WWE Raw vom 30. Mai 2022
WWE Raw vom 30. Mai 2022

Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen vor „Hell in a Cell“ diesen Sonntag!

WWE Raw – 30. Mai 2022 – Des Moines, Iowa 

DIE DAMEN ERÖFFNEN DEN ABEND 

Becky Lynch erklärte zum Start von WWE Raw: „Manche Leute sammeln Briefmarken. Andere Freunde. Ich sammle Feinde.“ Es würde wieder alles gegen sie sprechen, doch sie werde wie immer als wahre Gewinnerin aus dem anstehenden Titel-Match bei „Hell in a Cell“ hervorgehen. 

Lynch brachte auch eine Anspielung darauf, wie sie vor zwei Jahren den Raw-Women’s-Titel an Asuka abgegeben habe. Asuka unterbrach sie, bezeichnete Becky als: „Big-Time Baby!“ 

Auch Bianca Belair wurde auf den Plan gerufen. Die Titelträgerin schien bereit für die Triple-Threat-Herausforderung. Heute wolle sie gegen Asuka erstmal Rache für einen Kick nehmen, den sie in der Vorwoche eingesteckt hatte (ein Non-Title-Singles-Match war bereits angekündigt worden). 

Das Segment endete in einem Brawl: Asuka und Bianca hämmerten Becky schließlich aus dem Ring. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

CHAMPION PINNT CHALLENGER 

(1) Raw Women’s Champion Bianca Belair bes. Asuka in einem Non-Title Match per Einroller

Becky Lynch guckte als Gast-Kommentatorin bei diesem Match ganz genau hin.

Bianca Belair konnte Asuka zum KOD auf die Schultern laden. Die Japanerin befreite sich zwar, verletzte sich dabei aber an ihrem Knie.

Asuka verließ den Ring, Bianca folgte ihr und schob sie zurück zwischen die Seile. Jetzt achtete Belair kurz auf Lynch. Das wurde ihr bei der Rückkehr in den Ring zum Verhängnis. Denn Asuka brachte einen Kniestoß ins Ziel.

Asuka wollte jetzt den Asuka Lock anbringen. Belair tat alles dafür, dass die Japanerin den Griff letztlich nicht komplett einrasten konnte. Bianca drängte Asuka in die Ringecke, so dass der Griff endgültig gelöst werden musste.

Belair überzeugte mit einem Glamslam. Beim Versuch zum Handspring Moonsault wich Asuka jedoch aus.

Asuka versuchte einen La-Magistral-Cradle. Doch sie konnte Belair nicht komplett auf die Matte ziehen. Stattdessen blieb Belair in der Oberhand, hockte sich zum Cradle auf Asuka und holte den Sieg.

Hinterher kam sogleich Becky in den Ring, die Bianca aus dem Ring warf. Es gab einen Exploder Suplex gegen Asuka, danach den Manhandle-Slam gegen Belair.

Damit brachte sich Becky Lynch vor dem Triple-Threat-Titel-Match am Sonntag bei „Hell in a Cell“ in Position.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

KEVIN OWENS VERHILFT DER GEGENSEITE 

(2) Ezekiel, Rey & Dominik Mysterio bes. Kevin Owens, Chad Gable & Otis; Ezekiel pinnte Gable per Spinning Suplex 

Die Mysterios arbeiteten erfolgreich gegen Chad Gable zusammen. Dominik geriet dann aber ins Hintertreffen und wurde mit German Suplexes von Gable durch den Ring befördert. Der junge Mysterio versuchte sich mit Hilfe der Ringseile zu helfen. Er befreite sich von Gable und wich aus, als Kevin Owens heranstürmte. Das gesamte Dreier-Team mit den Mysterios und Ezekiel konnte dann Otis aus dem Ring befördern.

Ezekiel machte bald gegen Chad Gable weiter. Auch Kevin Owens mischte sich wieder ein, kassierte aber ein Jumping Knee von Ezekiel, der jetzt neben Owens auch Gable kontrollieren konnte. Chad kassierte eine massive Powerbomb. Otis musste seinen Partner Gable in letzter Sekunde vor einer möglichen Pinfall-Entscheidung retten.

Dominik kam jetzt von den Seilen angesprungen, wurde aber von Otis abgefangen. Rey folgte mit dem Seated Splash auf Otis, während er Dominik noch in Händen hielt. Jetzt ging Otis beim Aufprall endgültig zu Boden.

Rey beförderte mit einem Kick Otis endgültig aus dem Ring. Kevin Owens warf Dominik auf der gegenüberliegenden Seite aus dem Ring.

Kevin Owens wollte die Pop-Up Powerbomb bringen. Doch Rey setzte den Konter und katapultierte Owens in die Ringseile. Rey wollte den 619 nachsetzen, aber Owens wich aus.

Owens versuchte den Superkick gegen Rey. Der wich aus – und Kevin traf mit Chad Gable seinen eigenen Mann. Owens machte große Augen – und Ezekiel nutzte die Gelegenheit, ihn direkt aus dem Ring zu werfen.

Dominik kehrte in den Ring zurück. Gemeinsam brachten beide den 619 gegen Chad Gable. Ezekiel folgte mit einem beeindruckenden Spinning Vertical Suplex und holte den Sieg für das Trio.

Kevin Owens war hinterher richtig sauer. Den Frust ließ er am Kommentatorenpult aus. Die Kommentatoren mussten sich einiges anhören!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WILDER BRAWL VOR DEM HELL-IN-A-CELL-MATCH

Am Sonntag gibt es beim gleichnamigen Premium Live Event lediglich ein Hell-in-a-Cell-Match. Cody Rhodes brachte an dieser Stelle eine letzte große Promo vor dem Aufeinandertreffen mit Seth Rollins. 

Rhodes gestand ein, immer ein Fan von Seth und seinem Potential gewesen zu sein. Doch bei ihm handle es sich auch um einen Egomanen, der gefährlich und mittlerweile verzweifelt sei, einen Sieg zu landen. Cody blieb nervös, da er seine zweite Chance, es bei WWE bis ganz nach oben zu schaffen, nicht in Gefahr bringen wollte. 

Seth Rollins kam hinzu. Er stellte gleich klar, Cody nicht leiden zu können. Rhodes habe damals WWE verlassen, weil er nicht gut genug gewesen sein. Dann habe er sein eigenes Ding probiert: „Du kannst nicht erst den Vorschlaghammer gegen den Thron einsetzen und dann versuchen, mir den Thron wegzunehmen!“ 

Rollins weiter: „Ich werde dir ein Ende setzen. Und dann wachen wir alle aus diesem ‚American Nightmare‘ auf.“ 

Das Segment endete in einem chaotischen Brawl beider Männer. Offizielle gingen dazwischen. Cody tat so, von Rollins abzulassen, kam dann aber noch einmal zurückgelaufen und ging mit weiteren Schlägen auf Rollins los. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ALEXA BLISS SCHAFFT’S AUF 4:0

(3) Alexa Bliss bes. Doudrop per Twisted Bliss 

Alexa Bliss konnte sich seit ihrem Comeback absolut dominant präsentieren. Ohne große Worte sammelte sie mehrere Siege ein. In der Vorwoche konnte sie Nikki A.S.H besiegen.

Nun versuchte Nikkis Tag-Team-Partner Doudrop ihr Glück gegen Bliss. Doudrop konnte mit einer massiven Clothesline Alexa zu Boden befördern.

Doudrop teilte weiter aus und setzte einen Sleeperhold an. Doch als Doudrop jetzt auf Alexa losstürmte, wich Bliss aus. Doudrop krachte in die Ringecke, kassierte daraufhin eine Thilt-a-Whirl-Headscissors.

Alexa brachte einen Kick, einen Kniestoß und weitere Dropkicks, bis sie Doudrop zu Boden ringen konnte. Bliss stürmte per Crossbody heran, wurde aber von Doudrop aufgefangen.

Doudrop dominierte erneut mit massiven Treffern. Aus der Ringecke sollte es jetzt die Vader Bomb geben. Doch Bliss wich aus, Doudrop krachte hart auf die Ringmatte.

Alexa ließ keine Zeit verstreichen. Sie kletterte auf die Ringseile. Nikki A.S.H. versuchte die nächste Aktion zu stören, indem sie auf den Ringrand kletterte. Aber Bliss entfernte A.S.H mit einem gekonnten Kick. Sogleich legte sie mit Twisted Bliss auf Doudrop nach und holte den Sieg.

Alexa Bliss hat jetzt vier Matches in Folge gewinnen können.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

24/7-CHAOS 

Bei „MizTV“ waren die Street Profits zu Gast. Das Segment wurde für den Hype vom Premium Live Event am Sonntag genutzt. 

Plötzlich entwickelte sich daraus allerdings das 24/7-Segment der Woche. Dana Brooke tauchte am Ring auf. Die üblichen Verdächtigen versuchten, ihr den Titel abzujagen. 

Tamina gewann den 24/7-Titel mit dem Samoan Drop. Im Anschluss küsste sie Tozawa. Doch Tozawa rollte Tamina ein und verschwand mit dem Gürtel! 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

THEORY GREIFT EIN 

(4) Mustafa Ali bes. Ciampa durch Disqualifikation nach dem Eingriff von Theory

Sollte Ali dieses Match gewinnen können, würde er zu einem späteren Zeitpunkt ein Match um die United States Championship erhalten. 

Als Ali in einer aussichtsreichen Position war und eine Aktion von Seilen bringen wollte, erschien Theory und setzte einen Angriff. 

Das führte zur DQ. Theory beförderte Ali noch in die Ringtreppe. 

Theory entschied, dass das Titel-Match sofort stattfinden solle. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SCHLECHTE NEUIGKEITEN FÜR THEORY 

(5) United States Champion Theory bes. Mustafa Ali per ATL

Der Ringrichter erkundigte sich erst bei Ali, ob er das Match nun geschwächt annehmen wolle. Natürlich stellte sich Mustafa dieser Herausforderung. 

Ali überraschte mit dem Tornado DDT. Er ging zum 450 Splash auf die Seile. Doch Theory sorgte dafür, dass Ali unglücklich abstürzte. Es folgte der ATL zum Sieg. 

Doch US-Champion Theory konnte nicht lange feiern. Mr. McMahon ließ über den WWE-Offiziellen Adam Pearce mitteilen, dass er einen fairen Fight zwischen Theory und Ali sehen wolle. Für das Premium Live Event am Sonntag wurde ein Rück-Match angesetzt. 

Später in einem Interview versprach Ali, in seiner Heimatstadt Chicago am Sonntag neuer United States Champion zu werden. Plötzlich war Theory wieder da. Er attackierte Ali und machte noch ein Selfie. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

RIDDLE MIT SEINEM SCOOTER GESCHLAGEN 

(6) Riddle & Shinsuke Nakamura bes. Undisputed Tag Team Champions Jimmy & Jey Uso durch Disqualifikation in einem Championship-Contenders-Match 

Als Riddle nach mehreren Orton-Powerslams in aussichtsreicher Position war, hatte Jimmy Uso plötzlich Riddles Scooter in der Hand. Mit dem Gefährt wurde Riddle geschlagen. Die nächste Disqualifikation des Abends. 

Doch die Babyfaces kamen hinterher zurück. Als die Usos gleichzeitig ihre Frog Splashes bringen wollten, holte Nakamura Jimmy mit einem Kick vom Turnbuckle. Riddle folgte Jey auf die Seile und brachte von ganz oben den Super-RKO. 

Riddle und Nakamura werden also ein Match um die Tag-Team-Titel erhalten. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SCHWERER SCHLAG GEGEN JUDGMENT DAY 

(7) Liv Morgan bes. Rhea Ripley per Lungblower 

Damian Priest verhinderte mit einem Eingriff Liv Morgans Oblivion. AJ Styles kümmerte sich dann aber um Priest. Liv konterte den Versuch zu Rheas Riptide, brachte einen Lungblower und holte den Sieg. 

Auch hinterher zogen die Vertreter von Judgment Day den Kürzeren. Finn Bálor kam hinzu und konnte den Coup de Grace gegen Priest zeigen. Zuvor war er vom Phenomenal Forearm getroffen worden. Liv zeigte einen Missile Dropkick gegen Rhea. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

LASHLEY LÄSST SICH NICHT AUSTRICKSEN 

Im Schluss-Segment der Show kam es zur Vertragsunterzeichnung mit Omos und Lashley. Allerdings ging es hier vor allem auch um den persönlichen Konflikt der ehemaligen Kollegen aus dem Hurt Business. 

„Für mich warst du ein Freund“, meinte Lashley zu MVP. Porter hielt sogleich dagegen: „Für mich warst du wie ein Bruder! Du hast mir den Rücken zugewandt. Jetzt unterschreib den verdammten Vertrag!“

Lashley: „Ihr glaubt vielleicht, dass ich mit dieser Match-Konstellation ein Handicap eingehe. Tatsächlich ist das aber einfach meine Möglichkeit, euch beide geradewegs in die Hölle zu befördern!“

Die Unterschriften wurden getätigt. MVP: „Ich glaube, hier will niemand bis zu ‚Hell in a Cell‘ warten!“ Lashley warf den Tisch um. Security stellte sich zwischen die Männer.

Doch Lashley und Omos warfen sämtliche Sicherheitsmitarbeiter aus dem Ring.

Plötzlich war Cedric Alexander da, der dem „All-Mighty“ in die Kniekehle sprang.

Doch Lashley konnte nicht nur Alexander mit einem Slam ausschalten, sondern sich dann auch gegen die Attacke durch MVP und Omos behaupten.

Omos brachte einen Tisch in den Ring. Dieser Tisch wurde aufgeklappt und an die Ringecke gelehnt. Jetzt wollte der Hüne den „All-Mighty“ per Powerslam durch den Tisch befördern. Doch Lashley kämpfte sich rasch wieder auf die Beine und katapultierte Omos per Spear geradewegs durch die Tischplatte.

Vor „Hell in a Cell” blieb Lashley damit der dominante Mann!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

NÄCHSTER PREMIUM LIVE EVENT: HELL IN A CELL

Der nächste WWE-Premium-Live-Event ist „Hell in a Cell“ in Chicago, Illinois. Die Übertragung gibt es zum Wochenende. In der Nacht von SO, 5. Juni auf MO, 6. Juni (Pfingsten!) ab 2:00 Uhr (dt. Zeit) auf dem WWE Network. Nach dem Live-Stream steht die Show natürlich auch fürs On-Demand-Anschauen auf Abruf bereit.

Hell-in-a-Cell-Match:

SETH ROLLINS vs. CODY RHODES

Triple-Threat-Match um die Raw Women’s Championship:

BIANCA BELAIR (c) vs. ASUKA vs. BECKY LYNCH

Handicap-Match:

BOBBY LASHLEY vs. OMOS & MVP

Einzel-Match:

EZEKIEL vs. KEVIN OWENS

Match um die United States Championship:

THEORY (c) vs. MUSTAFA ALI

6-Personen-Intergender-Tag-Team-Match:

AJ STYLES, FINN BÀLOR, LIV MORGAN vs. JUDGMENT DAY (EDGE, DAMIAN PRIEST, RHEA RIPLEY)

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.