Bobby Lashley reist als WWE-Champion zu WrestleMania. Der Hüne spricht über die Nacht seines Erfolgs und die Hürden auf einem langen Weg zum Erfolg. (+)

Als du nach deinem Titelgewinn aufgewacht bist, wie hast du dich da gefühlt? 

Bobby Lashley: Ich habe gar nicht erst geschlafen. (lacht) Nach dem Sieg ist mir natürlich eine Menge durch den Kopf gegangen. So viele Emotionen, das war schon eine ordentliche Ladung. Es heißt ja, dass es Licht am Ende des Tunnels gibt, wenn du hart für eine Sache arbeitest. Aber manchmal vergisst du dieses Licht auch. Hinterher saß ich mit den Jungs zusammen, mit denen ich nach den Shows immer ausgehe. Dieses Mal ging der Abend aber länger, und wir haben noch darüber gesprochen, wie ich bis zu diesem Punkt in meiner Karriere gekommen bin. 

Total verrückt: Mein Telefon klingelte auch den ganzen Abend und am nächsten Morgen ging es weiter. Nachrichten auf Social Media. Reaktionen von Freunden und Familie. Jungs, mit denen ich am College gerungen habe. Andere Jungs, mit denen ich beim MMA trainierte. Die ganze Liebe, die ich wegen dieses Titelgewinns erfahren habe, ist nicht an mir vorübergegangen. 

Wer sind deine größten Unterstützer, die dich zu diesen Erfolgen begleitet haben?

Bobby Lashley: Meine größten Unterstützer sind natürlich meine Familie und meine Kinder. Für sie mache ich alles. Wenn du deinen Kindern zeigen kannst, dass sich harte Arbeit auszahlt. Genau das mache ich. Wenn ich einen Titel gewinne, dann freuen sich alle, wenn ich die Championship mit nach Hause bringe. Dann sind alle glücklich und wir machen Fotos zusammen. 

Aber ich habe auch eine Reihe an Personen, mit denen ich aufgewachsen bin, sowie einige Trainingspartner aus dem Ringen. Sie alle wissen, wie hart ich arbeite. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass ich zurückbekomme, was ich reingesteckt habe. Denn das habe ich mir einfach verdient.  

”DAS HURT BUSINESS IST ON FIRE”

Die Gründung vom Hurt Business ist jetzt bald ein Jahr her. Und ganz offensichtlich hast du mit MVP sowie Shelton Benjamin und Cedric Alexander ein gutes Jahr gehabt. MVP und Shelton kennst du schon ewig. Wie ist die Zusammenarbeit heute vor und hinter der Kamera? 

Bobby Lashley: Es ist bisher einfach großartig, das muss ich wirklich sagen. Als MVP (im Januar 2020) beim Royal Rumble zurückkehrte, habe ich mich gleich mit ihm zusammengesetzt. Wir haben ein Brainstorming gemacht, denn ich hatte schon lange die Idee, eine Gruppierung an den Start zu bringen. Die Idee war gleich, MVP in einer Beraterrolle einzusetzen. Und dann wollten wir Leute dazu holen, die nicht nur als Wrestler zu uns passten, sondern zu denen wir auch auf einer persönlichen Ebene eine enge Verbindung haben. Und die Jungs kenne ich in der Tat schon ewig. Deshalb ist es wirklich eine tolle Zeit. Jeder Tag, den wir gemeinsam erleben, macht Spaß.