AEW Dynamite - "Beach Break" - 26. Januar 2022
AEW Dynamite - "Beach Break" - 26. Januar 2022

Nach einem aufregenden Leiter-Match bei AEW Dynamite gibt es nur noch einen TNT-Champion. MJF setzte einen bösen Angriff auf CM Punk. Im Main Event galten keine Regeln … und ein Liebling aus der Independent-Szene debütierte! Alle Ergebnisse, alle Ereignisse.

AEW Dynamite: “Beach Break” – 26. Januar 2022 – Cleveland, Ohio

Minus 12 Grad in Cleveland: Zeit für den dritten „Beach Break“ bei AEW. Thermoanzug und Funktionsunterwäsche aber nicht vergessen!

ZUSAMMENFÜHRUNG DER TNT-GÜRTEL WIRD ZUM SPEKTAKEL

(1) Titel-Vereinigung: Sammy Guevara bes. Cody Rhodes und wurde somit einstimmiger TNT-Champion

Rund 6.500 Zuschauer erlebten zum Start das Titel-Vereinigungs-Match.

Cody trumpfte mit einem Vertical Suplex von der Spitze der Leiter auf. Ansonsten nahm er Sammys linkes Knie ins Visier, das sich Guevara früh im Match „verletzte“. Rhodes setzte nach, brachte sogar einen Figure-4-Leglock durch die Leiter.

Sammy wusste die Leitern aber auch für sich zu nutzen. Der verwendete eine Leiter als Startrampe, um zu Rhodes rüberzufliegen, der gerade im Begriff war, die Gürtel abzuhängen. Ein Cutter saß, beide krachten auf die Matte. Kaum in Worte zu fassen, aber so sah es aus:

https://twitter.com/MichaelPorter98/status/1486508893673074688?s=20

Auch Cody nutzte zwei Leitern für sich und zeigte aus luftiger Höhe von ganz oben die Cross Rhodes.

Zwischenzeitlich baumelten beide Männer an der Titelgürtel-Halterung, krachten aber hart auf den Ringboden.

Fuego Del Sol mischte sich in das Match ein und konfrontierte Rhodes. Dafür kassierte der Maskenmann den Tiger Driver. Sammy fand das gar nicht nett, infolge kassierte Cody den GTH außerhalb des Rings.

Sammy legte Cody auf einer Leiter zwischen Ringrand und Absperrung ab. Es folgte eine Senton Bomb von einer besonders hohen Leiter auf Cody. Die Leiter unter Cody zerbrach nicht, Guevara landete entsprechend hart.

Guevara kämpfte sich nun die Leiter zu den Titeln hoch. Cody folgte ihm. Faustschläge wurden ausgeteilt. Sammy schlug Cody mit einem der Gürtel. Rhodes stürzte ab, Sammy nahm die Gürtel an sich – und wurde zum einstimmigen TNT-Champion!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Der arme Tony war bei eisigen Temperaturen zum Interview an den Strand von Cleveland abberufen worden. Powerhouse Hobbs forderte Dante Martin zu einem Rückmatch heraus, Ricky Starks wollte seinen FTW-Titel gegen Jay Lethal aufs Spiel setzen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ZURÜCK IN DER SPUR

(2) Wardlow bes. Elijah Dean & Jake Alexander in einem Handicap-Match mit vielen Powerbombs

Ein echter Alaska-Catch bei der Außentemperatur in Cleveland. Nach dem verschenkten Sieg gegen CM Punk ließ Wardlow seinen Frust an zwei lokalen Gegnern ab.

Dean und Alexander hatten nichts zu melden. Es gab fünf Powerbombs, am Ende wurden beide Opfer aufeinandergestapelt.

Shawn Spears war auch noch zur Stelle, doch dieses Mal konnte er seinen Stuhl nicht schwingen lassen.

*** Lance Archer vs. AEW World Champion “Hangman” Adam Page kommt. Und das mit einer Sonderregel: ein Texas Death Match!

SANTANA & ORTIZ VERSUCHEN DEN ALLEINGANG

(3) Daniel Garcia & 2point0 bes. The Inner Circle (Chris Jericho + Santana & Ortiz); Santana pinnte Matt Lee per Piledriver

Zwischen Chris Jericho und Santana & Ortiz gab es zuletzt einige Unstimmigkeiten. Eddie Kingston hatte dem Team zugeflüstert, es könnte doch an Jericho liegen, dass sie weiterhin ohne Tag-Team-Titel-Erfolg geblieben sind. „Wann hast du uns wirklich mal den Rücken freigehalten“, wollte das Duo später von Jericho wissen.

Nun ging es aber um die erfolgreiche Zusammenarbeit gegen Daniel Garcia und 2point0. In Sachen Zusammenarbeit erlebten wir allerdings nur Santana und Ortiz miteinander. Sie wechselten Chris Jericho gar nicht ein!

Jericho verstand irgendwann die Message und stellte sich vor den Ring. Dennoch griff er zugunsten seiner Jungs ein, als es nötig wurde. Er hinderte 2point0 an ihrem Finisher. Als Matt Lee in die Seile flog, schlug er mit einem Judas Effect zu. Santana folgte mit einem Piledriver zum Sieg.

Jericho hatte trotz aller Mätzchen zu seinem Team gehalten!

*** Mit einer weiteren Backstage-Begegnung wurde ein Match zwischen Private Party und den AEW Tag Team Champions Jurassic Express für Rampage aufgebaut.

*** Anthony Bowens von The Acclaimed wird auf Jon Moxley treffen. Dazu gab es ebenfalls eine Promo.

*** Zudem steigt am Freitag ein Match um die TBS-Championship: Jade Cargill vs. Julia Hart. Cargill hat Hart persönlich als nächste Gegnerin ausgewählt. Mark Sterling ließ Hart eine Verzichtserklärung wegen Harts Augenverletzung unterschreiben. Griff Garrison machte sich Sorgen um Julia.

THE PINNACLE ZERSTÖRT CM PUNK

„Dressed to Fight“ präsentierte sich CM Punk, der gar nicht lange reden wollte. Sein erhoffter Gegner? Natürlich: MJF. Dessen Schal trug Punk in dieser Woche immer noch.

„Von denen gab es 5 Stück für 12 Dollar auf Amazon“, meinte CM Punk zu MJFs Markenzeichen. „So billig wie seine Persönlichkeit!“ Und weiter: „Gefertigt in Long Island. Da war mir klar: nicht aus besonders resistentem Material gemacht!“

MJF meldete sich jetzt zu Wort. Er meinte, nicht in einer Stadt wie Cleveland gegen CM Punk antreten zu wollen. Allerdings erklärte er sich bereit, das Match in sieben Tagen in Punks Heimatstadt anzunehmen: „Danach wird es Unangenehmes passieren. Wenn ich ihn besiegt habe, werdet ihr endlich den echten CM Punk zu Gesicht bekommen. Der sein Lächeln verliert und allen die Schuld gibt, außer sich selbst. Der CM Punk, der am liebsten alle verklagen will. Nach dem Match wird CM Punk sagen, dass er das Wrestling wieder verlässt.“

Punk erklärte: „Das Beste, was ich je gemacht habe, war das Wrestling zu verlassen. Und das Beste, was ich je gemacht habe, war wieder zum Wrestling zurückzukehren. Nicht jeder mag mich. Aber die Leute wissen, dass ich mich jedem Fight stelle und immer wieder aufstehe!“

MJF wollte aber dafür sorgen, dass Punk heute nicht mehr aufstehen werde. Während er Wardlow und FTR in die Halle rief, attackierte Shawn Spears Punk hinterrücks. Das gesamte Pinnacle streckte Punk nieder.

Wardlow musste dann noch eine Powerbomb gegen Punk auf einen Stuhl bringen. MJF setzte sich anschließend mit verschränkten Beinen auf Punks Brustkorb und sah dem Match in einer Woche in Chicago positiv entgegen.

Historischer Kontext: Auf den Tag genau vor acht Jahren bestritt Punk sein letztes WWE-Match (Royal Rumble 2014). Am nächsten Abend sollte er bei Raw in eben dieser Stadt (Cleveland) auftreten, hatte sich aber einige Stunden zuvor für immer bei WWE verabschiedet.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„LEGIT“ LEYLA IST EINE ZORNIGE DAME

(4) Leyla Hirsch bes. Red Velvet per Einroller

Red Velvet stürmte zum Ring. Sie war nach dem Verhalten von Leyla Hirsch geradewegs aufgebracht.

Velvet rettete sich in die Seile, als Leyla ihren Legit Lock (Cross-Armbreaker) ansetzen konnte.

Als Velvet mit einem Kick das Match beenden wollte, brachte Hirsch einen Einroller. Allerdings wurde beim Einroller an Reds Hose gezogen, um die Hebelwirkung zu verstärken.

1…2…3!

Die Siegerin machte hinterher weiter – und setzte wieder ihren Legit Lock an. Erst Kris Statlander musste zum Ring gelaufen kommen, damit Hirsch die Flucht ergriff.

*** „Uns kannst du nicht entgehen, genau wie dem Tod!“ Das „House of Black“ richtete eine düstere Botschaft an PAC, der an der Seite von Penta gegen Malakai Black und Brody King antreten wird.

DR. BRITT MIT DER SIEGESANSPRACHE

Dr. Britt Baker wurde zu ihren diversen Auszeichnungen bei den Jahreswahlen von „Pro-Wrestling Illustrated“ von Tony Schiavone in den Ring gerufen.

Baker hielt eine lange Promo und feierte ihre bisherige AEW-Laufbahn. Seitenhiebe gab es gegen das lokale NFL-Team (Cleveland Browns) und den Quarterback Baker Mayfield.

„Jetzt habt ihr endlich einen Champion, den ihr verdient habt. Eine Baker, auf die ihr euch verlassen könnt.“

Baker goss noch mehr Öl ins Feuer, hatten ihre Steelers die Browns am 4. Januar in der Entscheidung vor den Playoffs besiegen können.

Baker formulierte zudem das Ziel, der weibliche Star dieser Wrestling-Dekade werden zu wollen.

https://twitter.com/AEW/status/1486528047624953860?s=20

ORANGE GEWINNT DAS LIGHTS-OUT-MATCH

(5) Orange Cassidy bes. Adam Cole nach einem Sturz von der Entrance-Stage

Als Cole unter dem Ring einen Stuhl hervorholen wollte, zog er den Independent-Liebling Danhausen mit heraus. Cole war irritiert und verfehlte mit dem Stuhl. Stattdessen brachte Orange einen DDT.

Später verkündete AEW-Chef Tony Khan die Verpflichtung von Danhausen:

https://twitter.com/AEW/status/1486530869368086529?s=20

Cole wurde auch durch den Zeitnehmertisch geschickt. Als Cassidy mit seinem Orange Punch angeflogen kam, hielt Adam allerdings die Ringglocke in den Weg. Mithilfe der Ringtreppe wurde Cassidys Hand weiter in Mitleidenschaft gezogen.

Oranges Hand blutete. Er konnte aber zurückschlagen – mit einem Michinoku Driver auf zwei Stühle.

Als Brandon Cutler aufkreuzte, war Wheeler Yuta zur Stelle. Es folgten Bobby Fish und Kyle O’Reilly, aber auch die Young Bucks. Trent und Rocky Romero kümmerten sich um die Jacksons.

Cassidy nutzte die Gelegenheit zum Beach Break, gefolgt vom Orange Punch. Doch aufgrund seiner verletzten Hand konnte er nicht gleich das Cover nachsetzen.

Cole wollte wieder einmal den Tiefschlag bringen. Orange hatte sich darauf vorbereitet und zog einen Schutz aus der Hose. Jetzt tat Cole der Arm weh.

Cassidy brachte den Panama Sunrise, aber nur zum 2-Count.

Nun wickelte er sich eine Kette zum Orange Punch um die Hand. Cole flüchtete. Der Fight verlagerte sich in den Backstage-Bereich. AEW-Boss Tony Khan und Agent Jerry Lynn gerieten im Produktionsbereich zwischen die Fronten.

Zurück in der Halle sollte es auf der Stage Coles Boom geben. Orange sah die Aktion kommen. Er konterte mit einem Superkick. Wieder der Versuch zum Orange Punch, dieses Mal hielt Cole aber einen Scheinwerfer in den Weg.

Cole kletterte auf eines der Entrance-Tore, Cassidy folgte ihm allerdings und platzierte seinerseits einen Tiefschlag. Jetzt packte sich Orange seinen Gegner. Beide fielen von der Anhöhe runter auf die Stage und krachten durch den Boden.

Cassidy landete auf Cole und konnte den Sieg holen!

(Da dies kein offizielles AEW-Match war, bleibt Cole in der Statistik weiterhin ungeschlagen.)

Die Best Friends feierten den Erfolg ihres Freundes Orange Cassidy.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ÜBER 1,1 MILLIONEN ZUSCHAUER

Diese Dynamite-Ausgabe erreicht auf TBS insgesamt 1,1 Millionen Zuschauer, 6,6 Prozet mehr als in der Vorwoche. Damit war es die meistgesehene Episode seit dem 29. September und der höchste Zuschauerzuspruch seit dem Start auf TBS Anfang Januar.

Dennoch lag man in der Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen niedriger als zuvor, mit einem 0,41 Rating (Vorwoche: 0,44). Das entspricht 530.000 Zuschauern. Insgesamt war das Publikum im Schnitt also deutlich älter als zuvor.

Das Quoten-Highlight war das Leiter-Match in der ersten halben Stunde, das konstant über 1,2 Millionen erreichte. Dabei half das Vorprogramm auf TBS („The Big Bang Theory“). Nach dem Leiter-Match fiel die Show auf 1,07 Mio. Zuschauer. Über die gesamten zwei Stunden hinweg lag man konstant zwischen einer und 1,1 Millionen Zuschauern und zwischen 489.000 (Segment 7) und 583.000 (Segment 2) Zuschauern in der Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen. Insgesamt wird der Sender mit diesem Ergebnis wieder sehr zufrieden sein können.

Den größten positiven Bump machte die Show im Verlauf mit dem CM Punk-MJF-Segment, das noch einmal an die 1,1 Millionen Zuschauer (545.000 bei 18-49) erreichte.

AM FREITAG BEI AEW RAMPAGE:

  • Jon Moxley vs. Anthony Bowens von The Acclaimed
  • FTR vs. Lee Johnson & Brock Anderson
  • TBS Championship Match: Jade Cargill (c) vs. Julia Hart
  • AEW Tag Team Championship Match: Jungle Boy & Luchasaurus (c) vs. Private Party

AM MITTWOCH BEI AEW DYNAMITE:

  • CM Punk vs. MJF
  • House of Black (Malakai Black & Brody King) vs. Death Triangle (PAC & Penta )
  • Zudem forderte Nyla Rose ein weiteres Match gegen Ruby Soho, das es höchstwahrscheinlich geben wird

WWE NXT IN DIESER WOCHE: