Kofi oder Drew: Wer legt sich jetzt mit Lashley an? Außerdem: Stunk unter den Frauen und der nächste verheerende Feuerangriff auf Reginald! WWE Raw – alle Ergebnisse, alle Entscheidungen!

WWE Raw – 24. Mai 2021 – ThunderDome (Tampa, Florida)

Lashley und MVP eröffneten WWE Raw gemeinsam mit „Lashleys Ladys“ im Ring. Dennoch war die Stimmung nach der Pinfall-Niederlage gegen Kofi Kingston angespannt. McIntyre wurde dafür kritisiert: Drew folgte in den Ring, aber auch Kofi Kingston ließ sich blicken. Weil sich McIntyre als Auslöser für den Kingston-Sieg sah, meinte Kofi zu ihm: „Ich habe dich nicht gefragt, in meiner Ecke aufzutauchen. Ich hätte Lashley auch ohne dich bezwungen.“

Ärger unter den Herren! Das rief den WWE-Offiziellen Adam Pearce auf den Plan: „Die Lösung: Drew trifft jetzt auf Kofi, der Sieger kriegt das Match gegen Lashley bei Hell in a Cell!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

40 MINUTEN OHNE ENTSCHEIDUNG

(1) #1-Herausforderer-Match: Drew McIntyre vs. Kofi Kingston endet mit einem No Contest nach einem Eingriff von Bobby Lashley und MVP

Der lange Opener wurde zwei Mal durch Werbung unterbrochen. Lashley und MVP saßen mit Lashleys Ladys erst oben auf der Stage und schauten sich das Match an. Später kam der WWE-Champion mit seinem Begleiter an den Ring.

Dann passierte, was passieren musste: McIntyre kollidierte mit Lashley, als Kofi mit einem Trust Fall angeflogen kam.

Das Match ging weiter – doch der WWE-Champion war sauer! Mittendrin kam es gemeinsam mit MVP zum Angriff auf Drew und Kofi. Der Ringrichter beendete das Match sogleich!

„Was hat das jetzt zu bedeuten?“, wollte der unterirdische Raw-Kommentator Adnan Vink wissen? Nun: Zum einen blieb offen, wer Lashleys nächster Gegner wird. Zum anderen waren 40 Minuten Lebenszeit ohne nennenswerte Entwicklung an den Zuschauern vorbeigezogen.

Allerdings hatte Adam Pearce später eine Lösung parat: Er setzte ein Rückmatch für die kommende Woche an. Noch einmal Kofi vs. Drew um den #1-Contender-Platz für Hell in a Cell. Was ein Ding!

Später griff Pearce noch weiter durch: Bei einem Eingriff von MVP oder Lashley würde der WWE-Champion für 90 Tage suspendiert werden. Ohne Bezahlung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

120 SEKUNDEN GEHEN RASCH UM!

Charlotte Flair und Rhea Ripley führten eine gespannte Unterhaltung im Backstage-Bereich. Da platzte Nikki Cross ins Bild, die auch endlich mal wieder mitmachen wollte! „Ich habe heute schon Asuka als Gegnerin. Ansonsten würde ich dich aber in zwei Minuten besiegen“, meinte Charlotte. Ripley bescheinigte Charlotte Überheblichkeit, nahm diese Herausforderung dann aber einfach selbst an.

(2) Beat the Block: Rhea Ripley vs. Nikki Cross – Time Limit Draw (2:00 Minuten)

Die beiden Damen kämpften für 120 Sekunden. Als die Ringglocke läutete, wirkte Ripley plötzlich ganz überraschend, wie schnell zwei Minuten verstreichen können.

Dies war nicht gerade das geeignete Segment, um die weiterhin wenig überzeugend wirkende Raw Women’s Champion besser zu präsentieren.

Rhea ärgerte sich und Nikki Cross machte eine lange Nase, als Charlotte ihren Auftritt direkt anschloss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EINGEROLLT!

(3) Charlotte Flair bes. Asuka per Cradle-Einroller

Weitere 20 Minuten mit einer klassischen Paarung aus der Raw Women’s Devision!

Gerade als Asuka den Asuka Lock bringen wollte, setzte Charlotte den Konter, rollte ihre Gegnerin mit einem Cradle ein und holte den Sieg.

Später wurde dann die erwartete Konsequenz bestätigt: Charlotte trifft auf Raw Women’s Champion Rhea Ripley bei Hell in a Cell.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EHEMALIGE GESCHÄFTSPARTNER UNTER SICH

(4) Cedric Alexander bes. Shelton Benjamin per Neuralyzer

„Prime“ Alexander (31) griff vor diesem Match zum Mikrofon und ließ sich minutenlang über den ollen Shelton (45) aus. Cedric meinte, den Rauswurf beim Hurt Business gut verkraftet zu haben: „Ich bin in meiner besten Zeit, kann noch alles erreichen. Aber wie viel Zeit bleibt dir noch, Shelton?“

Nachdem Shelton kürzlich mit dem Pinfall-Sieg über Alexander ein Zeichen gesetzt hatte, gab es jetzt die Revanche! Nach einem Augenpikser sprang Alexander zum Neuralyzer in die Ringseile, brachte die Aktion ins Ziel und holte den Sieg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FROM RIDDLE WITH LOVE!

(5) Riddle bes. Xavier Woods mit dem RKO

Dieses Match war das versteckte Highlight im dreistündigen Raw-Marathon. Beide Männer lieferten ein intensives Duell ab.

In der Schlussphase holte Riddle seinen Gegner mit einem German Suplex aus den Seilen. Woods legte eine harte Landung hin, ließ sich aber nicht besiegen. Der Floating Bro sollte folgen, doch Woods entkam. Xavier ging wieder in die Offensive, fing sich dann aber den RKO ein und unterlag gegen Riddle!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Das war für dich, Randy“, signalisierte Riddle. Sein Tag-Team-Freund, die Viper, war übrigens nicht anwesend. Ob es Orton wirklich gefiel, dass Riddle hier seinen Move verwendete?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FÜR DEN EINGRIFF BESTRAFT

(6) Jaxson Ryker bes. AJ Styles mit dem Side Slam

Im Match lauerte Elias dem Raw Tag Team Champion AJ Styles auf und rammte ihm außerhalb des Rings ein Knie in die Rippen. Für Ryker die Chance, Styles anschließend im Ring abzufertigen.

Die Frechheit wurde Elias rasch zum Verhängnis: Omos marschierte in den ThunderDome, fand Elias in seinem Versteck beim Zeitnehmer und griff mit seinen prächtigen Pranken nach dem Straßenmusikanten. Elias wollte flüchten, wurde aber von Omos aufgehalten und hart in die LED-Wände der ThunderDome-Kulisse geschleudert. Da gingen die Lichter aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Vergleich vor 9 Jahren:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Übrigens: Eva Marie kommt bald zurück. Wer zu ungeduldig ist, kann sich diesen Clip reinziehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ZWEI GEGEN SHEAMUS!

(7) United States Champion Sheamus bes. Humberto Carrillo in einem Non-Title Match per Einroller

Nach kurzer Auszeit hat sich Humberto Carrillo zurückgemeldet – und wollte es gegen Sheamus jetzt endlich wissen!

Nach einem Back Elbow von den Seilen träumte Humbi bereits vom Sieg. Doch bald war der United States Champion zurück, wehrte sich gegen den Versuch zur Victory Roll und konnte beim Einroller an der Hose seines Gegners ziehen, um so die Hebelwirkung zu verstärken! 1-2-3!

Sheamus wollte den armen Humberto nach der Niederlage weiter malträtieren. Er setzte den Cloverleaf an, als Ricochet plötzlich von den Seilen angeflogen kam. Jetzt arbeiteten die beiden schmalen Buben gegen den breiten Iren zusammen: Carrillo brachte einen Moonsault ins Ziel, Ricochet dann den 450 Splash. Armer Sheamus!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

REGINALD VERSAUT’S SCHON WIEDER!

(8) WWE Women’s Tag Team Champion Tamina & Natalya bes. Nia Jax & Shayna Baszler; Natalya pinnte Baszler mit einem Small Package

Shayna Baszler wollte Reginald heute nicht am Ring haben: „Wir waren mal unschlagbar!“, meinte Baszler gegenüber Nia Jax – bis zur Ankunft Reginald. „Er wollte doch nur helfen. Und nach der Sache mit den Flammen in der Vorwoche hat er Alpträume gehabt“, erwiderte Nia. Doch Shayna stellte klar: „Wenn der Kerl noch mal bei einem meiner Matches auftaucht, muss er sich auf echte Alpträume gefasst machen!“

Dieser Reginald konnte es dann aber dennoch nicht lassen, im Verlauf des Main Events am Ring aufzukreuzen!

Gerade hatte Nia Jax außerhalb des Rings Tamina über die Ringabsperrung in den Abgrund befördert, da brachte Natalya ihre Discus Clothesline gegen Shayna ins Ziel. Reginald kletterte auf den Ringrand, um den Offiziellen abzulenken. In diesem Moment wendete Shayna jedoch das Cover in ein Small Package um. Vom möglichen Titelwechsel bekam der Ringrichter nichts mit, da er mit Reginald beschäftigt war.

Baszler regte sich furchtbar auf und teilte Reginald mit, er müsse sogleich den ThunderDome verlassen. Doch oben auf der Rampe angekommen, schossen plötzlich jede Menge Feuerfontänen in die Luft. Reginald wurde geblendet und ging zu Boden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Ablenkung nutzte Natalya für sich, die Shayna mit dem Small Package zur Titelverteidigung einrollen konnte.

Jetzt war Baszler erst so richtig sauer: Sie lief zu Reginald, machte sich nach dem Feuerunfall kurz Sorgen, packte ihn dann jedoch am Kragen und erklärte: „Nächste Woche werden wir gegeneinander antreten, Freundchen!“  

Nia Jax beobachtete das aus sicherer Distanz. Auf die wütende Shayna wollte sie sich nicht einlassen.

Und der wiederholte Feuerunfall? Nur Zufall … oder sind bei Raw übernatürliche Kräfte am Werk?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: In dieser Sendung ist eigentlich nichts Neues passiert.

DAS BISHERIGE LINE-UP FÜR WWE HELL IN A CELL AM 20. JUNI:

*** WWE Championship: Bobby Lashley (c) vs. Drew McIntyre ODER Kofi Kingston (Entscheidung fällt bei Raw am 31. Mai)

*** Raw Women’s Championship: Rhea Ripley (c) vs. Charlotte Flair

WWE Hell in a Cell gibt es live auf dem WWE Network – in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni ab 1 Uhr, hinterher jederzeit auf Abruf.


NEWS – WIEDER VIELE ENTLASSUNGEN BEI WWE: