Becky Lynch vs. Charlotte Flair – WWE Survivor Series 2021 – © WWE. All Rights Reserved.
Becky Lynch vs. Charlotte Flair – WWE Survivor Series 2021 – © WWE. All Rights Reserved.

Champions vs. Champions! Klassische Elimination Matches und mehr: WWE Survivor Series 2021 – die letzte Großveranstaltung des Jahres. Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen im Live-Bericht.

WWE Survivor Series 2021 – 21. November – Brooklyn, New York

EINE KÜRZERE ZUSAMMENFASSUNG DER SHOW MIT ALLEN ERGEBNISSEN UND ENTWICKLUNGEN FINDEST DU HIER, ANSONSTEN NACHFOLGEND UNSER LIVE-TICKER:


Pre-Show:

(0) Champion vs. Champion – Non-Title:

Intercontinental Champion SHINSUKE NAKAMURA bes. United States Champion DAMIAN PRIEST durch Disqualifikation

Nakamura erkämpfte sich einen Vorteil, kassierte aber einen Spinning Heel Kick, als Shinsuke von den Seilen geflogen kam. Priest wich wiederholt dem Kinshasa aus, konnte seinerseits einen Chokeslam zum Near-Fall bringen. The Reckoning wurde angesetzt, doch Nakamura konterte und setzte einen Armbar an. Priest konterte in den Gogoplata. Der Japaner verlor das Bewusstsein, wurde aber von Boogs‘ Gitarrenspiel aufgeweckt.

Jetzt hatte Priest genug gehört. Er ging aus dem Ring, packte sich Boogs‘ Gitarre und zerstörte sie. Nicht nur das, wurde Rick mit den Überresten des Instruments niedergeschlagen. Als Nakamura seinem Freund helfen wollte, bekam er ebenfalls die Gitarre gegen den Kopf. Sogleich wurde die Disqualifikation ausgerufen. Nakamura gewann – und Priest hatte uns seine übelste Seite gezeigt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Die Ankunft von Mr. McMahon wurde gezeigt. Seine Angestellten jubelten ihm zu, als er ein goldenes Ei präsentierte. Vielleicht den großen Preis für die siegende Brand. Aufregend.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Auflösung: Das goldene Ei ist eine Requisite aus dem Film „Red Notice“ mit The Rock. Hier geht’s um einen Juwelendieb. Reklame für den Film wurde im Opening-Video zur Series eingebunden. Der Netflix-Film sponsorte den heutigen Kampfabend.

(1) Champion vs. Champion – Non-Title:

Raw Women’s Champion BECKY LYNCH bes. SmackDown Women’s Champion CHARLOTTE FLAIR per Einroller und dem Griff an die Ringseile

*** Ein Video aus SmackDown, das die Fehde zusammenfasste, wurde vor dem Start wiederholt. Nach 10 Sendeminuten war dann endlich Zeit für die Ringeinzüge.

Charlotte präsentierte sich heute ganz in schwarz, Becky im latex-rot.

Dieses Match startete erhitzt. Der Ringrichter musste beide Frauen bis zum Ertönen der Ringglocke auseinanderhalten. Und dann ging es gleich los. Flair versuchte früh die Natural Selection. Becky entkam, versuchte den Disarm-Her zu bringen. Charlotte überraschte mit einem Spear. Ein wenig später wollte sie bereits ihren Moonsault bringen. Doch Becky stieß sie von den Seilen. Flair landete hart auf dem Hallenboden und krachte in die Ringabsperrung.

Beide Frauen sammelten sich, stürmten im Ring wieder aufeinander los. Das Match blieb intensiv, die Zuschauer reagierten auf jede Aktion. Als Becky erneut in Richtung des Disarm-Her steuerte, konnte sich Charlotte ihren Arm packen, sie ausheben und auf die Matte hämmern. Lynch war es, die eher die Babyface-Reaktionen erhielt. Allerdings hörten wir auch „Let’s Go Becky! Becky sucks!“-Sprechchöre.

Flair brachte einen Exploder Suplex, ging dann für ihren Moonsault auf die Seile. Lynch wich aus, doch Charlotte setzte noch einen Flip nach und traf. Becky wurde mit dem Hals voran über das Ringseil gezogen. Doch als Charlotte zurück in den Ring kam, wurde sie überrascht: „The Man“ brachte ihren Legdrop von den Seilen. Beide Frauen brachten weitere Aktionen ins Ziel. Bis Becky zu einem weiteren Legdrop auf die Seile kletterte. Flair konnte einigermaßen ausweichen, fing sich aber kurz darauf den Manhandle-Slam ein. Charlotte konnte allerdings ihren Fuß aufs Ringseil legen und sich so retten. Lynch setzte den Figure-4-Leglock an. Charlotte wusste die Aktion aber umzuwenden, bis sich Lynch in die Seile rettete und die Aktion gelöst wurde.

Flair zeigte den Moonsault in Richtung Hallenboden, traf ihre Gegnerin aber nur mit dem Ellbogen. Kurz danach versuchte sie sich an Beckys Disarm-Her. Lynch griff ins Seil. Charlotte gelang ein Einroller in den Seilen. Sie griff zur Verstärkung der Hebelwirkung ans Seil, doch der Offizielle bekam das mit. Die Verwirrung nutzte Lynch, um ihrerseits nun Charlotte einzurollen. Becky guckte genau hin und griff nun selbst ans Ringseil, als der Ringrichter seine Augen auf dem Cover hatte. Der Offizielle zählte durch – und Becky hatte schön lachen, denn sie hatte ihre Dauer-Rivalin mit ihrem eigenen Trick geschlagen. Lynch feierte als Siegerin, Flair verließ angefressen, aber erhobenen Hauptes aus dem Barclays Center.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Mit einem Video wurde auf The Rocks WWE-Debüt vor 25 Jahren zurückgeblickt. Außerdem gab es ein Vorstellungsvideo zu Drew McIntyre und den Hinweis auf NXT WarGames am 5. Dezember auf dem WWE Network.

(2) Survivor Series Elimination Match – Männer:

SETH ROLLINS, FINN BÀLOR, KEVIN OWENS, AUSTIN THEORY, BOBBY LASHLEY (Raw) bes. DREW McINTYRE, JEFF HARDY, KING WOODS, HAPPY CORBIN, SHEAMUS (SmackDown) -> Seth Rollins blieb als einziger Überlebender für Team Raw übrig

Owens und Rollins waren sich gleich uneinig, wer das Match starten sollte. K.O. setzte sich durch. Doch bevor es zum Kontakt mit Xavier Woods kam, lief Owens einfach in den Eingangsbereich und verabschiedete sich. Owens wurde ausgezählt. (4:5 für SD)

SmackDown übernahm nun die Kontrolle. Erst gegen Theory, dann gegegen Rollins und schließlich gegen Bálor. Lashley rettete Bálor, als dieser Corbins Deep Six kassierte. Großes Chaos mit allen Wrestlern brach aus. Corbin krachte in die Ringecke und kassierte nun Bálors Coup de Grace zum Abgang. (4:4)

Bálor vs. Hardy erfreute jetzt die Akteure als auch die Fans. Hardy geriet gegen Team Raw in Probleme, bis er sich mit einer Swanton Bomb gegen Bálor und Rollins befreite. Währenddessen setzte Lashley einen Angriff auf Drew McIntyre, den er hinterrücks vom Apron zog, auf die Schultern lud und mit dem Kopf voran gegen den Ringpfosten schleuderte. Hardy gelang der wichtige Wechsel mit King Woods. Er musste Rollins abwehren und wollte für den Flying Elbow auf die Ringseile klettern. Doch Rollins lenkte den Ringrichter ab, während Lashley Woods von den Seilen stieß. Bobby wechselte sich daraufhin gegen Theory zum offiziellen Mann für Team Raw ein. Er holte Woods mit dem Spear von den Beinen und nahm ihn den Hurt Lock. Woods blieb die Luft weg und wurde eliminiert. (4:3 für Raw)

Es brach Chaos mit (fast) allen Teilnehmern aus. Dann konnte der geschwächte Hardy den Wechsel mit Drew machen. Er hatte sich von der Ringpfosten-Attacke wieder – und stand nun seinem alten Rivalen Bobby Lashley gegenüber. Ein Fight entbrannte. Bobby punktete mit dem Flatliner. Das Match verlagerte sich nach draußen. Wieder wollte der „All-Mighty“ Drew gegen den Ringpfosten befördern. Doch McIntyre entkam. Es wurde sich weiter geprügelt – bis der 10-Count des Ringrichters ablief und beide Männer ausschieden. Drew bekam zumindest noch eine leichte Revanche und holte Lashley mit dem Claymore von den Beinen. (3:2 für Raw)

Rollins winkte Drew zum Abschied geradewegs ins Gesicht, kassierte dafür zum Abschied allerdings den Glasgow Kiss (Headbutt). Sheamus wollte das zu seinem Vorteil nutzen. Seth entkam, dafür teilte Sheamus nun gegen Bálor aus. Finn überrumpelte Sheamus, wollte den Coup de Grace bringen. Doch der keltische Krieger rollte sich aus dem Weg und folgte mit dem Brogue Kick, um für Bálors Ausscheiden zu sorgen. (2:2 für Raw)

Hardy und Sheamus schlossen nun ein ungewöhnliches Bündnis, um gegen Rollins und Theory vorzugehen. Nach dem White Noise sollte es Sheamus‘ Brogue Kick gegen Rollins geben. Doch Theory sorgte für Ablenkung – und Rollins gelang der Near-Fall nach einem Thrust Kick gegen den Iren. Sheamus brauchte kurz darauf den Wechsel mit Hardy, der aber im letzten Moment durch Rollins vom Ringrand gezogen wurde. Jetzt war Theory da, der Sheamus einrollte. Mit dem Griff an die Hose wurde das Cover verstärkt. Und Theory sorgte für sein Ausscheiden. (2:1 für Raw)

Der frustrierte Sheamus gab dem überheblichen Theory noch einen Treffer mit. Und zu Jeff meinte er: „Wo warst du?“ Jeff wurde von Sheamus zu Boden geprügelt. Rollins wechselte sich rasch ein, brachte den Frog Splash und schaffte es doch nur bis zum 2-Count gegen Hardy, der jetzt die Unterstützung der Fans erhielt. Jeff konnte Seth aus dem Ring prügeln und dann die Swanton Bomb gegen Theory zur Elimination bringen. (1:1)

Im großen Finale konnte Jeff den Stomp abwehren. Es saß der Twist of Fate. Doch bei der Swanton Bomb zog Rollins die Knie an. Jetzt landete Rollins’ Stomp im Ziel und mit dem Pinfall wurde er zum „Sole Survivor“ für Team Raw.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Roman Reigns besuchte Mr. McMahon in seiner Umkleide. Der WWE-Boss präsentierte dem „Head of the Table“ das Geschenk, das ihm The Rock mit auf den Weg gegeben hatte: „Kleopatras Ei! Das ist das Original, keine Requisite aus dem Film! Mir wurde gesagt, dass es 100 Millionen US-Dollar wert ist!“ Reigns erwiderte: „Oh, so viel wie mein nächster Vertrag!“ Roman stand auf und ging. Vince machte ein dummes Gesicht.

(3) Raw & SmackDown – 25-Mann-Battle-Royal zu Ehren von 25 Jahren The Rock:

Chad Gable, Shelton Benjamin, Cedric Alexander, Dolph Ziggler, Robert Roode, Jinder Mahal, Shanky, Ricochet, T-Bar, Mansoor, Cesaro, Montez Ford, Angelo Dawkins, Erik, Ivar, R-Truth, Drew Gulak, AJ Styles, Omos, Sami Zayn, Humberto, Angel, Apollo Crews, Kommandeur Azeez, Otis -> OMOS WIRFT SELBST 12 GEGNER RAUS UND GEWINNT AM ENDE GEGEN RICOCHET!

Diese Battle Royal war nicht nur dazu gedacht, um das 25-jährige Jubiläum von The Rock zu feiern. Nein, es ging hier auch um Werbung für „Pizza Hut“. Die Street Profits brachten Pizza mit. R-Truth holte sich mitten im Match ein Stück und nahm es mit in den Ring. Otis bekam die Pizza in die Hände und gönnte sie sich. Doch als die Pizza auf den Boden flog, war Otis sauer. Er warf Truth aus. Omos, der das Pizza-Treiben mit angesehen hatte, warf seinerseits Otis raus.

Während immer mehr Superstars über die Seile flogen, riefen die Fans: „We Want Pizza“.

Während immer mehr Superstars über die Seile flogen, riefen die Fans: „We Want Pizza“.

Ein Hünen-Duell bekam besondere Aufmerksamkeit, endete aber binnen Sekunden: Shanky guckte Omos böse an und wurde eliminiert. Währenddessen schaute sich AJ Styles das Match von draußen an. Der Phänomenale hatte es von Anfang an vorgezogen, alle anderen erstmal machen zu lassen. Die Taktik ging auf, denn Omos warf immer mehr Teilnehmer über die Seile, unter anderem Robert Roode. Als Ziggler meckerte, kam AJ Styles heranflogen, holte Dolph mit dem Phenomenal Forearm von den Beinen und pinnte ihn.

Sami Zayn wollte ein Bündnis mit den verbliebenen SmackDown-Wrestlern knüpfen. Darauf hatten Ricochet und Cesaro keine Lust. Zayn kassierte einen Treffer und wurde dann von den Street Profits eliminiert. Derweil schleuderte Omos mit Kommandeur Azeez sein sechstes Opfer über die Seile. Azeez wollte daraufhin Styles über die Seile ziehen. Omos hielt an seinem Partner fest. Doch Apollo schlug Omos in den Ring. Styles flog raus. Doch Omos kümmerte sich direkt um Apollo und schleuderte ihn ebenfalls über die Seile.

Omos machte weiter: Cesaro (9), Angelo Dawkins (10) und Montez Ford (11) waren seine nächsten Opfer. Für Raw stand damit nur noch Omos im Ring, für SmackDown blieb Ricochet übrig. Der flinke Highflyer ging mutig in den Kampf, wurde aber schließlich mit einer Hand über die Seile geworfen. Omos siegte dominant. 12 seiner 24 Gegner hatte er eigenhändig zum Sieg rausgeschmissen!

AJ Styles und Omos wollten jetzt zum Sieg Pizza essen. Doch als Styles nach der Pizza griff, war Montez Ford da und schlug Styles zu Boden. Montez nahm die Pizzaschachteln mit. Die Stücke flogen ins Publikum. Eine tolle Pizza-Party.

(4) Champion vs. Champion – Non-Title:

Raw Tag Team Champions RIDDLE & RANDY ORTON bes. SmackDown Tag Team Champions JIMMY & JEY USO mit dem Ortons RKO gegen Jimmy Uso

In diesem Tag Team Match legte Riddle einen guten Start hin. Sogar Randy Orton zeigte sich einigermaßen begeistert, wie er beide Usos in Schach hielt. Doch dann wendete sich das Blatt. Riddle geriet in Rückstand – und keine Chance mit seinem Partner zu wechseln. Als der heié Wechsel dann doch glückte, zeigte sich die Viper ins Bestform. Beide Usos kassierten Powerslams, Jey als auch Jimmy flogen draußen aufs Kommentatorenpult. Jey kassierte den Draping DDT. Der RKO wurde angedeutet. Doch Jey rettete sich, brachte Superkicks. Randy stolperte in seine Ringecke, Riddle wechselte sich ein.

Jetzt wiederholte sich der Match-Ablauf. Erst geriet Riddle in Rückstand. Er kassierte Superkicks. Dann konnte er Jey aus dem Ring werfen. Randy wurde eingewechselt. Jimmy bekam das aber nicht ganz mit. Er bereitete den Superfly Splash gegen Riddle vor. Doch im Anflug war Randy Orton zur Stelle. Er fing Jimmy im Anflug ab und hämmerte ihn mit dem RKO zu Boden. Der Sieg für RK-Bro und ein weiterer Erfolg für Raw.

DAS EI WURDE ENTWENDET!

*** Als sich Mr. McMahon mit Adam Pearce und Sonya Deville unterhielt, fiel ihm auf, dass sein goldenes Ei nicht mehr in der Vitrine stand! „Ruf‘ die Polizei an“, meinte Vince zu Sonya. Pearce ergänzte: „Es kann sein, dass ein Superstar das Ei gestohlen hat!“ McMahon ordnete eine Untersuchung an. Jeder Superstar solle befragt werden. Bis morgen bei Raw wolle Vince sein Ei zurück!

Michael Cole deutete an, dass wegen des Ei-Diebstahls sämtliche Raw- und SmackDown-Stars morgen bei Raw sein werden.

(5) Survivor Series Elimination Match – Frauen:

BIANCA BELAIR, RHEA RIPLEY, LIV MORGAN, CARMELLA, QUEEN ZELINA (Raw) bes. SASHA BANKS, SHAYNA BASZLER, SHOTZI, NATALYA, TONI STORM (SmackDown) -> Bianca Belair blieb für Raw als „Sole Survivor“ übrig

Bei Team SmackDown zeigte man sich als Einheit, trotz der Probleme zwischen Shotzi und Sasha noch 48 Stunden zuvor. Team-Kapitän Banks ließ Toni Storm das Match starten. Queen Zelina sahen wir auf der Gegenseite. Sie wechselte Carmella ein, dich noch ihren Gesichtsschutz überziehen wollte. Rhea Ripley passte das nicht. Es gab den teaminternen Disput und den Einroller von Toni gegen Carmella zur Elimination: (4:5 für SmackDown)

Die Übereinkunft bei Team SmackDown bröckelte. Sasha wollte gegen Bianca in den Ring, doch Shotzi wechselte sich hinterrücks ein. Später, als sich Banks mit Baszler einwechseln wollte, zog Shotzi sie vom Ringrand. Nach einigem Chaos gab’s den Wechsel auf beiden Seiten. Und nun standen sich doch Bianca und Sasha gegenüber. Die WrestleMania-Rivalität lebte neu auf. Das Bankstatement und der Versuch zum KOD wurden gekontert. Das Match tobte weiter, bis Bianca in ihre Ecke flog und Zelina einwechselte. Die Queen wurde per Gorilla Press von Bianca auf Sasha geworfen.

Toni Storm kam gegen Queen Zelina in den Ring und konnte sie nach einem Suplex eliminieren. (3:5 für SmackDown). Kurz darauf gab es Oblivion von Liv Morgan gegen Toni, die somit ausschied (3:4 für SmackDown). Shayna Baszler wollte sich gleich Liv packen. Schließlich bekam Baszler Morgan in ihre Ringecke. Erst wurde Shotzi eingwechselt, die von den Seilen auf Morgan landete. Sasha folgte mit dem Frogplash und pinnte Morgan (2:4 für SmackDown).

Nun geriet auch noch Rhea Ripley gegen die SmackDown-Übermacht in Rückstand. Das blaue Team arbeitete zusammen, bis Shayna einen Kniestoß gegen Ripley ins Ziel brachte und den Pin landete. (1:4 für SmackDown)

Damit war Bianca Belair jetzt auf sich allein gestellt!

Doch beim Team SmackDown gab es jetzt Krach. Das führte dazu, dass sich Natalya, Shayna und Shotzi gegen Sasha verbündeten. Als sie offiziell im Match stand, verhinderten ihre eigenen Teamkameradinnen, dass Banks vor Ablauf des 10-Counts zurück zwischen die Seile kam. Sasha wurde ausgezählt. (1:3 für SmackDown)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Natalya brachte den Sharpshooter gegen Bianca. Doch Belair befreite sich mit einer Rolle. Natalya flog gegen die auf dem Ringrand stehende Shayna und wurde nun von Belair eingerollt und gepinnt. (1:2 für SmackDown)

Belair gelang der Glamslam gegen Baszler und sorgte auch für ihr Ausscheiden. (1:1)

Damit wurde es Finale zwischen Bianca und Shotzi ausgefochten. Die Grünhaarige gab sich alle Mühe, doch beim Versuch zu einem Tornado DDT wurde sie von Belair auf die Schultern genommen. Es gab den KOD und den Sieg für Bianca Belair. Der Raw-Superstar war der „Sole Survivor“ für ihr Team.

*** Kayla Braxton sprach mit Paul Heyman. Paul erklärte, er habe Vince McMahons Ei nicht gestohlen. Doch darauf wollte Kayla gar nicht hinaus: „Ich habe gehört, dass Brock Lesnars Suspendierung nicht länger auf unbestimmte Zeit läuft!“ Heyman geriet kurz ins Stocken und meinte dann, Braxton solle darüber mit Pearce sprechen.

(6) Champion vs. Champion – Non-Title:

Universal Champion ROMAN REIGNS bes. WWE-Champion BIG E mit dem Spear

Für den WWE-Champion lief es nach kurzer Zeit suboptimal. Sein Big Splash auf den Apron verfehlte, Roman setzte mit seinem Drive-By nach. Der Universal Champion übernahm die Kontrolle. Er legte sich auch mit dem Publikum an, obwohl die Zuschauer eigentlich gar nichts sagten.

„Das ist hier nicht New Day! Das ist kein Comedy-Müll! Du stehst dem Größten aller Zeiten gegenüber!“, erklärte Roman, der E außerhalb des Rings in die Absperrung geschleudert hatte. Nach den Worten suchte der WWE-Champion einen Ausweg. Er konnte Reigns gegen die Ringtreppe schleudern.

Big E brachte nun wiederholt seinen Belly-to-Belly. Der WWE-Champion erhielt den Support der Fans und brachte den Big Splash ins Ziel. Doch der Übermut wurde E zum Verhängnis. Er landete unverhofft auf Reigns‘ Schultern und wurde mit dem Samoan Drop abserviert.

E brachte den Stretch Muffler, Reigns kämpfte sich mit seiner Power aus der Submission. Mit einer One-Arm-Powerbomb wurde E prompt ausgehoben. Der Superman Punch sollte folgen, doch E wich aus. Dafür kassierte der WWE-Champion den Rock Bottom. Ein Superman Punch folgte, doch es brauchte einen Zweiten, um E tatsächlich zu Fall zu bringen. Der WWE-Champion brachte noch ein Lebenszeichen, so dass ein dritter Superman Punch folgen musste.

Reigns machte sich bereit zum Spear. Doch da hatte sich E schon wieder auf die Beine gekämpft. Er wollte das Big Ending bringen. Reigns befreite sich, wurde nun aber mit dem Spear durch die Seile auf den Hallenboden befördert. Es ging zurück in den Ring. Doch Reigns überraschte E jetzt mit seinem Spear.

„Big E, Let’s Go! Roman, Let’s Go!“, schallte es durchs Barclays Center. Reigns wollte den Guillotine ansetzen, doch E drückte Roman in die Ringecke, um den Griff zu lösen. Einen weiteren Spear durch die Seile sollte es geben, doch Roman stemmte sich dagegen und brachte den Guillotine. Erst auf dem Apron, dann im Ring.

Doch E powerte sich aus dem Ring, hob Roman auf seine Schulter und zeigte das Big Ending. Nur die Ringseile retteten jetzt den „Head of the Table“.

Das Match verlagerte sich vor den Ring. Reigns nahm über die Ringtreppe Anlauf und zeigte einen weiteren Superman Punch. Es ging zurück zwischen die Seile. E wollte Reigns überraschen und das Big Ending bringen. Doch Reigns kam wieder auf seine Beine. Er konnte einen weiteren Spear bringen und den entscheidenden Pinfall gegen E ansetzen.

Der Universal Champion pinnte den WWE-Champion. Wie es sicherlich nicht wenige Zuschauer erwartet hatten.

Ende.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.