Bei WWE Raw stellten sich Brock und Bobby vor ihrem großen Titel-Match auf die Waage. Chad Gable scheiterte beim Buchstabierwettbewerb. Und bei Maryse‘ Geburtstagsfeier flogen die Fetzen! Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen kurz vor dem Royal Rumble.

WWE Raw – 24. Januar 2022 – Toledo, Ohio

Fünf Tage vor dem Royal Rumble startete WWE Raw mit dem Einwiegen für das Match um die WWE-Championship. Ein eigentlich sinnloser Vorgang, da es keine definierten Gewichtsklassen bei WWE gibt. Aber wahrscheinlich einfallsreicher als die typische Vertragsunterzeichnung, bei der in der Regel ein Tisch durch den Ring fliegt.

LESNAR NIMMT LASHLEY NICHT ERNST

Während Bobby Lashley ein schwarzes Baseball-Cap trug, kam Brock Lesnar diese Woche mit Cowboy-Hut. Ansonsten glänzte der WWE-Champion mit Straßenkleidung. Genau genommen: zu viel Kleidung für ein Weigh-In!

Corey Graves wies darauf hin, dass Lesnar so eigentlich nicht beim Einwiegen erscheinen könne. „Mr. Graves, soll ich mich jetzt nackig machen?“, konterte Lesnar.

Lashley brachte 273 amerikanische Pfund auf die Waage (124 Kilogramm). Brock kam mit Jeans (aber ohne Cowboy-Hut) auf 286 amerikanische Pfund (130 Kilogramm).

Bobby fragte nach, ob Brock das alles weiterhin nicht ernstnehmen würde: „Das pisst mich an. Du verhältst dich wie ein Dummkopf, weil du weißt, dass ich dich am Samstag besiege. Denk‘ an meine Worte: Das wird deine kürzeste Regentschaft bisher. Das ist eine Vorhersage, das ist ein Spoiler.“

Der Titelträger nahm Lashley tatsächlich nicht ernst und stellte sich vor, wie die wie Schlagzeile am Sonntagmorgen lauten könne. Brock brüllte durch den Ring: „Wir haben einen neuen Champion … BOBBY WER?!“

Lesnar lief davon, Lashley guckte ihm böse hinterher.

Kurios: Mit diesem unspektakulären Ende des Segments und einem weiterhin ziemlich ignoraten Lesnar hätte man an dieser Stelle nicht unbedingt rechnen können.

BIANCA BELAIR WILL DAS DOPPEL!

(1) Bianca Belair bes. Queen Zelina per KOD

Zuletzt 1997 und 1998 konnte ein Superstar das Royal Rumble Match in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewinnen: Stone Cold Steve Austin.

Bianca Belair will das jetzt wiederholen – und zeigte sich in einem kurzen Match gegen Queen Zelina in Bestform.

Zelina setzte einen guten Konter mit einem Chokehold, gerade als Bianca sie per Gorilla Press über den Kopf stemmen wollte. Später kam die Queen in die Position zum Code Red. Bianca blockierte die Aktion, brachte den KOD und siegte.

DAMIAN DREHT DURCH!

(2) Kevin Owens bes. United States Champion Damian Priest durch Disqualifikation

Interviewer Kevin Patrick unterstellte Kevin Owens im Interview, sich in der Vorwoche mit einer vorgetäuschten Verletzung den Sieg über Damian Priest ergaunert zu haben. K.O. stritt das ab und ging mit Patrick hart ins Gericht.

Dieses Mal stand die United States Championship auf dem Spiel – und mit einem Frog Splash kam der Herausforderer auch in die Nähe eines Titelgewinns.

Später deutete Owens wieder eine Verletzung an. Dies führte dazu, dass Priest durchdrehte und zum „Damian“ wurde. Dem Versuch zu Owens‘ Stunner konnte er entkommen. Dann hämmerte Damian in der Ringecke auf Owens ein, bis der Ringrichter zu einer Disqualifikation entschied.

Ein solches Finish hatte es bereits drei Tage zuvor mit Natalya und Aliyah bei SmackDown gegeben.

Später ging die WWE-Offizielle Sonya Deville mit Damian Priest hart ins Gericht. Sollte er sich weiterhin so verhalten, müsse er mit Konsequenzen rechnen.

NIKKI ÜBERRUMPELT RIPLEY

(3) Rhea Ripley, Dana Brooke, Liv Morgan bes. Nikki A.S.H., Tamina, Carmella; Ripley brachte Carmella zur Aufgabe

Die Teilnehmerinnen waren im Vorfeld zu sehen gewesen, wie sie ihre Kampfansagen für das Royal Rumble Match machten.

Anhand des Matches musste man dann Rhea Ripley die besten Chancen einräumen. Ihr gehörte in diesem zweieinhalb Minuten langen Match das Rampenlicht. Ripley holte den klaren Sieg mit dem Reverse Cloverleaf gegen Carmella.

Hinterher überrumpelte jedoch Nikki A.S.H. Ripley und stieß sie zu Boden.

CHAD GABLE SCHEITERT BEIM BUCHSTABIEREN

Der große akademische Wettbewerb zwischen Team RK-Bro und der Alpha Academy ging in die erste Runde.

Es musste buchstabiert werden!

Otis buchstabierte „Emmental“. Per Definition des Spielleiters ein Schweizer Käse. Tatsächlich ist das aber natürlich nur die Gegend aus dem der „Emmentaler“ kommt. Für unkultivierte Amerikaner aber immer noch nah genug dran.

Riddle folge mit dem richtigen Vortrag von „Calibration“.

Danach wurde Chad Gable „Disillusion“ aufgetragen. Doch Gable hörte nicht richtig hin, wollte in seiner Arroganz auch nicht die Definition hören und buchstabierte „Dissolution“. Gable lag daneben – und war außer sich. Er schob es auf den irischen Akzent von Gastgeber Kevin Patrick.

Randy Orton legte korrekt nach: „Dumbbell“.

RK-Bro gewannen damit die erste Runde des Wettbewerbs – und Orton wollte sogleich ein Match gegen den nervenden Gable! Dazu buchstabierte er gemeinsam mit dem Publikum die drei gefährlichsten Buchstaben im Sports-Entertainment: „R-K-O!“

CHAD GABLE SCHEITERT AM RKO

(4) Randy Orton bes. Chad Gable per RKO

Der Abend ging für den „Master“ Chad Gable bitter weiter. Orton hatte zwar Probleme mit einer Beinverletzung, doch Gable wurde spätestens nach einem Powerslam in Bedrängnis gebracht.

Ein Punt-Kick sollte folgen, Gable konterte aber in einen Ankle Lock.

Otis, der zuvor Riddle mit einem Overhead-Suplex außerhalb des Rings durch die Gegend geworfen hatte, bekam nun einen Scooter über den Rücken gezogen. Riddle schlug mehrfach auf Otis ein.

Derweil entkam Orton dem Ankle Lock und brachte den RKO zum Sieg.

Weil sie die erste schulische Prüfung gewinnen konnten, entschied Riddle für den zweiten Wettbewerb in der kommenden Woche. Er wollte etwas Sportliches und schlug ein Scooter-Rennen vor!

Das gefiel der Alpha Academy nicht:

STYLES HAT KEIN SELFIE FÜR THEORY

Austin Theory präsentierte Mr. McMahon voller Stolz sein neuestes Selfie mit Finn Bálor. Dann fragte er nach einer möglichst guten Startnummer für das Royal Rumble Match. „Du meinst, ich habe da Einfluss drauf?“, erwiderte der wütende McMahon.

Stattdessen bekam Theory heute ein dickes Ei vorgesetzt – in Form von AJ Styles. Mr. McMahon gab Theory mit auf den Weg, besser nicht ohne ein weiteres Selfie aus der Halle zu kommen.

(5) AJ Styles bes. Austin Theory per Phenomenal Forearm

Es folgte ein aufregendes Match zwischen dem ehemaligen WWE-Champion und dem Raw-Aufsteiger.

Styles dachte nach einem Pelé Kick an den Styles Clash. Theory konterte und nahm Styles zum ATL hoch. Doch die Aktion ging nicht durch. Es folgte der Calf Crusher, aus dem sich Theory aber befreite.

Theory bekam bei einem weiteren Pin-Versuch die Füße aufs Ringseile. Die Offizielle bekam das mit. Austin diskutierte, Styles nutzte die Situation für sich. Schließlich ging der Phenomenal Forearm ins Ziel.

AJ siegte auf den Tag genau sechs Jahre nach seinem WWE-Debüt beim Royal Rumble 2016!

VEER IS COMING … UND ALEXA MÖGLICHERWEISE AUCH!

Weiterhin gute Nachrichten in Sachen Veer Mahaan!

Ja, es stimmt: Veer ist immer noch auf dem Weg zu Raw:

Außerdem hat Alexa Bliss ihre Therapie fortgesetzt:

DOUDROP PLATZT DER KRAGEN

Becky Lynch und Doudrop wurden aus getrennten Räumen zu einem Interview zugeschaltet.

Die Raw Women’s Champion riss die Aufmerksamkeit auf sich. Doudrop solle ihr für diese Chance danken. Früher habe sie Becky zum Vorbild gehabt. Jetzt würde sie von „Big Time Becks“ das größte Match ihrer Karriere erhalten.

Doudrop teilte uns mit, ihren Kopfhörer runtergedreht zu haben. Das ewige Gerede Beckys würde sie nur aggressiv machen. Schließlich riss Doudrop ihr Mikro runter. Sie lief in den Nebenraum, in dem Becky sich aufhielt. Ein Brawl entbrannte. Offizielle gingen dazwischen.

WER WIRFT WEN ÜBER DIE SEILE?

(6) Rey & Dominik Mysterio bes. The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford); Rey pinnte Ford per Victory Roll

In der Schlussphase träumten Vater und Sohn Mysterio vom gemeinsamen 619 gegen Montez Ford.

Montez lag bereit, doch Angelo Dawkins zog Dominik aus dem Ring.

Rey versuchte sein Glück gegen Ford allein, wurde aber abgefangen. Mysterio landete auf Fords Schultern und brachte nun eine Victory Roll, um Montez zur Entscheidung einzurollen.

Es folgte ein Royal-Rumble-Vorgeschmack: Diese Woche wollte Dominik seinen Vater zum Test eliminieren. Doch Rey ließ sich nicht austricksen – und Dominik flog selbst über das Top-Rope. Ford folgte und warf Rey raus. Daraufhin eliminierte Dawkins seinen eigenen Partner.

Plötzlich waren Robert Roode und Dolph Ziggler da! Sie warfen Dawkins raus. Das ließen die vier Männer nicht auf sich sitzen. Sie kamen gemeinsam in den Ring und schleuderten die Dirty Dawgs über die Seile.

Rey, Dominik, Ford und Dawkins positionierten sich jetzt in den einzelnen Ringecken. Weil sie wussten, dass am Samstag jeder für sich allein kämpft!

SETH ROLLINS HAT NOCH EINE BOTSCHAFT

Im Backstage-Interview sprach Seth „Freakin“ Rollins über Roman Reigns. Er habe noch eine Nachricht für den Universal Champion: „Im Gegensatz zu Roman überbringe ich meine Botschaften persönlich!“

Mit anderen Worten kündigte Rollins an, am Freitag – 24 Stunden vor dem Premium Live Event in St. Louis – noch einmal bei SmackDown vorbeischauen zu wollen.

EDGE & BETH SIND DIE UNGEBETENEN GÄSTE BEI MARYSE‘ GEBURTSTAG

Maryse hat am 21. Januar ihren 39. Geburtstag gefeiert. Zu diesem Anlass veranstaltete The Miz in der Mitte des Rings eine Feierlichkeit. Security war am Ring positioniert worden, um ungebetene Gäste fernzuhalten.

Jede Menge Geschenke durften nicht fehlen.

Maryse freute sich über ein Gemälde, das das It-Couple als König und Königin zeigte.

Im Ring befand sich allerdings auch eine besonders große Kiste, die in Goldpapier eingepackt war. Miz und Maryse taten so, als wüssten sie nicht, wie diese Überraschung in den Ring gekommen war. Tatsächlich war es aber nur eine Finte, um die Zuschauer glauben zu lassen, in der Kiste könnten sich Edge und/oder Beth aufhalten. Genau genommen befand sich darin aber schön drapiert der Ziegelstein, den Phoenix in der Vorwoche in den Rücken bekommen hatte.

Miz stimmte jetzt „Happy Birthday“ für seine Frau an. Es wurde schief gesungen.

Wir wurden erlöst, als die Musik des „Rated-R Superstar“ ertönte.

Edge und Phoenix waren richtig sauer nach der Ziegelstein-Attacke! Alle Securitys, die sich beiden in den Weg stellten, flogen durch die Luft. Auch Beth teilte ordentlich gegen die Jungs aus. Einer kassierte eine Hart Attack im Ring, ein anderer den 3-D. Und schließlich beförderte Edge einen Security-Kerl per Powerbomb durch die riesige Geburtstagstorte.

Das gefiel Miz und Maryse nicht, die das Treiben aus sicherer Distanz beobachteten.

Am Samstag gibt es endlich das Mixed-Tag-Team-Match!  


NÄCHSTER PREMIUM EVENT: ROYAL RUMBLE

Der Royal Rumble läuft in der Nacht auf Sonntag (30. Januar) auf dem WWE Network. Folgendes Line-Up steht bisher offiziell fest:

*** Match um die WWE Championship:

BROCK LESNAR (c) vs. BOBBY LASHLEY

*** Match um die Universal Championship *** Die Usos dürfen sich nicht am Ring aufhalten:

ROMAN REIGNS (c) vs. SETH ROLLINS

*** Match um die Raw Women’s Championship:

BECKY LYNCH (c) vs. DOUDROP

*** Mixed Tag Team Match:

EDGE & BETH PHOENIX vs. THE MIZ & MARYSE

*** 30-Mann-Royal-Rumble-Match der Männer mit:

  • Johnny Knoxville
  • Montez Ford
  • Angelo Dawkins
  • Rey Mysterio
  • Dominik Mysterio
  • Austin Theory
  • Sheamus
  • Damian Priest
  • Big E
  • AJ Styles
  • Kofi Kingston
  • Sami Zayn
  • Madcap Moss
  • Happy Corbin
  • Kevin Owens
  • Omos
  • Dolph Ziggler
  • Robert Roode
  • Randy Orton
  • Riddle
  • Otis
  • Chad Gable
  • und weitere …

*** 30-Frauen-Royal-Rumble-Match der Frauen:

  • Charlotte Flair
  • Rhea Ripley
  • Nikki A.S.H.
  • Nikki Bella
  • Brie Bella
  • Shotzi
  • Natalya
  • Michelle McCool
  • Dana Brooke
  • Carmella
  • Queen Zelina
  • Mickie James
  • Tamina
  • Kelly Kelly
  • Aliyah
  • Summer Rae
  • Naomi
  • Shayna Baszler
  • Lita
  • Bianca Belair
  • Liv Morgan
  • und weitere …