Mit “Hard To Kill” hat IMPACT Wrestling am 16. Januar den ersten Pay-Per-View des Jahres präsentiert. Alles stand im Zeichen des Auftritts von AEW-Champion Kenny Omega im Main Event. Doch es gab auch viele weitere große Entscheidungen und einige Neuigkeiten.

IMPACT Wrestling – Hard To Kill – 16. Januar 2021 – Nashville, Tennessee

DER AEW-CHAMPION PINNT DEN IMPACT-CHAMPION

“Es ging alles nach Plan”, schrieb „The Invisible Hand“ Don Callis hinterher auf Twitter. Kenny Omegas Agent freute sich über den Sieg seines Schützlings im IMPACT-Ring. Pikant: Omega (im Team mit den Good Brothers) pinnte den amtierenden IMPACT-Champion Rich Swann (im Team mit Chris Sabin und Moose) nach dem One-Winged Angel. Wird IMPACT Wrestling darauf antworten können?

Allem Anschein nach ja, denn es bleibt nicht bei diesem einem Match von Omega für die Promotion. Im Logo für den nächsten Pay-Per-View, „Rebellion“ am 24. April 2021, taucht ein „Omega“ im Schriftzug auf. Mehr als ein versteckter Hinweis.

Der 6-Mann-Tag-Team-Main-Event konnte die Erwartungen erfüllen. Den Zuschauern daheim (anwesend waren im TV-Studio in Nashville, Tennessee, keine Zuschauer) dürfte der actionreiche Main Event gefallen haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

STACHELDRAHT-SCHLACHT

Zuvor setzte sich Eddie Edwards in einem wilden Stacheldraht-Match („Barbed Wire Massacre IV“) gegen Sami Callihan durch. Wer auf unberechenbare Brutalität steht, wurde mit diesem Match bedient.

Als Edwards mit seiner Boston Knee Party und dem Diehard Flowsion einschlug, war es um Callihan geschehen. Verstärkt wurden die Schlussmomente durch den Einsatz von mit Stacheldraht umwickelten Gegenständen. Ein Highlight blieb ein N64-Controller in der Barbed-Wire-Edition.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

EX-WWE-STAR MATT CARDONA DEBÜTIERT  

Matt Cardona (Zack Ryder) stieß überraschend zu IMPACT Wrestling! X-Cup-Sieger Ace Austin wollte eigentlich für das X-Division-Titel-Match aufgestellt werden. Der IMPACT-Offizielle Scott D’Amore präsentierte ihm jedoch einen anderen Gegner. Gerade als Cardona seine Leg Lariat bringen wollte, griff Austins Bodyguard Madman Fulton ein und verursachte die Disqualifikation.

Cardona war nach seinem WWE-Abgang im Vorjahr mehrmals als Cody Rhodes‘ Freund bei AEW zu sehen gewesen, bestritt hier im Juli und September allerdings nur zwei Matches.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ZWEI TITELVERTEIDIGUNGEN UND NEUE KNOCKOUTS-TAG-TEAM-TITEL

Bei „Hard To Kill“ erlebten die Fans zwei Titelverteidigungen: Manik blieb gegen Chris Bey und Rohit Raju X-Division-Champion.

Deonna Purrazzo verteidigte ihre Knockouts Championship gegen Taya Valkyrie – mit dem doppelten Fujiwara Armbar durch Aufgabe.

Derweil wurden Tasha Steelz und Kiera Hogan die neuen Knockouts Tag Team Champions. Im Finale des Turniers der wiedereingeführten Titel setzte sich das Duo gegen Havok und Nevaeh durch.

Gail Kim und Madison Rayne überreichten als Vertreterinnen der alten Knockouts-Garde den neuen Champions die Gürtel. Während Gail Kim hinter den Kulissen als Agent tätig ist, hatte Rayne (zuletzt als Kommentatorin im Einsatz) an diesem Abend ihren letzten Arbeitstag für IMPACT. Die frühere Knockouts-Titelträgerin wird in einen neuen Beruf wechseln und das Wrestling verlassen. Ihr Ehemann, Josh Mathews, bleibt als TV-Produzent weiterhin Teil der Promotion.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

DIE WEITEREN ENTSCHEIDUNGEN

In der Pre-Show setzte sich Brian Myers, der jetzt einen festen Vertrag bei IMPACT Wrestling unterschrieben hat, gegen Josh Alexander durch.

Rosemary & Crazzy Steve gewannen das Eröffnungsmatch gegen Tenille Dashwood & Kaleb.

Eric Young, Deaner sowie Joe Doering behaupteten sich unter „Old-School-Rules“ gegen Tommy Dreamer, Rhino und Cousin Jake.

Ach … und Ethan Page trat gegen den Karate Man, quasi sich selbst, an. Page verlor, als ihm der Karate Man das Herz aus der Brust rupfte. Der Hintergrund: Page verlässt die Promotion, der Comedy-Clip war bereits im Vorjahr aufgenommen worden. So kann man halt auch bei einer Promotion abtreten…

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

SO GING ES NACH DEM PAY-PER-VIEW BEI IMPACT WEITER:


VERPASSE NICHT UNSER POWER-WRESTLING 1/21 *** ALLE INFOS ZUM HEFT *** HIER DIREKT BESTELLEN

Power-Wrestling Januar 2021
Power-Wrestling Januar 2021