AEW Revolution – Die Live-Ergebnisse aus Chicago, Illinois. Bei „Revolution“ aus Chicago kommt es gleich zu mehreren heiß erwarteten Matches. Unter anderem steht Chris Jerichos AEW World Championship auf dem Spiel. 

*** Die Bitte von SCU (Kazarian und Scorpio Sky) an Chris Daniels, heute doch bitte im Backstage-Bereich zu bleiben. Fehlt das Vertrauen nach den Vorfällen mit der Dark Order?

(0) Buy-In: The Dark Order (Stu Grayson & Evil Uno) bes. SCU (Frankie Kazarian & Scorpio Sky)

Ein recht dominantes Match der Dark Order. Am Ende wollten die maskierten Dark-Order-Jünger (John Silver und Alex Reynolds) für Stu Grayson und Evil Uno eingreifen. Grayson wurde von Sky eingerollt. Doch Uno war zur Stelle und schaffte den Einroller gegen Sky zum Sieg der Dark Order.

Die komplette Dark-Order-Gruppierung ging auf SCU los. Nun machte Colt Cabana einen Überraschungsauftritt, um Kazarian und Sky zu helfen. Als auch Cabana ins Hintertreffen geriet, kam plötzlich ein Unbekannter in die Halle, der in einen Umgang gehüllt war. Der Anführer der Dark Order? Nein, die Person entpuppte sich als Christopher Daniels, der sich auf die Seite seiner Jungs schlug. Gemeinsam konnte man endlich die Dark Order in die Flucht schlagen.

Dem „Exalted One“ begegneten wir hier also noch nicht …

(1) Jake Hager bes. Dustin Rhodes mit einem Chokehold 

Hager hatte seine Verlobte mit am Ring, die im Matchverlauf allerdings einen Kuss von Dustin Rhodes verabreicht bekam. Hager dominierte die meiste Zeit, zeigte unter anderem die Vader Bomb und den Gutwrench Suplex. Rhodes überraschte mit dem Code Red, geriet aber in den Ankle Lock.

Als sich Dustin aus der Aktion rette, kollidierte Hager beinahe mit der Ringrichterin, die dann nicht mitbekam, wie Hager seinem Gegner zwischen die Beine trat. Kurz darauf setzte Hager einen Chokehold an. Rhodes wurde bewusstlos und Hager zum Sieger ausgerufen.

— Am 25. März gibt es „Blood & Guts“ – eine Sonderausgabe von Dynamite aus Newark, New Jersey. Zwei Ringe: War Games!

(2) DARBY ALLIN bes. SAMMY GUEVARA mit dem Coffin Drop

Das Match schien gelaufen, bevor es richtig begonnen hatte. Allin schoss mit dem Tope durch die Seile, knallte auf den Hallenboden. Dann zeigte Guevara einen 630 Senton Splash von den Seilen nach draußen, Allin lag dabei auf dem Tisch.

Doch der zähe Allin ließ sich nicht besiegen, überlebte später auch eine Spanish Fly von den Seilen. Guevara riss die Polsterung aus einer Ringecke. Das wurde ihm zum Verhängnis. Sammy knallte selbst auf die Verstrebung, dann ließ sich Allin mit dem Coffin Drop von den Seilen fallen und holte den Sieg.

Allin suchte hinterher Vergeltung und wollte Sammy mit dem Skateboard attackieren. Jake Hager zog Sammy aber aus der Schusslinie und machte sich aus dem Staub.

(3) Match um die AEW World Tag Team Championship: –  KENNY OMEGA & „HANGMAN“ PAGE (c) bes. THE YOUNG BUCKS (NICK & MATT JACKSON)

Ein dramatisches Match mit vielen wahnsinnigen Aktionen auf beiden Seiten. Besonders die Young Bucks stellten die Freundschaft zu den Elite-Kollegen hinten an und machten sich damit nicht unbedingt beim Publikum beliebt. Der Plan ging aufzugehen, als Hangman auf der Rampe ausgeschaltet worden war und ein Meltzer Driver kommen sollte. Hangman verhinderte die Aktion in letzter Sekunde und verpasste Nick außerhalb des Rings eine Powerbomb durch einen Tisch. Matt überlegte die V-Trigger/Buckshot-Lariat-Kombination im Ring.

Hangman zeigte einen One-Winged Angel gegen Matt, Nick unterbrach das Cover in letzter Sekunde. Es folgte die Buckshot Lariat auf der Rampe gegen Nick. Und dann die Buckshot Lariat gegen Matt zur Titelverteidigung.

Kenny versöhnte sich mit seinen Freunden, der gegenseitige Respekt wurde ausgesprochen. Hangman verließ derweil allein den Ring.

Dann folgte ein Moment, wo Hangman seinen Titel ablegte und man kurz dachte, er wollte seinen Partner Kenny mit einer Buckshot Lariat überraschen. Doch den Blick deuteten wir alle falsch! Stattdessen wollte er nur seinem Partner aus dem Ring helfen. Gemeinsam verließen die Tag Team Champions die Halle.

(4) Match um die AEW Women’s Championship –  NYLA ROSE (c) bes. KRIS STATLANDER 

Beide hatten es mit diesem Spot auf der Card (nach dem Tag Team Match) schwer. Man zeigte ein bemühtes Match, in dem aber einiges nicht so glatt lief.

Rose gewann mit der Beast Bomb von den Ringseilen.

 (5) Einzel-Match – MJF bes. Cody nach einem Schlag mit dem Diamond Ring

An diesem Abend wollte Cody zu viel! Er brachte seine gesamte Nightmare Family mit an den Ring und legte einen guten Start hin. Auch als Arn Anderson zwischenzeitlich zu Boden ging, ließ sich Cody letztlich nicht unterkriegen. Er schlug mit seinem Trainingsgürtel wiederholt auf MJFs Rücken ein. Dann fing MJF an zu jammern, bettelte um Vergebung – nur um Cody dann ins Gesicht zu spucken.

Jetzt hatte Cody genug. Auf die Cross Rhodes folgte die Aktion erneut. Auch ein drittes Mal sollte die Aktion folgen. Es war Codys Fehler, nicht bereits das Match beendet zu haben. Stattdessen holte MJF nun seinen Diamond Ring aus der Hose und schlug Cody damit K.o. Der Ringrichter hatte das nicht mitbekommen – und zählte nun den Pin gegen Cody  durch.

MJF siegte. Cody, Arn und Brandi stand die Enttäuschung über diese persönliche Niederlage ins Gesicht geschrieben.

(6) Einzel-Match – PAC bes. ORANGE CASSIDY durch Aufgabe per Brutalizer

Orange Cassidy entpuppte sich als deutlich gefährlicher für Pac als ursprünglich erwartet. Dabei erhielt Orange so große Unterstützung vom Publikum wie kaum ein anderer Wrestler auf der Card.

An der Entscheidung waren die Lucha Brothers beteiligt, die gegen die Best Friends eingriffen. Als sich beide Teams auf der Rampe prügelten, bekam Cassidy nicht mit wie sich Pac anschlich und Cassidy in den Brutalizer nahm. Orange gab auf und Pac holte den erwarteten Sieg, hatte dabei aber deutlich größere Probleme als ihm lieb gewesen sein konnte.

(7) Match um die AEW World Championship: – JON MOXLEY bes. CHRIS JERICHO -> Titelwechsel mit dem Paradigm Shift

Während Moxley von den Straßen Chicagos in die Halle lief, sang ein Chor Jerichos Einzugsmusik „Judas“. Es folgte ein hart geführtes, stellenweise brutales Duell um den Titel. Moxley erlitt einen Cut über seinem verhüllten Auge. Jericho wollte sich zeitweise bereits zum Sieger ausrufen lassen. Der Inner Circle versuchte auf das Match einzuwirken. Doch Santana, Ortiz und Jake Hager wurden der Halle verwiesen. Als Sammy Guevara mit dem Titelgürtel auf Moxley einschlug, brachte auch das nicht die Entscheidung.

Moxley ließ sich nicht unterkriegen, offenbarte dann sogar, auf seinem rechten Auge seine Sehkraft gar nicht verloren zu haben. Er riss sich die Augenklappe vom Kopf. Jericho war so schockiert, dass er geradewegs in den Paradigm Shift hineinstolperte. Mox zog seinen Finisher voll durch – und wurde auf diesem Weg zum zweiten AEW-Champion der Geschichte.

In seiner Siegesansprache erklärte Moxley, vor allem die Fans hätten seinen Erfolg und den Erfolg von AEW möglich gemacht. Mit dem Publikum feierte Mox auch den Titelgewinn, bis die TV-Übertragung ein Ende fand.

Mehr zum PPV gibt es im Podcast-Review. Hier könnt ihr unseren Podcast abonnieren:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Der neue AEW-Champion Jon Moxley ist auch auf dem Cover unserer Jubiläumsausgabe (25 Jahre Power-Wrestling) abgebildet – inkl. eines großen Artikels über ihn. Außerdem gibt es im Heft das Poster zum PPV. Hier alle Infos zum Heft: 
Power-Wrestling März 2020
Power-Wrestling März 2020

AEW Revolution: Mega-Line-Up zum ersten Pay-Per-View 2020

An diesem Samstag präsentiert AEW die erste Großveranstaltung des Jahres. Bei „Revolution“ aus Chicago kommt es gleich zu mehreren heiß erwarteten Matches. Unter anderem steht Chris Jerichos AEW World Championship auf dem Spiel. 

Revolution heißt der erste AEW-Pay-Per-View, der diesen Samstag (29. Februar) in Chicago, Illinois, stattfindet. Am Rande der C2E2-Popkultur-Convention darf sich All Elite Wrestling auf ein volles Haus freuen. Die Wintrust Arena ist seit Monaten ausverkauft.

Heiß erwartet wird das Duell zwischen Jon Moxley und AEW-Champion Chris Jericho. The Inner Circle, Jerichos Gruppierung, hat Mox über Wochen das Leben schwer gemacht. Nachdem er sich geweigert hatte, selbst dem Stable beizutreten, attackierte der Inner Circle sogar Moxleys Auge.

Mindestens so gespannt sind die Fans darauf, dass Cody endlich MJF in die Finger bekommt. Nachdem Friedman im vergangenen November sein wahres Gesicht gegenüber Cody offenbart hat, tat der 23-jährige Aufsteiger alles dafür, einem direkten Duell mit Cody aus dem Weg zu gehen.

Dieser sicherte zu, MJF nicht bis zum Pay-Per-View anzugreifen und sogar zehn Schläge mit einem Ledergürtel über sich ergehen zu lassen, um das Match zu erhalten. Schließlich musste Cody am vergangenen Mittwoch noch MJFs Bodyguard Wardlow in einem Cage Match besiegen. Das gelang Cody auf spektakuläre Art und Weise, mit einem Moonsault vom Käfigrand.

Anfang dieser Woche sind weitere Matches für die Card bekanntgegeben worden, unter anderem das Match um die AEW Women’s Championship, die kürzlich von Riho (noch in der Grafik mit dem Titel zu sehen) an Nyla Rose wechselte.

DAS KOMPLETTE LINE-UP FÜR AEW REVOLUTION 

Match um die AEW World Championship:

CHRIS JERICHO (c) vs. JON MOXLEY 

Match um die AEW Women’s Championship:

NYLA ROSE (c) vs. KRIS STATLANDER 

Match um die AEW World Tag Team Championship:

KENNY OMEGA & „HANGMAN“ PAGE (c) vs. THE YOUNG BUCKS (NICK & MATT JACKSON)

Einzel-Match:

CODY vs. MJF 

Einzel-Match:

DARBY ALLIN vs. SAMMY GUEVARA

Einzel-Match:

JAKE HAGER vs. DUSTIN RHODES

Einzel-Match:

PAC vs. ORANGE CASSIDY 

AEW Revolution läuft in der Nacht von Samstag (29.2.) auf Sonntag (1.3.) ab 2:00 Uhr dt. Zeit und wird als Pay-Per-View angeboten.

Vor dem Pay-Per-View wird es auch noch eine Pre-Show mit einem weiteren Match (SCU vs. Dark Order) geben.

GEWINNSPIEL: MIT ETWAS GLÜCK FREIER ZUGANG FÜR DICH! 

Bei uns streamt FITE.tv den Pay-Per-View in Englisch, Deutsch und Spanisch. Du kannst den Pay-Per-View jetzt bestellen – oder auch an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Melde dich jetzt für unseren Newsletter an, am Donnerstag (27.2.) verlosen wir hier Freicodes!

Das Poster zum Event gibt es übrigens in der aktuellen Power-Wrestling, die ihr hier direkt bestellen könnt. 

News und mehr bekommst du von uns ohne Werbeeinblendungen direkt in dein Postfach. Einfach für unseren Newsletter anmelden – hier! 

Power-Wrestling März 2020
Power-Wrestling März 2020
Lass dir das nicht entgehen!
Melde dich für den PW-Newsletter an!

Aktuelle News und Infos aus der Wrestling-Welt, Neuigkeiten rund um Power-Wrestling, Gewinnspiele und mehr!

Invalid email address