WWE NXT startet am Dienstag in eine neue Ära. Eine alte Ära endete hingegen beim „TakeOver: Stand & Deliver“. Adam Cole traf auf seinen alten Partner Kyle O’Reilly in einem brutalen Match, das nicht sanktioniert wurde. Außerdem wechselten mehrere Titel bei der Doppel-Show.

WWE NXT TakeOver: Stand & Deliver – 7. & 8. April 2021 – Orlando, Florida

KYLE O’REILLY BEENDET DIE UNDISPUTED ERA ZU SEINEN GUNSTEN

Ganz genau: Wie auch WrestleMania an diesem Wochenende, ist erstmals ein WWE NXT TakeOver-Event auf zwei Abende ausgedehnt worden. Am Mittwoch gab’s die erste Runde in den USA noch im Free-TV, am Donnerstag brauchte dort spätestens jeder Fan ein Abo für den Streaming-Dienst „Peacock“. Bei uns gab’s beide Abende live im WWE Network. Und natürlich ist „Stand & Deliver“ dort jederzeit auf Abruf verfügbar.

Ein Einschalten lohnt sich etwa für den Main Event des zweiten Abends. Hier stand nicht etwa der NXT-Titel auf dem Spiel, sondern es gab das nicht-sanktionierte Match der ehemaligen Undisputed-Era-Kollegen: Adam Cole und Kyle O’Reilly lieferten sich eine brutale Schlacht. Cole platzierte seine Attacken immer wieder auf den Nacken seines ehemaligen Freundes. Später, nachdem bereits zahlreiche Gegenstände zum Einsatz gekommen waren, krachten beide Männer im Eingangsbereich durch die Stage.

Die Entscheidung fiel im Ring, als sich Kyle O’Reilly eine Kette um sein Schienbein wickelte und dann mit dem Knee Drop auf Adam Cole landete, der in einem umgedrehten Stuhl lag – mit den Beinspitzen im Weg. Ein gefährlicher Schlusspunkt, der den Sieg für Kyle O’Reilly brachte. „Sanitäter mussten Cole hinterher aus der Halle transportieren“.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

KARRION KROSS NIMMT ZWEITEN ANLAUF ALS NXT-CHAMPION

Am zweiten Abend von „Stand & Deliver“ ist der NXT-Titel gewechselt: Karrion Kross hat auch sein 13. Match bei NXT in Folge gewonnen und damit schon zum zweiten Mal den NXT-Titel. Er überlebte Finn Bálors gefährlichste Aktionen, wie etwa den Coup de Grace. Kross kam mit seinem Doomsday Saito zurück und platzierte mehrere Ellbogen Strikes in Bálors Nacken. Dieser ging K.o. und konnte von Kross klar gepinnt werden. Der zweite Anlauf von Kross als Champion sollte nun besser in Fahrt kommen. Beim ersten Titelgewinn, im vergangenen August gegen Keith Lee, hatte sich der Endzeit-Prediger im Match verletzt. Der Titel wurde vakantiert, Bálor wenige Wochen später der nächste Champion.

Verwirrung gab es auch um die NXT Cruiserweight Championship: Jordan Devlin konnte aufgrund der Pandemie seinen Titel lange nur in England verteidigen. Bei NXT in den USA wurde kurzerhand ein zusätzlicher CW-Titel eingeführt. Und ein Jahr nach dem Ausbruch von COVID-19 gab es jetzt das Champion-gegen-Champion-Match: Santos Escobar gewann dieses Leiter-Duell gegen Jordan Devlin und darf sich fortan als Undisputed-CW-Champion bezeichnen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zwei erfolgreiche Titelverteidigungen am zweiten Abend:

Shotzi Blackheart & Ember Moon blieben gegen Candice Le Rae & Indie Hartwell die NXT Women’s Tag Team Champions.

Johnny Gargano bes. Bronson Reed und blieb NXT North American Champion. Reed hatte sich beim ersten Teil von „Stand & Deliver“ in einem Gauntlet-Eliminator-Match durchgesetzt.

In der Pre-Show von Teil 2 siegten Killian Dain & Drake Maverick über Tyler Breeze & Fandango und wurden auf diesem Weg #1-Herausforderer auf die NXT Tag Team Championship.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

WALTER STIEHLT DIE SHOW

Der Österreicher WALTER hat die vergangenen Wochen in den USA verbracht. Der Höhepunkt: Das Match gegen Tommaso Ciampa um seine NXT UK Championship. Der gnadenlose WALTER zermürbte Ciampa mit einen Chops.

Am Ende war es eben ein solcher Treffer, der Ciampa endgültig in die Knie zwang. Zuvor hatte er unter anderem zwei Powerbombs überlebt. Für nicht wenige Fans war dieses Match das Highlight beider TakeOver-Abende!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

SHIRAIS REGENTSCHAFT ENDET

Im Main Event des ersten Abends wechselte die NXT Women’s Championship nach über 304 Tagen! Die mächtige Raquel Gonzalez scheint seit einiger Zeit kaum aufzuhalten – und das bekam Io Shirai zu spüren. Mit eine One-Arm Powerbomb wurde die zähe Japanerin zur Entscheidung auf die Matte gehämmert. Zuvor war Io mit einem wilden Crossbody von der Totenkopf-Stage im Eingangsbereich auf Gonzalez gefolgen.

Nach der Verletzung von Danny Burch ist die NXT Tag Team Championship neu vergeben worden: MSK (Wes Lee & Nash Carter) waren erst im Dezember bei NXT debütiert und gewannen nicht nur das Dusty Tag Team Classic, sondern jetzt auch die Titel! Mit ihrem Doomsday Blockbuster schalteten sie Zack Gibson (der Tag-Team-Partner von James Drake bei den Grizzled Young Veterans) aus. Ein drittes Team im Match, Legado del Fantasma (Joaquin Wilde & Raul Mendoza) konnte da nichts mehr ausrichten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Außerdem gab es am ersten Abend noch diese Entscheidungen:

Pre-Show: Zoey Stark bes. Toni Storm überraschend mit einem Einroller, gerade als Storm ihren Storm Zero bringen wollte.

Pete Dunne siegte gegen KUSHIDA in einem starken Opener.

Bronson Reed gewann das bereits erwähnte Gauntlet-Eliminator-Match, im Match standen auch: Leon Ruff, Isaiah „Swerve“ Scott, Cameron Grimes, LA Knight und Dexter Lumis.

Am Dienstag erwartet uns bei NXT die Ankunft von Franky Monet (John Morrisons Ehefrau, Ex-Taya Valkyrie bei IMPACT):

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


DER AUSFÜHRLICHE NXT TAKEOVER-REPORT FÜR PW+MITGLIEDER:

Das WrestleMania-TakeOver bekam 2021 ein spezielles Format. „Stand & Deliver“ gab es über zwei Abende verteilt: Am 7. April ging es in den USA live im Fernsehen los. Das war gleichzeitig der Abschied vom Mittwochabend auf dem USA Network. Peacock und WWE Network sendeten den ersten Abend ebenfalls. Und das sogar werbefrei. Die Streamer zeigten wiederum den zweiten Abend, am 8. April aus dem Capitol Wrestling Center, exklusiv. 

Zoey Stark bes. Toni Storm: Dieses Match eröffnete den Abend in der Kickoff-Show. Stark ist Anfang 2020 von WWE verpflichtet worden, wird aber erst seit wenigen Wochen als Einzelakteurin bei NXT präsentiert. Insofern war es eine Überraschung, als sie Toni Storms Versuch zum Strom Zero auskontern und die Australierin per Einroller pinnen konnte. Damit rechnte nun wirklich nicht jeder! (9:52) **1/2

Pete Dunne bes. Kushida: Kürzlich hat uns Pete Dunne bereits im Interview verständlich gemacht: „Ich will für meine Zeit als United Kingdom Champion nicht allein in Erinnerung bleiben, das war nur die erste Phase meiner Karriere!“ Um sich in den USA zu etablieren, hat der Brite gehörig nachgelegt. Er ist durch eine körperliche Transformation gegangen und konnte auch im Ring mächtig abliefern. Dieser Opener hat in die entsprechende Kerbe geschlagen. Denn es waren zwei Männer am Werk, deren unterschiedliche Wrestling-Einflüsse einfach perfekt harmonierten. Kushi…