Nick & Matt Jackson (The Young Bucks) / Foto: (c) AEW
Nick & Matt Jackson (The Young Bucks) / Foto: (c) AEW

Beim AEW „Fyter Fest“ erlebten die Fans einen unerwarteten Titelwechsel. Claudio Castagnoli überzeugte in seinem ersten Einzel-Sieg bei Dynamite. Und Chris Jericho machte eine Kampfansage vor dem großen Stacheldraht-Match! Alle Ergebnisse, alle Entscheidungen.

AEW Dynamite – 13. Juli 2022 – Savannah, Georgia – rund 3.500 Zuschauer

Die erste von vier AEW-Sendungen unter dem „Fyter Fest“-Banner startete mit einer von zwei Titel-Entscheidungen an diesem Abend.

WARDLOW BLEIBT TNT-CHAMPION

(1) TNT-Champion Wardlow bes. Orange Cassidy per Powerbomb

Orange Cassidy brachte seine Best Friends, Chuck Taylor und Trent Beretta, mit an den Ring. Beide hatten sich nunmehr eine Manager-Lizenz besorgt, um Orange gegen den neuen TNT-Champion zu unterstützen.

Chuck Taylor meinte es aber zu gut mit seinem Einsatz für Orange: Er holte unter dem Ring eine Kettensäge hervor! Als der Ringrichter das mitbekam, wurden beide Best Friends der Halle verwiesen.

Als besondere Überraschung versteckte sich zudem Danhausen unter dem Ring. Bei der Begegnung mit Wardlow lief Danhausen dann aber doch besser davon. Orange Cassidy nutzte die Gelegenheit für einen Orange Punch, wurde aber alsbald wieder von Wardlow durch den Ring geworden.

Cassidy überlebte einen F-10, kämpfte sich auch aus dem Ansatz zur Powerbomb heraus.

Stundog Millionaire und Orange Punch funktionierten, dann der Beach Break. Aber nur zum 2-Count.

Beim nächsten Versuch zum Orange Punch wurde Cassidy abgefangen, mit einer Powerbomb von Wardlow auf die Matte geschmettert und gepinnt.

Wardlow erkannte Cassidys gute Leistung an. Es gab eine Ghetto-Faust von ihm, Cassidy erwiderte die Geste mit einer laschen Faust seinerseits.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Am vergangenen Sonntag hat PAC bei Rev Pro in Sheffield (England) die AEW All-Atlantic Championship gegen Shota Umino verteidigen können. Ausschnitte aus diesem Match wurden gezeigt. Das komplette Match gibt es im AEW-YouTube-Kanal.  

„WENN DU BLUT WILLST, DANN KRIEGST DU ES!“

Eddie Kingston hat Chris Jericho zu einem Barbed-Wire-Everywhere-Match herausgefordert. Das steht für die kommende Woche auf dem Programm.

Chris Jericho kam in den Ring, um seine Worte an Kingston zu richten. Jericho stellte heraus, dass sich eine Freundschaft mit ihm nicht lohnen würde – man solle nur schauen, wie es Santana, Ortiz und zuletzt Ruby Soho ergangen sei.

Außerdem stellte Jericho seine eigene Stacheldraht-Erfahrung heraus: „Ich habe als 20-jähriger das erste Barbed-Wire-Match Kanadas gewonnen!“

Sein Versprechen: Nächste Woche werde Kingston nicht gegen Chris Jericho, sondern gegen den Painmaker antreten: „Das ist der letzte Fight in unserer Saga. Danach kannst du in dein Loch zurück kriechen – mit deinen psychischen Erkrankungen, deiner Sauferei und deinen Drogen.

Wenn du Blut willst, dann kriegst du es. Du bist kein Lügner, aber ein Loser.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Eddie Kingston meldete sich kurz darauf im Backstage-Bereich zu Wort: „Bring die brutalste Version von dir, die es gibt!“ Jericho werde keine Chance haben.

JAPANER HÄLT SICH WACKER

(2) AEW Interims-Champion Jon Moxley bes. Konosuke Takeshita durch Aufgabe per Bulldog Choke (Non-Title-Eliminator-Match)

Mox dominierte früh. Außerhalb des Rings sorgte er nach einem Kick dafür, dass Takeshita blutete.

Takeshita kämpfte sich zurück. Nach einem Big Boot folgte der Brainbuster. Dann ging’s zum Frog Splash auf die Ringseile, doch Mox zog die Knie an.

Takeshita geriet in einen Armhebel. Aber wieder kam der Japaner zurück. Nach einem hohen Dive über die Seile klappte nun auch der Frog Splash im Ring. Allerdings nur zum 2-Count.

Mox setzte einen Sleeper an, Konosuke befreite sich mit einer Blue Thunder Bomb.

Takeshita verfehlte mit einem Jumping Knee. Es gab einen Paradigm Shift, Ellbogen-Strikes und dann den Ansatz zum Death Rider. Wieder konterte der Japaner. Ein German Suplex brachte Mox in Bedrängnis.

Es sollte einen zweiten Suplex geben. Moxley stemmte sich dagegen, zeigte den Death Rider, brachte weitere Ellbogen Strikes ins Ziel und fertigte Takeshita mit einem Bulldog Choke ab.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Wir hörten vom House of Black: Brody King will den Aufstieg von Darby Allin stoppen und stattdessen selbst an die Spitze schießen.

LUCHASAURUS ZERSTÖRT DIE VARSITY BLONDS

Christian Cage machte gegenüber Brian Pillman jr. seinen berühmten Vater zum Thema: „Für viele war er eine Legende. Für mich war er maximal Durchschnitt. Kein ehemaliger World Champion wie ich. Er wäre entsetzt, wenn er wüsste, dass du sein letzter Beitrag zum Wrestling-Business warst.“

(3) Luchasaurus bes. Griff Garrison durch Aufgabe mit der modifizierten Snare Trap

Jetzt musste sich Luchasaurus um den Jungle-Boy-Look-a-Like Griff Garrison kümmern. Garrison hatte nicht viel zu melden. Es gab zwei Chokeslams und die Aufgabe im Tar Pit (die modifizierte Snare Trap).

Hinterher landete Brian Pillman jr. auf dem Zeitnehmertisch. Dann legte Luchasaurus, wie immer auf Anweisung von Christian Cage, mit einem Chokeslam gegen Garrison nach. Beim zweiten Versuch schmetterte Luchasaurus Garrison und Pillman durch den Tisch.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** PPV-Neuigkeiten! „All Out“ findet in diesem Jahr erneut in der NOW Arena in einem Vorort von Chicago statt. Der Termin für die Show ist Sonntag, der 4. September. Am Mittwoch (31.8.) und am Freitag (2.9.) gibt es zuvor ebenfalls Dynamite und Rampage aus der NOW Arena. An dem Wochenende findet in Wales auch der WWE-Event „Clash at the Castle“ statt.

Interessante Randnotiz: Der derzeit verletzte CM Punk ist auf dem Plakat für den Pay-Per-View abgebildet. Wird bis dahin mit seinem Comeback gerechnet? In dem Falle wäre Champion Punk vs. Interims-Champion Moxley wohl gesetzt.

*** Daniel Garcia kündigte an, Wheeler Yuta bei ROH „Death Before Dishonor“ den ROH-Pure-Titel abnehmen zu wollen. In der kommenden Woche müssen die Mitglieder der Jericho Appreciation Society in einem Shark-Cage ausharren, während Kingston und Jericho im Stacheldraht-Match antreten.

*** „Hangman“ Adam Page wollte ein Interview geben, wurde aber von John Silver und Alex Reynolds unterbrochen. Die Dark Order forderte das House of Black für ein Match bei Rampage heraus. Page ließ sich auf diese Idee als dritter Mann ein.

CASTAGNOLI GEWINNT SEIN ERSTES DYNAMITE-EINZEL-MATCH

(4) Claudio Castagnoli bes. Jake Hager per Ricola Bomb

Zwei ehemalige WWE-Kollegen („We The People“) trafen sich im AEW-Ring wieder.

Nach einem starken Dropkick und einem Crossbody durfte der Cesaro Swing nicht fehlen. Im Anschluss ging Castagnoli gleich in den Sharpshooter über.

Angelo Parker und Matt Menard tauchten jetzt am Ring auf, um Hager einen Vorteil zu ermöglichen.

Claudio wehrte sich gegen den Versuch zum Ankle Lock durch Hager.

Castagnoli ging erneut in die Offensive. Wieder gab es eine Störung durch Parker und Menard. Doch Claudio behielt die Kontrolle, brachte die Ricola Powerbomb ins Ziel und holte den souveränen Sieg.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** HOOK wurde im Backstage-Bereich befragt, ob er aufgrund seiner Siegesserie bald um einen Titel antreten wolle. HOOK guckte, sagte nichts und ging.

*** Miyu Yamashita hat bei Tokyo Joshi-Pro am Wochenende überraschend AEW Women’s Champion Thunder Rosa in einem Eliminator-Match pinnen können. Yamashita kommt bald in die USA, um gegen Thunder anzutreten. Bei einem Backstage-Interview wurden Thunder und Toni Storm von Dr. Britt Baker und Jamie Hayter übel von der Seite angemacht. Dr. Britt hat weiterhin die AEW Women’s Championship im Blick.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MARTINEZ MUSS SICH UM DEEB KÜMMERN

(5) Serena Deeb bes. Anna Jay durch Aufgabe mit dem Serenity Lock

Anna Jay erlebte ihren besten Moment im Match, als sie Deeb unerwartet in den Queenslayer nehmen konnte.

Serena kämpfte sich heraus und konnte ihrerseits den Serenity Lock ansetzen. Das Ende!

Weil Deeb die Aktion nicht losließ, kam ROH Women’s Champion Mercedes Martinez in die Halle und schleuderte Deeb aus dem Ring.  

Martinez vs. Deeb gibt es beim ROH-Pay-Per-View „Death Before Dishonor” am übernächsten Wochenende.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Später musste sich Anna Jay im Backstage-Bereich das Knie kühlen lassen. Tay Conti tauchte auf und lästerte darüber, dass Anna zuletzt wenig im Fernsehen zu sehen war. Jay meinte, zumindest nicht eine Autotür gegen Ruby Sohos Arm geschlagen zu haben. Tay: „Ich mag dich! Du solltest bessere Entscheidungen für deine Karriere treffen!“

*** Bei den Baddies gibt es dicke Luft, weil Stokely Hathaway unter Vorbehalt für die Aufnahme von Leila Grey in die Gruppe gesorgt hat. Jade Cargill ist weiterhin nicht von Grey überzeugt und deshalb will auch Kiera Hogan mit der neuen Frau nichts zu tun haben.

TITELWECHSEL IM MAIN EVENT

(6) Swerve In Our Glory (Swerve Strickland & Keith Lee) bes. AEW Tag Team Champions The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) sowie Ricky Starks & Powerhouse Hobbs mit dem Swerve Stomp gegen Starks-> TITELWECHSEL

In den vergangenen Wochen hatte es Vertrauensprobleme zwischen Strickland und Lee gegeben. Im Laufe dieses Matches kam ein Titelgürtel ins Spiel. Kurz sah es so aus, als wollte Strickland den Gürtel gegen seinen eigenen Mann einsetzen. Doch Matt Jackson verabreichte Strickland einen Tiefschlag.

Generell gab es in diesem Main Event eine lange Sequenz mit spektakulären Aktionen und Beinahe-Entscheidungen.

Die Bucks wollten nach dem BTE Trigger gegen Strickland das Match beenden, doch Starks unterbrach das Cover.

Keith Lee unterband einen Meltzer Driver der Bucks. Es folgte der Doomsday Swerve Stomp. Doch Hobbs und Starks unterbrachen das anschließende Cover.

Powerhouse Hobbs stapelte seine Gegner mit mehreren Spinebustern aufeinander.

Starks kratzte mit einem energischen Spear gegen Swerve am Sieg.

Keith Lee warf Powerhouse Hobbs für die Seile. Als Ricky Starks im Ring Anlauf nahm, um rauszuspringen, holte ihn Lee mit einem massiven Pounce von den Beinen.

Lee sprang jetzt selbst mit einem gewaltigen Flip über die Seile auf vor dem Ring stehenden Gegner.

Swerve Strickland folgte mit dem Swerve Stomp gegen Ricky Starks und machte so den Titelwechsel in einem starken Main Event möglich.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

FAST 950.000 FANS SCHALTETEN EIN

Die AEW Dynamite-Ausstrahlung am 13. Juli kam auf ein gutes Ergebnis für den ausstrahlenden Sender TBS: Insgesamt 942.000 Zuschauer schalteten ein, das reichte für den ersten Platz der US-Kabelfernseh-Charts am Mittwochabend in der Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen.  Einen Abend zuvor schalteten bei NXT 582.000 Zuschauer ein. AEW Rampage kam am Freitag zuvor (8. Juli) auf 428.000 Zuschauer, ein eher enttäuschender Wert.


VORSCHAU

AM FREITAG BEI RAMPAGE:
  • Match um die ROH World Championship: Jonathan Gresham (c) vs. Lee Moriarty
  • Der Gunn Club spricht über den Bruch mit The Acclaimed
  • Lucha Brothers vs. Private Party
AM MITTWOCH BEI DYNAMITE:
  • Barbed-Wire-Everywhere-Death-Match: Eddie Kingston vs. Chris Jericho (die Mitglieder der Jericho Appreciation Society werden in einem Haifischkäfig über dem Ring eingesperrt)
  • Darby Allin vs. Brody King
  • Christian Cage & Luchasaurus vs. Varsity Blonds
AM 23. JULI BEIM ROH-PAY-PER-VIEW “DEATH BEFORE DISHONOR”:
  • Match um die ROH Pure Championship: Wheeler YUTA (c) vs. Daniel Garcia
  • Match um die ROH Tag Team Championship: FTR (c) vs. The Briscoes
  • Match um die ROH World Television Championship: Samoa Joe (c) vs. Jay Lethal
  • Match um die ROH Women’s Championship: Mercedes Martinez (c) vs. Serena Deeb

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.