Paul Heyman hatte den Spoiler bereits am Montag bei WWE Raw verraten: „Bei WWE Extreme Rules wird Brock Lesnar eincashen!“ Das nächste Täuschungsmanöver? Nein, am 14. Juli hat Lesnar tatsächlich die Universal Championship zurückgeholt!

Das Eincashen gab es nach dem Main Event von WWE Extreme Rules 2019 in Philadelphia! Nachdem Seth Rollins und Becky Lynch über Baron Corbin und Lacey Evans siegreich blieben, ertönte die Musik von „The Beast“, der gemeinsam mit Paul Heyman die Arena betrat.

Es gab German Suplexes, einen F-5 … und die Universal Championship ging zum dritten Mal an Brock Lesnar!

Zuvor hatte es ein recht wildes Mixed Tag Team Match um den Universal- wie auch Raw-Womens-Title gegeben: Nachdem Baron Corbin den End of Days gegen Becky Lynch ausgepackt hatte, knallte bei Seth Rollins die letzte Sicherung durch! Er verpasste Corbin gleich drei Mal den Stomp, um damit den Sieg für sein Team zu holen. Freuen konnte er sich darüber aber nicht – schließlich triumphiere am Ende Brock Lesnar!


MEHRERE TITELWECHSEL 

Bereits in der Kickoff-Show wechselte die Intercontinental Championship! Shinsuke Nakamura setzte den Kinshasa ein und siegte gegen Finn Bálor in siebeneinhalb Minuten.

Später auf der PPV-Card wurden The New Day (Big E & Xavier Woods) gegen Daniel Bryan  & Rowan neue SmackDown Tag Team Champions. Auch Heavy Machinery standen im Match.

AJ Styles setzte einen Styles Clash von den Seilen gegen Ricochet ein und holte damit nicht nur den Sieg, sondern auch die United States Championship. Gallows und Anderson waren Styles eine Hilfe. Styles ist jetzt dreifacher US-Champion.

TITELVERTEIDIGUNGEN GAB ES ABER AUCH …

In der Kickoff-Show verteidigte WWE Cruiserweight Champion Drew Gulak außerdem seinen Titel gegen Tony Nese.

The Revival behielten gegen die Usos die Raw Tag Team Championship.

SmackDown Women’s Champion Bayley setzte sich gegen Alexa Bliss und Nikki Cross durch.

WWE-Champion setzte den Trouble in Paradise ein, um innerhalb von 10 Minuten den WWE-Titel gegen Samoa Joe verteidigen zu können.


UNDERTAKER GLEICH ZU BEGINN

Das wildeste Match des Abends gab es zu Beginn: Undertaker zeigte sich in besserer Verfassung als zuletzt und konnte an der Seite von Roman Reigns einen Sieg gegen Shane McMahon und Drew McIntyre erringen. Shane flog Coast-to-Coast und auch mit dem Ellbogen durch den Kommentatorentisch, doch diese Treffer konnten den Undertaker nicht beerdigen. Stattdessen war es am Ende der Tombstone Piledriver gegen Shane, der die Entscheidung brachte.

Aleister Black entschied sein erstes Singles-PPV-Match für sich – mit dem Black Mass Kick gegen Cesaro.

Braun Strowman und Bobby Lashley lieferten sich ein munteres Last Man Standing Match. Am Ende slammte Strowman Lashley von der Tribüne durch eine präparierte Fläche – und konnte als Einziger auf den 10-Count zur Entscheidung reagieren.


MEHR IM PODCAST

Eine ausführliche Besprechung von WWE Extreme Rules gibt es am Montagabend in unserem Podcast, den ihr jederzeit auf einem dieser Kanäle abonnieren könnt:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed