Silvester bleibt bei AEW-Fans in Erinnerung! Rampage vom 31. Dezember 2021
Silvester bleibt bei AEW-Fans in Erinnerung! Rampage vom 31. Dezember 2021

Die Frauen haben es bei der letzten AEW-Übertragung des Jahres gewaltig Krachen lassen. Es wurde blutig! Im Main Event setzte Cody Rhodes erstmals zum Start seiner dritten Regentschaft die TNT-Championship aufs Spiel. Rampage – alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

AEW Rampage – 31. Dezember 2021 – Jacksonville, Florida

ANDRADE AL IDOLO GUCKT GENAU HIN

(1) Darby Allin bes. Anthony Bowens mit dem Coffin Drop

Darby hatte seinen Ziehvater Sting dabei. Auf Bowens‘ Seite durfte Team-Partner Max Caster nicht fehlen.

Caster verhinderte Darby Dive durch die Seile, da musste sich Sting ihm in den Weg stellen. In der Folge konnte Allin dann doch noch seine Todesrolle durch die Seile bringen.

Bowens wurde zurück in den Ring gefördert, Darby folgte mit dem Coffin Drop zur Entscheidung.

Andrade El Idolo trat anschließend auf die Stage und klatsche für den Sieger. Da waren The Acclaimed zurück. Sting wurde mit der Boom Box niedergeschlagen. Caster nutze außerdem eine Kette, um Allin niederzuschlagen.

BLUTIGES FINALE!

(2) Anna Jay & Tay Conti bes. Penelope Ford & The Bunny in einem Streetfight; Jay brachte Bunny im Queenslayer zur Aufgabe

Beim Finale der Frauen-Fehde ging es richtig rustikal zur Sache.

Blut floss bei Tay Conti und vor allem bei Bunny.

Ford brachte einen Moonsault von den Seilen nach draußen auf Conti, die auf einem Tisch lag. Doch der Tisch gab nicht nach.

Conti kassierte außerhalb des Rings Penelopes Cutter auf eine Leiter. Derweil holte Bunny einen Sack mit Reißzwecken in den Ring.

Anna Jay und Bunny kämpften sich auf die Ringseile. Jay brachte einen Superplex, beide Frauen (vor allem Bunny) krachten in die Thumbtacks. Penelope kam angeflogen, um das Cover zu unterbrechen.

Ford und Conti kämpften nun auf dem Apron. Tay brachte den Gotch-Style Piledriver vom Apron durch einen Tisch.

Bunny griff zum Schlagring, rutsche aber auf ihren eigenen Reißzwecken aus. Anna Jay hatte sich Stacheldraht um den Arm gewickelt und setzte den Queen Slayer gegen Bunny an. Sie klopfte ab.

Tay holte ihren 50. Sieg bei AEW.

Das Video gibt es hier, ist wegen der Altersbeschränkung allerdings nur direkt auf YouTube verfügbar:

CODY STARTET REGENTSCHAFT ERFOLGREICH

(3) TNT-Champion Cody Rhodes bes. Ethan Page per Tiger Driver ’98

Manager Dan Lambert hatte mit den „Men of the Year“ in den vergangenen Wochen gemault, dass bei AEW die Freunde und Vertrauten von Promoter Tony Khan bevorzugt werden würden. Doch nun erhielt Ethan Page als Erster die Chance gegen den eine Woche zuvor gekrönten nunmehr dreifachen TNT-Champion Cody.

Dustin Rhodes kümmerte sich um Scorpio Sky. Während das Match lief, brawlten sich die Anhänger durch die Zuschauerreihen.

Cody entkam dem Versuch zum Ego’s Edge, brachte dafür den Cody Cutter aus den Seilen zum Near-Fall.

Ein Figure-4-Leglock wurde angesetzt, doch Page konnte die Aktion umdrehen.

Page reagierte rasch auf Codys Versuch zum Tiger Driver.

Der Versuch zum Ego’s Edge wurde zum zweiten Mal abgewehrt. Dafür brachte Rhodes zwei Mal die Cross Rhodes, gefolgt vom Tiger Driver ’98.

Einem insgesamt aggressiver agierenden Cody gelang die Titelverteidigung. Da konnte selbst Dan Lambert nichts mehr sagen.

HANGMAN vs. DANIELSON II

Am Mittwoch (5.1.22) startet das AEW-Jahr mit einem gewaltigen Match. Hangman vs. Danielson, die zweite Runde um den AEW-Titel. Wie geht es nach dem Time-Limit-Draw im Dezember aus?

Zum Hype gab es bei Rampage dieses Video:

AM MITTWOCH BEI DYNAMITE:

  • AEW World Championship Match: Adam Page (c) vs. Bryan Danielson
  • AEW Tag Team Championship Match: Lucha Bros (c) vs. Jurassic Express
  • Finale im TBS Championship Turnier: Ruby Soho vs. Jade Cargill
  • Malakai Black vs. Brian Pillman Jr.
  • MJF in Action

2021 – DAS WAR’S!

Damit endet ein durchaus bemerkenswertes AEW-Jahr. Dazu passend ein sehenswerter Highlight-Clip: