffer bereit, sogleich ins Match zu gehen.

Theory ging in die Offensive und einige Fans schlossen sich dem Raw-Spruch vom vergangenen Montag an und riefen: „Who’s Your Daddy?“

Der Zorn zog bei Lashley nach der Koffer-Attacke aber durch. Der Champion konnte in die Offensive gehen. Theory wurde mit dem einarmigen Chokeslam auf die Ringmatte befördert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Theory schnappte sich seinen Koffer und wollte bereits das Stadion verlassen. Da hatte Lashley aber andere Pläne für seinen Gegner und hielt ihn auf.

Als es zurück zwischen die Seile ging, konnte Theory mit einem Dropkick überraschen. Lashley meldete sich schnell zurück, konnte aber einen Spear nicht ins Ziel bringen. Der Champion krachte in die Ringecke.

Wieder wollte Theory eine Aktion aus den Seilen kommend bringen. Lashley konnte Theory aber aufhalten, ihn zum Gorilla Press hochstemmen und dann in den Hurt Lock nehmen.

Für Theory war an dieser Stelle Schluss. Der „All-Mighty“ triumphierte, während Mr. Money in the Bank sich ärgerte.

Ob wir ihn im Laufe des Abends noch einmal wiedersehen werden?

EDGE KEHRT ZURÜCK!

(4) No-Disqualification-Tag-Team-Match:

REY & DOMINIK MYSTERIO bes. JUDGMENT DAY (FINN BÀLOR & DAMIAN PRIEST); Rey pinnte Bálor nach einem Springboard Splash

Rhea Ripley begleitete das Judgment Day an den Ring.

Dominik geriet anfangs gegen das Judgment Day in Rückstand. Derweil beschwerten sich lautstark einige Zuschauer, die wohl mit der Beleuchtung nicht zufrieden waren.

Die Fans freuten sich wiederum, als der Wechsel mit Rey Mysterio gelang. Der Veteran legte los und verwendete in diesem No-DQ-Match auch einen Stuhl. Mit diesem Stuhl rutschte er unter den Ringseilen durch und landete auf Finn Bálor.

Auch gegen Damian Priest konnte sich Rey behaupten. Er schleuderte ihn zum 619 in die Seile. Bálor machte allerdings den Wechsel. Als Mysterio nun angelaufen kam, hämmerte Finn ihn mit einer massiven Clothesline auf die Matte.

Dominik Mysterio verhinderte einen Versuch zum Coup de Grace. Er hielt Bálor am Bein fest. Rey folgte Finn auf die Seilte und zeigte dort eine Hurricanrana.

Noch mehr Chaos brach aus. Das Judgment Day landete im Duett in den Ringseilen. Die Mysterios gingen zum doppelten 619 in die Seile. Aber da war Rhea Ripley zur Stelle, die die Mysterios an den Beinen festhielt.

Jetzt wendete sich das Blatt: Damian Priest brachte den South of Heaven Chokeslam gegen Rey. Finn wollte einen Stuhl hinzuholen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Plötzlich ertönte aber eine Brood-ähnliche Musik: Edge erschien auf einer Plattform, Feuerschwaden untermalten sein Comeback.

Priest wollte Edge im Eingangsbereich aufhalten, wurde aber direkt beiseite geräumt. Bálor kassierte einen Spear, Priest blühte dann ein ähnliches Schicksal.

Bálor landete in den Seilen. Er kassierte den doppelten 619 der Mysterios. Rey folgte mit dem Springboard Splash auf Finn zum Sieg.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

McAFEE SIEGT GEGEN SEINEN EHEMALIGEN FOOTBALL-KOLLEGEN

(5) Einzel-Match:

PAT McAFEE bes. HAPPY CORBIN mit dem Panama Sunrise

Happy Corbin wurde bereits bei seinem Entrance gestört. Ein Männerchor sang „Bum Ass Corbin“. Und dieser Chor unterstützte auch den Einzug von Pat McAfee, dem man nun eine eigene Musik verpasst hat. Man versuchte damit die Zuschauer auf ähnliche Weise zum Mitgröhlen zu bringen wie bei „Seven Nation Army“ bei WrestleMania. Dieses Vorhaben ging in die Hose.

Corbin überraschte zum Start mit einem Superkick. Ihm gelang eine Hurricanrana, dann wurde Corbin aus dem Ring gefegt.

Pat machte bald allerdings einen Flüchtigkeitsfehler. Corbin stellte die Quittung mit einem Dropkick aus. Happy dominierte jetzt das Match. Er prügelte auch außerhalb des Rings auf McAfee ein. Pat wurde auf dem Kommentatorenpult abgelegt. Corbin legte sich auch mit McAfees SmackDown-Freund Michael Cole an.

Ihm spendete Corbin letztlich zu viel Aufmerksamkeit. Als es dann zurück in den Ring ging, holte McAfee seinen Gegner mit einem Superplex von den Seilen.

Happy machte bald den nächsten Fehler. Er flog durch die Seile raus auf den Hallenboen.

Pat kletterte auf die Ringseile, hatte Probleme sich dort zu halten, zeigte dann aber eine waghalsige Swanton Bomb auf Happy und den Hallenboden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zurück im Ring kam Happy in die Position zum End of Days. McAfee wehrte die Aktion ab. Corbin kollidierte mit dem Ringrichter. Pat nutzte die Gelegenheit und trat Happy ungeniert zwischen die Beine.

McAfee ging auf das zweite Seil und brachte den Panama Sunrise zum Sieg durch.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

…WEITER GEHT ES MIT DEM LIVE-BERICHT ZUR DRITTEN SUMMERSLAM-STUNDE AUF SEITE 3. HIER KLICKEN!