WWE hat am Dienstag in „Backstage“ die Rückkehr des früheren Intercontinental Champions bestätigt: John Morrison kehrt bald in den Ring zurück.

WWE hat über ihr Talkformat „Backstage“ das Comeback Morrisons bestätigt, bereits Anfang Oktober hatte Mike Johnson von PWInsider ursprünglich darüber berichtet. Damals war von Seiten Morrisons diese Nachricht noch dementiert worden. Jetzt hat der 40-jährige sich selbst zu Wort gemeldet:

In welchem Kader Morrison antreten wird, wurde noch nicht veröffentlicht.

ERSTE WWE-KARRIERE DAUERTE FAST 10 JAHRE

Als John Morrison zuletzt unter WWE-Vertrag stand, war die Firma noch eine völlig andere. Der gebürtige John Hennigan war nach beinahe 10 Jahren beim Sports-Entertainment-Riesen ziemlich ausgebrannt. Und wollte unbedingt einige weitere Karriereziele anvisieren. Sein großer Traum: Schauspieler werden. In seiner WWE-freien Zeit produzierte Hennigan dann sogar seine eigene Actionkomödie („Boone: The Bounty Hunter“) und wirkte unter anderem bei der Reality-Show „Survivor“ mit.

Der ganz große Durchbruch in der Unterhaltungsbranche blieb aus. Und nach ausführlichen Abstechern zu AAA nach Mexiko, Lucha Underground und zuletzt IMPACT Wrestling, stand Hennigan nun vor der Karriere-Abzweigung. Weiter dem Hollywood-Traum hinterherlaufen und zusätzlich Wrestling machen oder in Sachen „Sports-Entertainment“ noch mal all-in gehen.

Die ehemaligen WWE-Tag-Team-Champions Morrison und Mercury / Bild: www.twitter.com/joeyfromrassling
Die ehemaligen WWE-Tag-Team-Champions Morrison und Mercury / Bild: www.twitter.com/joeyfromrassling

GUTER ZEITPUNKT FÜR EINE NEUE RUNDE

Die Gelegenheit war nie günstiger, es noch einmal bei WWE zu probieren. Genau das macht John Morrison jetzt auch. WWE dürfte ihm einen lukrativen Vertrag angeboten haben, schließlich hätte es als Alternative gewiss All Elite Wrestling gegeben. Zumal hat sich Morrison vielleicht noch etwas zu beweisen. Seinen sehr athletischen Kampfstil wird er nicht mehr ewig machen können.

Er hat zwar seine körperlichen Ressourcen über die vergangenen Jahre einigermaßen konservieren können, doch die biologische Uhr tickt auch für ihn. Und bevor er es in fünf Jahren bereut, nicht doch noch einmal um den lukrativen Paycheck auf der größten Bühne angetreten zu sein, kommt ein weiterer WWE-Lauf für John Morrison bei Raw oder SmackDown durchaus richtig.

Der Mann, der einst über „Tough Enough“ zu WWE kam und von Eric Bischoff als Johnny Nitro in die Shows eingeführt wurde, kann auf einige Erfolge zurückblicken: Drei Mal gewann er die Intercontinental Championship (2006 gegen Shelton Benjamin, 2006 gegen Jeff Hardy, 2009 gegen Rey Mysterio), sogar fünf Mal Tag-Team-Gold (drei Mal mit Joey Mercury als MNM, später noch zwei Mal mit The Miz).

Man möchte vermuten, dass Morrison bei einem Comeback in einer ähnlichen Region auf der Card eingesetzt werden wird. Dann hat er Gelegenheit, um mit einigen seiner Weggefährten und Freunden aus der damaligen Zeit erneut zusammenzuarbeiten: The Miz und Dolph Ziggler stammen vor allem aus Morrisons WWE-Generation, beide haben im Gegensatz zu ihm seit ihren Anfangstagen nie eine solche Pause eingelegt.

Falls wir in nächster Zeit wieder ein Morrison vs. Ziggler-Match sehen sollten, dürften wir uns also kurz so fühlen, als hätte jemand an der Uhr gedreht. Dann würde aus 2020 wieder rasch 2010 werden. Schauen wir mal, wie der „Friday Night Delight“ beim heutigen WWE-Publikum ankommt.