Bevor WWE mit der Survivor Series nachlegt, gab es den ersten Wrestling-Pay-Per-View des Monats mit AEW Full Gear. Große Entscheidungen um Jon Moxley, die Young Bucks und Chris Jericho standen an. Alle Ergebnisse!

AEW Full Gear – 7. November 2020 – Jacksonville, Florida

(0) Buy-In-Show – NWA Women’s Championship – Serena Deeb (c) bes. Allysin Kay:

Deeb gewann das Match im AEW Buy-In durch Aufgabe mit ihrem Serenity Lock durch Aufgabe. Kay machte bei ihrem ersten Auftritt im AEW-Ring eine gute Figur. Direkt nach der Entscheidung kam die Ex-Titelträgerin Thunder Rosa in den Ring und zeigte an, Deeb wieder auf die NWA Women’s Championship herausfordern zu wollen!

(1) Finale im AEW World Championship Eliminator Tournament:

KENNY OMEGA bes. „HANGMAN“ ADAM PAGE mit dem One-Winged Angel

Gast-Kommentator im Opener: Don Callis, IMPACT Wrestling EVP und Mentor von Kenny Omega:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein Match mit Main-Event-Feeling als Opener. Omega setzte wieder alles daran, an seine großen Singles-Schlachten aus Japan anzuschließen. Es war sein bestes Einzelmatch seit er im Frühjahr bei Dynamite auf Pac traf.

Beide Männer versuchten sich wiederholt mit dem Wissen übereinander auszutricksen. Ein One-Winged Angel fand nicht ins Ziel. Page wollte sich selbst an der Aktion probieren, doch hatte keine Chance. Omega kassierte harte Powerbombs auf der Eingangsrampe und im Ring.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Später verfehlte Page mit seiner Buckshot Lariat, landete dann wieder auf den Schultern seines Gegners, konnte sich nicht mehr gegen das Einhaken seines Kopfes zur Wehr setzen und wurde mit dem One-Winged Angel auf die Matte gehämmert. 1-2-3 – Kenny machte sein Versprechen war, wieder auf Titelkurs zu gehen. Ein starkes Match. Beide ließen aber auch noch Luft nach oben. Eines Tages wird es unter Garantie zwischen beiden um den Einzeltitel gehen.

(2) Singles-Match:

ORANGE CASSIDY bes. JOHN SILVER mit dem Beach Break

John Silver, der durch „Being The Elite“ aufgefallen war, nutzte diese Plattform für sich und brachte nach anfänglicher Comedy mit Orange eine starke Performance. Er überzeugte durch Power (in Form eines einarmigen Gorilla-Press-Slams), zum anderen durch seine Trademark-Moves wie den Spin Doctor.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dass Cassidy letztlich siegte (nämlich mit seinem Beach Break), kam wenig überraschend. Silver empfahl sich aber für einen weiteren Singles-Push. Die Best Friends umarmten ihren Orange zum Sieg.

(3) TNT Championship:

DARBY ALLIN bes. CODY RHODES (c) mit einem Cradle-Cover, um neuer TNT-Champion zu werden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mike Chioda kehrte für dieses Match zurück und bekam direkt einen Sprechchor von den Fans. Beide Wrestler erhielten einen PPV-würdigen Auftritt. Cody ließ sich, nach der rechtlichen Klärung um das Trademark, erstmals von Justin Roberts bei AEW als „Cody Rhodes“ ausrufen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Entscheidung:

Cody brachte seinen Gewichthebergürtel ins Spiel. Doch Darby brachte seinen Gegner zum Stolpern. Allin überraschte Cody mit einem Jacknife-Einroller. Dann konnte ein Disaster Kick abgewehrt werden. Wir sahen das Last Supper, dann ging es für Darby auf die Seile. Er brachte den Coffin Drop ins Ziel.

Rhodes kickte beim 2-Count raus und wollte dann die Cross Rhodes bringen. Darby konterte und beide tauschten mehrere Cradle-Cover am Boden aus, bis bei Cody plötzlich die Schultern bis zum 3-Count auf der Matte blieben. Der Titelwechsel! Nach mehreren Anläufen war Darby der erste Sieg gegen Cody gelungen.

Cody war über die Niederlage zwar nicht glücklich, zeigte sich aber als fairer Sportsmann und überreichte einem emotional bewegten Darby den Titel. Doch die Siegesfeier wurde zum Alptraum. Taz erschien und lenkte Allin ab. Daraufhin setzten Brian Cage und Ricky Starks eine Attacke! Allin wurde durch einen Teil der Full-Gear-Deko befördert. Cody versuchte zu helfen, wurde aber ebenso zu Boden gebracht. Dann wollten die Ungustl auch noch Darbys Arm in der Tür seines Autos brechen. Rettung erschien allerdings in Form von Will Hobbs, der Cage und Starks vertrieb und damit Allin vor schlimmeren Bewahrte. Ein starkes Match, gefolgt von einem starken Angle!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

*** QT Marshall und Dustin Rhodes forderten The Butcher & The Blade zu einem Bunkhouse Match am Mittwoch bei AEW Dynamite heraus:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(4) AEW Women’s Championship:

HIKARU SHIDA (c) bes. NYLA ROSE nach wiederholten Knee Strikes

Die Schlussphase:

Zurück zwischen den Seilen saß ein weiterer Falcon Arrow von Shida. Das Cover zog sie nicht komplett durch, sondern fasste sich wieder ans Knie. Shida schlug mit ihrem Running Knee ein und brachte drei weitere harte Knee Strikes. Daraufhin stürzte sich Hikaru auf ihre Gegnerin und schaffte den Pin.

Die Titelverteidigung ging schmerzvoll zu Ende: Die angeschlagene Shida erhielt Hilfe der Offiziellen, um die Halle zu verlassen. Bei den Verlierern sah es auch nicht so gut aus: Guerrero ließ ihren Frust über die Niederlage an Rose ab und schlug ihr ins Gesicht. Ob dieses Duo keine große Zukunft mehr hat?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(5) AEW Tag Team Championship – Verlieren die Young Bucks, werden sie nie mehr auf die Tag-Team-Titel herausfordern:

THE YOUNG BUCKS (MATT & NICK JACKSON) bes. FTR (CASH WHEELER & DAX HARWOOD) (c) mit einem Superkick von Matt Jackson gegen Cash Wheeler -> Titelwechsel!

Für dieses heiß ersehnte Tag Team Match schmissen sich die Beteiligten in Schale:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eine Hommage an die Geschichte des Tag Team Wrestling mit den großen Moves früherer Teams und die Young Bucks, die zurück auf die gute Seite fanden. Matt Jackson ließ sich nicht dazu verleiten, mit einem Stuhl zuzuschlagen. Und auch als seine Knöchelverletzung beinahe zur Aufgabe führte, blieben die Bucks im Rennen. Wheeler wollte Matt endgültig mit einem massiven Kick ausschalten.

Doch nach dem Treffer machte Cash noch nicht Schluss. Stattdessen wollte er mit einem 450 von den Seilen nachsetzen. Eine Aktion, die wir zuvor auch von den Bucks gesehen hatten. Wheeler wurde die Aktion aber zum Verhängnis. Er krachte auf die Ringmatte. Matt brachte mit letzter Kraft einen Superkick und schaffte den Pin zum Sieg! Erstmals in ihrer Karriere wurden die Young Bucks AEW-Tag-Team-Champions. Kenny Omega feierte mit ihnen. Hangman Page schaute aus der Distanz hin, gesellte sich aber nicht zu seinen Weggefährten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(6) The Elite Deletion:

MATT HARDY bes. SAMMY GUEVARA per Stuhlschlag

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Santana und Ortiz mischten hier mit, aber auch Private Party. Als Sondergäste tauchten Hurricane Helms und Gangrel auf.

Die Entscheidung fiel aber hinter verschlossenen Türen, allein mit den beiden Protagonisten:

Sammy würgte Hardy mit dem Ringseil, sprang dann von einer Leiter auf Matt durch einen Tisch. Doch Hardy überlebte diese Angriffe und holte dann Sammy mit einem Spear vom Ring. Beide stürzten nach draußen durch Tische. Sammy „blutete“ am Hinterkopf. Hiermit wurde der Unfall vom letzten Pay-Per-View nachgestellt, allerdings in umgekehrten Rollen.

Hardy bearbeitete den bewusstlosen Sammy weiter, schlug abschließend mit einem Stuhlschlag zu. Der leblose Guevara wurde gepinnt, mit Hilfe von Private Party in eine Mülltonne geworfen und dann auf der Ladefläche von Senior Benjamin abtransportiert. Matt Hardy feierte den Sieg mit Ehefrau Reby, den Jungs von Private Party und ein wenig Feuerwerk.

*** Mit einer Promo wurde uns signalisiert, dass Lance Archer wieder einen Push erhalten soll:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(7) Einzel-Match – Siegt MJF, erhält er einen Platz im Inner Circle:

MJF bes. Chris Jericho mit einem Einroller

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Entscheidung:

Als Jericho den Judas Effect bringen wollte, gelang MJF ein Konter. Er nahm den Veteranen in den Salt of the Earth. Bis Jericho die Rettung in die Ringseile gelang. MJF versuchte jetzt die miesen Tricks. Wardlow kam in die Halle und gab seinem Chef den Diamant-Ring. Doch Jericho hatte vorgesorgt: Jake Hager warf einen Baseballschläger in Jerichos Hände. MJF reagierte clever und legte sich in den Ring. Als die Ringrichterin ihre Diskussion mit Wardlow beendet hatte, vermutete sie, dass Jericho mit dem Baseball-Schläger zugeschlagen hatte. Jericho diskutierte, wurde dann aber hinterrücks von MJF zum 3-Count eingerollt! MJF hatte Jericho besiegt und sich damit einen Platz im Inner Circle gesichert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wardlow und Hager wussten mit der Situation nicht so recht umzugehen und guckten böse. Jericho nahm die Niederlage aber an und schien beeindruckt, wie MJF ihn ausgetrickst hatte. „Willkommen im Inner Circle“, meinte Jericho und verließ mit MJF gemeinsam den Ring. Auf dem Weg in die Umkleide blinzelte MJF aber noch kurz in die Kamera. Was mag er nun vorhaben?

*** Kip Sabian und Miro wollten eine Entschuldigung von den Best Friends. Doch Orange Cassidy ließ sich nicht provozieren:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

*** Der nächste AEW-PPV („Revolution“) findet am 27. Februar 2021 statt:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(8) AEW World Championship – „I Quit!”-Match:

JON MOXLEY (c) bes. EDDIE KINGSTON mit einem Barbed-Wire-Bulldog-Choke

Ein brutales Match zum Abschluss. Stühle, Stacheldraht und Reißzwecken wurden auf dem Weg zu den drei magischen Worten „Ich gebe auf!“ eingesetzt.

Der AEW-Champion ließ sich nicht unterkriegen, nachdem er bereits eine Menge kassiert hatte!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mox kam zurück, nahm Kingston erst in seinen Bulldog-Choke und warf ihn dann mit einem Paradigm Shift durch den Ring. Moxley wickelte sich Stacheldraht um den Arm und setzte mit dieser speziellen Waffe erneut den Bulldog-Choke an.

Das Barbwire wurde Kingston ins Gesicht gedrückt. Aufgeben wollte er dennoch nicht, der Ringrichter forderte ihn geradezu auf, es doch zu tun. Und schließlich geschah es: Der Ringrichter ließ das Match abläuten, Jon Moxley blieb AEW-Champion.  

Hinterher kündigte Kenny Omega mit einem kurzen Grußwort schon mal an, dass sich Jon Moxley für 2021 bereitmachen muss:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Fazit: Insgesamt ein etwas zu langer Pay-Per-View, der aber durchweg überzeugte. Deutlich besser als All Out und sogar ein Anwärter auf die beste Großveranstaltung des Jahres.

AEW FULL GEAR IM PODCAST-REVIEW!

Für weitere Meinungen, hört unser Podcast-Review. Hier den Podcast abonnieren:

Hier kann die Ausgabe direkt gestreamt werden. Wie immer mit der Original-Daumenwertung von Marcus Holzer:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden


MEHR – DONALD TRUMPS WWE-VERGANGENHEIT DURCHLEUCHTET: