Er war der Gegenspieler in „Nach Libre“: Der beliebte Luchador Silver King (Cesar Barron) ist während eines Matches am Samstagabend in London verstorben. Die Szenen waren live auf Facebook zu sehen. Der frühere WCW- und AAA-Wrestler wurde nur 51 Jahre alt. 

Dramatische Momente bei einem Lucha-Libre-Event („Lucha Libre Worldwide“) im Roundhouse Theatre in Camden (London, England): Der 51-jährige Cesar Barron, den Lucha-Libre- und langjährige WCW-Fans unter dem Namen Silver King kennen, hat während eines Matches gegen Juventud Guerrera einen Schwächeanfall erlitten und verstarb kurze Zeit später.

Die genaue Todesursache ist noch nicht bestätigt, mexikanische Medien vermuten einen Herzinfarkt.

SILVER KING KOLLABIERTE IM RING, HILFE KAM ZU SPÄT

Besonders dramatisch: Weder der Ringrichter Black Terry noch der Gegner Guerrera erkannten die Situation auf den ersten Blick: Silver King teilte eine Clothesline gegen Guerrera aus, der daraufhin auf die Knie zusammensackte. King setzte daraufhin ein Cover an, aus dem sich Guerrera befreite. Anschließend erlitt Silver King seinen Schwächeanfall und sackte urplötzlich zusammen.

Guerrera und der Ringrichter versuchten die Situation zu überspielen und Zeit zu schinden. Juventud Guerrera verpasste King einen (leichten) Tritt in die Seite und King lag danach nur noch regungslos im Ring. Guerrera drehte seinen Gegner dennoch um, ein Pinfall zur Entscheidung wurde durchgezählt.

Auch danach gab es lange keine Reaktion des Ringrichters, der nur darauf wartete, dass  Silver King eine Regung zeigte. Die aber ausblieb. Nach einer gefühlten Ewigkeit mischten sich weitere Helfer ein. Bis professionelles Hilfe hinzukam, verging noch mehr Zeit – nach Auswertung des Videos verstrichen sogar fünf Minuten, bis erstmals eine Ersthelferin eingriff.


Erst nach diesen wertvollen Minuten kam ein Defibrillator zum Einsatz. Ein Krankenwagen wurde gerufen, der Barron in ein örtliches Krankenhaus brachte. Doch die Hilfe kam zu spät.

Die Halle in London wurde nach dem Vorfall geräumt, die Veranstaltung nicht mehr fortgesetzt.


SILVER KINGS ABLEBEN WURDE ALS AUF FACEBOOK GESTREAMT

Die Bilder des gesamten Zwischenfalls waren in einem Live-Stream auf Facebook zu sehen, der zum ursprünglichen Erscheinen dieses Artikels noch online war. Etwa 45 Minuten später nahm der Ersteller das Video des Live-Streams von der Seite, Kopien kursieren aber natürlich nun an anderer Stelle im Internet.

Der gut vernetzte LuchaBlog vermeldete rund eine Stunde nach dem Zwischenfall den Tod des 51-jährigen.

SILVER KING SPIELTE IN „NACHO LIBRE“ MIT 

Wrestling-Fans kannten Silver King nicht nur als Luchador und von seinen Auftritten bei World Championship Wrestling in den Neunzigern. Er verkörperte auch Ramses, den Gegenspieler von Jack Black, in der Komödie „Nacho Libre“ (2006).

Silver King war der Sohn von Dr. Wagner und Bruder von Dr. Wagner jr., ein Luchador der zweiten Generation. Sein Debüt im Wrestling gab er 1985 und kam über die Jahre bei den Top-Promotions wie AAA und CMLL zum Einsatz. Bei New Japan Pro-Wrestling verkörperte er nach Mark Rocco und Eddie Guerrero die Figure des „Black Tiger“.

In der WCW sahen wir Silver King in einem Zeitraum von drei Jahren. Er zählte zu den zahlreichen mexikanischen Wrestlern, die Eric Bischoff zur Hochzeit der WCW in die USA holte, um mit der Cruiserweight-Division einen auffälligen Gegenpol zum WWE-Produkt zu etablieren. Eines seiner größten WCW-Matches bestritt er gegen den Mann, der nun auch sein letzter Gegner war: King forderte Juventud Guerrera beim WCW Fall Brawl 1998 um die WCW Cruiserweight Championship heraus. Später war Silver King teil der Latino World Order, ehe er im März 2000 die WCW verließ und wieder vornehmlich in seinem Heimatland im Ring stand.

In der jüngeren Vergangenheit war Silver King nur noch sporadisch in den Ring gestiegen.

Power-Wrestling sendet die Anteilnahme an die Familie, Kollegen und Freunde von Silver King.