48 Stunden vor dem Royal Rumble sind die letzten Entscheidungen bei WWE SmackDown in Dallas, Texas, gefallen! Und der Vertrag für das Match zwischen dem Fiend und Daniel Bryan wurde mit Blut unterschrieben …

WENDUNGEN IM 6-MANN-TAG-TEAM-MATCH 

Die erste halbe Stunde bei SmackDown ist mit einem großen 6-Mann-Tag-Team-Match gefüllt worden: Hier konnten sich Roman Reigns und die Usos gegen Baron Corbin, Dolph Ziggler und Robert Roode durchsetzen.

Dabei sah es nicht immer gut aus für die Publikumslieblinge: Jimmy musste zwischenzeitlich aussetzen, nachdem er erst ungünstig auf dem Ringrand landete und dann auch noch mit dem Kopf voran von Ziggler in die Ringtreppe und gegen den Ringpfosten geschleudert wurde.

Auch Jey fiel zwischenzeitlich aus, so dass der Big Dawg viel zu tun hatte. Jimmy meldete sich aber zurück, kam humpelnd in die Halle gelaufen und konnte sein Team wieder unterstützen! Die Auseinandersetzung zwischen Roman Reigns und Baron Corbin verlagerte sich ins Publikum, beide brawlten aus der Halle – eine Vorschau auf das Falls Count Anywhere Match am Sonntag.

Die Entscheidung fiel, als Roode und Jimmy Uso auf den Seilen kämpften. Roode landete im Ring und wurde nach einem Superfly Splash schließlich von Jimmy gepinnt: ein Sieg für die Usos und den zu diesem Zeitpunkt nicht mehr anwesenden Reigns.

Das lange, durchaus actionreiche Match kam bei den Fans live vor Ort sehr gut an.

STREIT ZWISCHEN LACEY EVANS UND BAYLEY ESKALIERT

Eine emotionale Lacey Evans sprach im Interview mit Michael Cole über ihren harten Weg bis in die WWE, den Kampf ihres Suchtkranken Vaters in der Vergangenheit und die Botschaft, dass man immer das eigene Schicksal bestimmen kann – auch wenn die Voraussetzungen nicht die einfachsten sind.

Dann ging es um den Vorfall mit Evans‘ Tochter und Sasha Banks. Lacey erklärte, Sasha aus dem Verkehr befördert zu haben und nun ähnliche Pläne mit Bayley verfolge. Plötzlich tauchte Bayley auf und attackierte Evans.

Kurz darauf führte Kayla Braxton ein Interview mit Carmella und Dana Brooke, die über ihre Royal-Rumble-Teilnahme sprachen. Das Interview wurde unterbrochen, als nebenan die Auseinandersetzung zwischen Bayley und Lacey Evans weiter tobte.

Auch zu einen Match mit Alexa Bliss & Nikki Cross vs. Fire & Desire kam es nicht. Kurz nach Ertönen der Ringglocke jagte Lacey Evans ihre Rivalin Bayley in den Ring. Eine Auseinandersetzung mit allen Frauen entbrannte – ein Vorgeschmack auf den Royal Rumble. Das ursprünglich angesetzte Match fand jedoch nicht statt.

WEITERE NIEDERLAGE FÜR TEAM TAXLER

Im zweiten tatsächlichen Match der Show setzte sich Braun Strowman mit Team-Partner Elias gegen Shinsuke Nakamura und Cesaro durch.

Vor dem Match musizierten Elias und Braun gemeinsam:

Das Match brachte wieder eine Niederlage für Sami Zayns Schützlinge gegen das Monster Among Men. Dabei hatte sich Zayn noch bemüht und den Ringrichter abgelenkt, während Nakamura einen Stuhl ins Spiel brachte. Elias durchschaute das Spiel jedoch und schaltete den amtierenden Intercontinental Champion aus. Das leitete zum Finish hin: Strowman packte den Running Powerslam gegen Cesaro aus, Elias folgte mit einem Elbow von den Seilen zur eindeutigen Entscheidung.

— Backstage ließ sich Big E mit Schmierfett einreiben. Kofi Kingston erkundigte sich, was Big E da mit sich machen ließe. E erklärte, so wäre es deutlich schwerer, ihn aus dem Rumble zu werfen. Nicht dumm!

— „Ich werde Roman Reigns beim Royal Rumble besiegen. Und ich werde dafür sorgen, dass er es nicht ins Royal Rumble Match schafft“, versprach King Corbin im Interview bei Kayla Braxton.

— Sheamus versprach uns in einem Einspieler, seinen Feldzug fortführen und am Sonntag Shorty G beiseite räumen zu wollen.

ZWEITER SIEG FÜR MORRISON 

Im letzten Match der Sendung holte John Morrison einen Sieg über Kofi Kingston. Für Morrison war es der zweite Sieg seit dem Comeback (Erfolg über Big E in der Vorwoche). Morrison und Miz hatten noch vor Beginn ihre Teilnahme am Royal Rumble verkündet.

An der Entscheidung waren Big E und Miz beteiligt: Big E jagte Miz um den Ring. Miz sprang auf den Ringrand, Kingston holte ihn mit einem Trouble in Paradise von den Beinen. Jetzt war Morrison zur Stelle, der Kofi überraschte und dann zum entscheidenden Starship Pain in Position brachte.

THE FIEND UNTERSCHREIBT MIT SEINEM EIGENEN BLUT

Im letzten Segment wurde der Vertrag für das Strap Match zwischen Universal Champion The Fiend und Daniel Bryan unterzeichnet. Bryan kam zuerst und musste dann mit Bray Wyatt diskutieren, der auf der Leinwand erschien. Wyatt wollte den Vertrag aus dem Firefly Funhouse faxen, hatte jedoch Probleme mit der Elektronik. Das Gespräch endete mit einer Provokation durch Bryan, der genug von den Mind Games hatte. Wyatt erklärte, da er nicht selbst im Match stünde, mache es nur Sinn, wenn „er“ die Vertragsunterzeichnung persönlich durchführen würde … woraufhin es in der Halle dunkel wurde!

Im roten Licht war der Fiend zur Stelle, der Bryan überraschte, mit Sister Abigail und der Claw niederstreckte und dann mit dem Ledergürtel, der am Sonntag legal sein wird, bearbeitete.

Fiend rammte sich einen Kugelschreiber in die Hand und unterschrieb den Vertrag zum Match mit seinem eigenen Blut … (oder schmierte zumindest das Kunstblut aufs Papier).

Der Fiend verschwand … und im normalen Licht sahen wir die Striemen, die der Ledergürtel auf Bryans Rücken hinterlassen hatte.


Traditionell blicken wir vor dem WWE Royal Rumble bei PWRadio auf die möglichen Szenarien und Ausgänge der Rumble-Matches, auch hinsichtlich WrestleMania. Dieses Mal ergibt sich mit der Teilnahme von WWE-Champion Brock Lesnar eine besondere Situation.

Podcast auf einem dieser Kanäle abonnieren:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Podcast direkt im Player anhören:

Podcast über YouTube anhören: