Schock in der Wrestling-Welt: Daffney (Shannon Spruill) ist tot. Die frühere WCW-Wrestlerin streamte am Donnerstagmorgen auf Instagram und drohte, sich das Leben zu nehmen. Kurz darauf fanden Helfer sie leblos in ihrer Wohnung.

Wer ihr auf Instagram folgte und am frühen Donnerstagmorgen zufällig auf das Live-Video klickte, wird unerwartet einen Einblick in die letzten Lebensstunden vom früheren WCW-Wrestling-Star Daffney erhalten haben.

In ihrem dramatischen Video sahen Fans die langjährige Wrestlerin allein in ihrer Wohnung, emotional aufgelöst und auf einem Bett sitzend mit einer Waffe hantieren. Daffney hielt Papiere mit einem handgeschriebenen Testament in die Kamera und rief: „Mein Gehirn geht nach Boston!“ – ein Aufruf, ihr Gehirn der CTE-Forschung zur Verfügung zu stellen.

Mithilfe der Wrestling-Community konnten lokale Behörden und Verwandte alarmiert werden. Doch letztlich kam diese Hilfe zu spät.

Shannon Spruill, langjährigen Fans besser bekannt als Daffney Unger, ist tot. Sie wurde nur 46 Jahre alt. Ihre Familie hat über Independent-Wrestlerin Lexie Fye am Donnerstagabend die traurigen Nachrichten verkündet.

RIP „Daffney“ Shannon Spruill

IN DEUTSCHLAND GEBOREN, IN DEN SPÄTEN WCW-JAHREN BERÜHMT

Spruill kam als Tochter eines US-Soldaten auf der US-Airbase in Wiesbaden zur Welt.

1999 schaffte sie den Sprung zur WCW, spielte als Daffney die leicht verrückte Freundin von David Flair. Crowbar (Christopher Ford) komplettierte das auffällige Trio. 

Am 22. Mai 2000 wurde Daffney zur WCW Cruiserweight Champion, zuvor hatte sie den Gürtel in einer Chaos-Fehde mit Chris Candido und Tammy Sytch gemeinsam mit Crowbar gehalten. Es waren – gelinde gesagt – seltsame Zeiten bei World Championship Wrestling. Hier in Bewegtbildern:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daffney wurde nach der WCW zu einem beliebten Star in der Independent-Szene. In den frühen Tagen von Ring of Honor war sie unter dem Namen Lucy die Begleiterin der Second City Saints (CM Punk, Colt Cabana und Ace Steel).

Später kam sie einige Jahre bei TNA Wrestling unter. 2013 kam es zu einem Rechtsstreit mit TNA. Daffney hatte während ihrer Arbeit für die Promotion Verletzungen, darunter mehrere Gehirnerschütterungen, erlitten. Die Promotion hatte sich geweigert, medizinische Behandlungen zu bezahlen. Der Streitfall wurde letztlich außergerichtlich geklärt.

Ihr letztes Match bestritt Daffney 2011, war in den darauffolgenden Jahren immer wieder bei Wrestling-Conventions anzutreffen.

Einige Jahre war sie mit Rich Ward, dem Gitarristen von Chris Jerichos Band Fozzy, verheiratet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

SCHOCK UND TRAUER UNTER KOLLEGEN UND FANS

Die unerwarteten Neuigkeiten haben Fans wie Wrestling-Kollegen Daffneys am Donnerstag in große Trauer versetzt.

„So viele tränenreiche Anrufe an diesem Vormittag“, schreibt WCW-Weggefährte Shane Helms auf Twitter.

„Ich war Daffs erster Freund in der WCW. Ich habe ihr beigebracht, wie ein Lock-Up funktioniert. Wir sind über unsere Karrieren hinweg Freunde geblieben. Ich werde sie sehr vermissen. Das ist so furchtbar. Ich wünschte, bessere Worte zu finden.“

Einen ausführlichen Blick auf Daffneys Karriere, die Umstände ihres Todes sowie Persönliches über die Verstorbene gibt es in unserem neuen Podcast auf Patreon.com/PowerWrestling

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Falls Sie selbst das Gefühl haben, Hilfe zu benötigen, kontaktieren Sie die Telefonseelsorge, die rund um die Uhr unter 0800-1110111 erreichbar ist. Webseite: www.telefonseelsorge.de