Der Kampf um den Sieg in der André Battle Royal! WWE SmackDown vom 1. April 2022 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.
Der Kampf um den Sieg in der André Battle Royal! WWE SmackDown vom 1. April 2022 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.

Das WrestleMania-Wochenende ist mit WWE SmackDown offiziell eröffnet worden. Die Entscheidung fiel in der traditionsreichen André the Giant Memorial Battle Royal. Der IC-Titel stand auf dem Spiel. Und Happy Corbin brachte einen geschmacklosen „Witz“ über Drew McIntyres tote Mutter. Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

WWE WrestleMania SmackDown – 1. April 2022 – American Airlines Center – Dallas, Texas

Das WWE WrestleMania-Wochenende startete mit einem echten waschechten „WrestleMania SmackDown“ vor über 11.000 Zuschauern.

MADCAP LACHT ZULETZT!

(1) Madcap Moss gewinnt die André The Giant Memorial Battle Royal

Mit der traditionellen André-Battle-Royal ging es los, wie schon im Vorjahr schaffte es der Wettbewerb aber nicht auf die eigentliche Mania-Card.

Die Teilnehmer im Match: US-Champion Finn Bálor, Robert Roode, Jinder Mahal, Shanky, Damian Priest, Apollo Crews, Kommandeur Azeez, Erik & Ivar (Viking Raiders), Madcap Moss, R-Truth, Mansoor, Reggie, Akira Tozawa, Drew Gulak, Shelton Benjamin und Cedric Alexander (Hurt Business), T-Bar und NXT-Champion Dolph Ziggler.

Die Champions, US-Champion Finn Bálor und NXT-Champion Dolph Ziggler, erhielten eigene Einzüge.

Ein Ex-WWE-Champion, Jinder Mahal, musste hingegen als einer der ersten Teilnehmer gehen. Vor ihm flogen nur die Jungs aus der 24/7-Abteilung über die Seile.

Happy Corbin ließ sich zwischenzeitlich am Ring blicken und sorgte dafür, dass Madcap Mass länger überlebte.

Kommandeur Azeez und Shanky warfen beide Viking Raiders über die Seile. Die beiden Hünen wurden anschließend von der versammelten Mannschaft eliminiert.

Finn Bálor warf Damian Priest raus.

NXT-Champion Dolph Ziggler beförderte Ex-NXT-Champion Tommaso Ciampa mit einem Superkick raus.

Vier Teilnehmer waren jetzt noch übrig: Robert Roode, Dolph Ziggler, Finn Bálor und Madcap Moss.

Madcap Moss schob Ziggler und Roode über die Seile, gerade als beide Bálor rauszuwerfen versuchten.

Bálor rettete sich, doch zog kurz darauf gegen Madcap Moss den Kürzeren. Die Entscheidung!

Madcap Moss gewann damit die André-Battle-Royal – mit ihm hatte kaum jemand gerechnet!

„Ich habe schon als Kind zu André the Giant aufgeschaut. Er war mein Held. Wir werden beide von den Menschen geliebt“, erklärte Madcap. Und dann noch ein Witz: „Wie nennt man eine Battle Royal, an der die klügsten Texaner teilnehmen? Eine Cattle Royal!“  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


WWE hat das Set für WrestleMania bereits präsentiert. Hier gibt es Fotos und Videos:


RICOCHET BLEIBT INTERCONTINENTAL CHAMPION

(2) Intercontinental Champion Ricochet bes. Humberto sowie Angel in einem Triple Threat Match mit dem Recoil gegen Humberto

Die „Lethal Lovers“, eigentlich Tag-Team-Partner, versuchten sich gegenseitig auszustechen, um Intercontinental Champion zu werden. Für die Kiss Cam war zuvor trotzdem Zeit.

In der Schlussphase kämpften Ricochet und Humberto auf den Ringseilen. Der IC-Champion konnte Humberto auf den im Ring liegenden Angel befördern.

Ricochet folgte mit dem 630 Splash auf Humberto, danach gab es sogleich den Recoil gegen Humberto zur erfolgreichen Titelverteidigung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Im Anschluss gab es eine ausführliche Zusammenfassung zum morgigen Auftritt von Stone Cold Steve Austin in Kevin Owens‘ „K.O. Show“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HERAUSFORDERER BESIEGEN CHAMPIONS

(3) Sasha Banks & Naomi bes. WWE Women’s Tag Team Champions Zelina Vega & Carmella; Naomi pinnte Zelina nach einem Split-Legged Moonsault

Die Women’s Tag Team Champions haben im Vorfeld zu WrestleMania keine besonders gute Figur abgegeben. Und in diesem kurzen Match sah es nicht ganz anders aus.

Liv Morgan und Rhea Ripley sowie Natalya und Shayna Baszler guckten sich vor dem großen Fatal-4-Way am Sonntag dieses Match ganz genau an.

Das lohnte sich nicht zwingend, denn dieses Match hatte wenig zu bieten. Die Titelträgerinnen gingen gegen Banks und Naomi unter. Am Ende brachten Banks und Naomi Running Kicks gegen die in der Ringecke liegenden Gegnerinnen. Sasha zeigte einen Splash von den Seilen, gefolgt von Naomis Split-Legged Moonsault.

Jetzt geht es am Sonntag um die Titel!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ROUSEY MIT KÖRPERLICHER DROHUNG!

WWE-Starreporterin Kayla Braxton hatte am Nachmittag Titel-Herausforderin Ronda Rousey in ihrem Trainingscamp besucht. Rousey war immer noch sauer auf Charlotte, doch diese Energie wollte sie sich für Samstagabend aufsparen.

An dieser Stelle gab es von Ronda deshalb einen freundlichen Hinweis: „Charlotte, du kannst morgen entweder aufgeben. Oder ich reiß dir den Arm raus und übergebe ihn als Souvenir an meine Familie!“

Im Anschluss wurde die Rivalität in einem ausführlichen Video zusammengefasst.

Charlotte Flair trat im Anschluss auf die Stage, um dem WWE-Universum zu erläutern, was alles an ihrer Laufbahn cool gewesen sei. Cool werde auch sein, wie sie bei WrestleMania verprügeln und als Champion die Show verlassen werde.

Ihre Botschaft am Ende: „Ronda, wenn du etwas lernen willst, dann halte dich an mich. Du kriegst eine Lehrstunde und ich zeig‘ dir, was cool ist!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Es folge ein ausführlicher Rückblick auf Roman Reigns vs. Brock Lesnar. Unterlegt wurde das Video mit „All Nightmare Long“ von Metallica.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MR. McMAHON PFEIFT PAT McAFEE ZURÜCK!

Zum Einzug von Shinsuke Nakamura spielte Rick Boogs die Gitarre. Wie üblich ließ es sich SmackDown-Kommentator Pat McAfee nicht nehmen, vor Freude auf dem Kommentatorentisch zu tanzen. Plötzlich war aber Austin Theory da und schlug Pat in die Kniekehle, so dass er einen fiesen Sturz hinnahm.

Theory lief aus der Halle, Pat alsbald hinter ihm her. Austin versteckte sich in Mr. McMahons Büro. Pat rannte hinterher, öffnete die Tür mit Krawall.

Der WWE-Boss war auch zur Stelle, stellte sich McAfee gegenüber und drohte: „Was glaubst du, wer du bist? Geh zurück und mach deinen Job! Soll ich dich feuern oder dein WrestleMania-Match streichen?“

Pat zog es vor, wieder zurück an seinen Arbeitsplatz zu gehen. Austin Theory versteckte sich währenddessen hinter dem Rücken des WWE-Bosses.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AUSTIN THEORY BRINGT DEN ÄRGER!

(4) Rick Boogs vs. Jimmy Uso endete mit einem No Contest

Rick Boogs überzeugte mit seinen Powermoves gegen Jimmy Uso.

Plötzlich kam Austin Theory wieder hochnäsig in die Halle stolziert. Er klaute einem Fan sein Getränk. Den Becher mit viel Eis warf er munter auf McAfee. Michael Cole beruhigte Pat, damit er nicht schon wieder ausflippte.

Theory wollte die Halle verlassen, doch da war Finn Bálor zur Stelle und beförderte ihn in den Ring. Es entbrannte eine wilde Prügelei und wir bekamen ein 6-Mann-Tag-Team-Match…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(5) Austin Theory, Jimmy & Jey Uso bes. Finn Bálor, Shinsuke Nakamura, Rick Boogs; Theory pinnte Bálor mit dem ATL

Die Fans freuten sich über einen gut aufgelegten Shinsuke Nakamura.

Die Publikumslieblinge waren auf einem guten Weg, als Finn Bálor sich in die Position zum Coup de Grace kämpfte. Doch die Usos hatten für Ablenkung gesorgt, so dass Theory den US-Champion auf die Ringseile krachen ließ. Theory setzte sogleich mit dem ATL nach und siegte.

Pat McAfee suchte im Anschluss die Konfrontation mit Austin Theory. Austin provozierte den Kommentator. Doch er hielt sich zurück, um sein WrestleMania-Match nicht zu verlieren. Schließlich konnte auch Michael Cole seinen Kommentatoren-Kollegen beschwichtigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HAPPY CORBIN MACHT „WITZ“ ÜBER TOTE MUTTER

Weil der Abend nicht schon schön genug war, begrüßte uns Happy Corbin nun zum „Happy Talk“.

Er gratulierte Madcap Moss zum Sieg in der André-Battle-Royal, die Corbin 2016 selbst gewinnen konnte.

Man könne ihn bald auch den euphorischen Corbin nennen, meinte Happy. Was ihn so euphorisch machte: das Schwert Angela, das er vor einer Woche Drew McIntyre gestohlen hatte.

Corbin zählte seine großen WrestleMania-Errungenschaften auf. Und danach präsentierte er wieder Drews Schwert: „Es trägt den Namen Angela, benannt nach Drews toter Mutter. Ist das nicht traurig? Wir müssen dem Schwert einen neuen Namen geben! Euphoria!“

Und dann forderte McIntyre einen Witz ein. Doch Madcap fiel keiner ein. Aber Happy hatte einen parat: „Was haben Drew McIntyres Schwert und seine Mutter gemeinsam? Er hat sie beide verloren!“  

Den Spruch fand nur Happy Corbin lustig!

Nun hatte Drew McIntyre verständlicherweise genug gehört. Er kam in den Ring und machte kurzen Prozess: Das Schwert bekam er wieder in seine Hände und holte damit soar gegen Corbin aus.

Happy flüchtete in letzter Sekunde. Dafür zerteilte McIntyre mit seinem Schwert einen Tisch. Weiteres Mobiliar aus Corbins Talkshow flog durch die Gegend. Das Ende vom „Happy Talk“?

Spätestens jetzt muss sich Happy Corbin bei WrestleMania auf eine besonders üble Abreibung gefasst machen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die komplette Card für beide WrestleMania-Abende gibt es hier nachzulesen: