Keiner hat Wrestling-Interviews geführt wie er: Jetzt ist WWE Hall of Famer „Mean“ Gene Okerlund im Alter von 76 Jahren verstorben. 

Er geht als eine der legendärsten Stimmen in die Geschichte des Pro-Wrestlings ein: „Mean“ Gene Okerlund, der über Jahre in seinem unnachahmlichen Stil Interviews führte, kommentierte und moderierte, ist tot.

Gebürtig aus Minnesota, begann „Mean“ Gene seine Karriere im Wrestling über die American Wrestling Association (AWA). Die AWA war in den frühen Achtzigern das Sprungbrett für Charaktere wie Gene, Bobby Heenan oder auch Hulk Hogan, die allesamt von Vince McMahons für dessen Expansion mit der WWE abgeworben wurden.

1984 machte Okerlund den Sprung zur damaligen World Wrestling Federation. Seine Interviews mit Stars wie Hogan, dem Ultimate Warrior, „Macho Man“ Randy Savage und vielen mehr prägten diese goldenen Jahre von Vince McMahons junger WWF.

Gene war überdies als Moderator und Kommentator im Einsatz, etwa bei All-American Wrestling, Prime Time Wrestling und weiteren Formaten.

1993 wechselte Okerlund zur WCW und war auch hier ein prägendes Gesicht der erfolgreichsten Jahre der Promotion. Er interviewte alle großen Stars vor der Kamera. Legendär sind zum Beispiel seine Aufeinandertreffen mit „Nature Boy“ Ric Flair.

2001 kehrte Gene als Kommentator der „Gimmick Battle Royal“ bei WrestleMania X-Seven zur WWE zurück – an der Seite von Bobby „The Brain“ Heenan.

PERSÖNLICHE WORTE VON RENEE YOUNG ÜBER GENE OKERLUND

Auf dem WWE Network sahen wir Gene vor einigen Jahren in der Reality-Show „Legends‘ House“. Außerdem war Okerlund bis zuletzt als Moderator des Classic-Formats WWE Vintage im Einsatz, das über viele Jahre auch in Deutschland ausgestrahlt wurde.

Für Renee Young war WWE Vintage als Moderatorin eines ihrer ersten Projekte bei WWE. Kürzlich sprachen wir mit Renee in Power-Wrestling über ihre Zusammenarbeit mit Gene: „WWE Vintage war so ziemlich mein erster Job, den ich hier bei WWE hatte. Und ich war so nervös. Wir saßen in diesem kleinen Studio, nur Gene, ich und das Produktionsteam. Ich war so nervös, weil ich vorher die Show schon häufig in Toronto im Fernsehen geguckt hatte.

Als der Tag dann kam, an dem mich Gene Okerlund dem WWE-Universum vorstellte, da ging mir echt der Puls hoch. Aber daraus hat sich so eine tolle, sehr persönliche Freundschaft mit Gene Okerlund entwickelt. Dass er mich von Anfang an unter seine Fittiche genommen hat, war echt unbezahlbar. Der Mann ist einfach unglaublich. Das ist der charmanteste Kerl, den du überhaupt treffen kannst. Ich mag ihn wirklich sehr.“

2006 ist Okerlund in die WWE Hall of Fame aufgenommen worden. Am 19. Dezember feierte Gene seinen 76. Geburtstag.

Herzliches Beileid von der ganzen Power-Wrestling-Familie an die Angehörigen und Freunde Mean Genes.