Match um die WWE Intercontinental Championship 

(9) Dean Ambrose bes. IC-Champion Seth Rollins mit den Dirty Deeds zum Titelwechsel

Dean Ambrose setzte seine Treffer gegen Seth Rollins‘ seit Jahren mitgenommenes linkes Knie. Mit einem Texas Cloverleaf wollte er ihn nach mehreren Minuten Kampfzeit zur Aufgabe zwingen. Rollins hielt aber dagegen und konnte, trotz aller Gegenwehr, zwei Mal seinen Suicide Dive bringen. Einen Versuch, eine Aktion von den Seilen zu bringen, wehrte Ambrose allerdings ab. Rollins kassierte einen Faustschlag und wollte Seth stattdessen mit einem Superplex in den Ring zurückholen. Rollins wehrte den Versuch ab und setzte stattdessen einen Sunset Flip an. Ambrose hielt sich aber an den Seilen fest und Rollins krachte erneut ungünstig auf sein angeschlagenes Knie.

Beide Männer versuchten weiterhin ein ansehnliches Match auf die Beine zu stellen. Es gab eine Menge Moves, aber eine Verbindung zum Publikum wurde nicht aufgebaut. Kurzzeitig kamen sogar „This is Boring“-Rufe in der Halle auf. Dennoch verkauften uns beide Wrestler die erbitterte Fehde. Als Rollins endlich seinen Superkick bringen wollte, streckte Dean Ambrose ihm die Shield-Faust entgegen. Eine Begnadigung gab es jedoch nicht. Stattdessen holte Rollins aus und beförderte Dean kurz darauf mit einer Powerbomb draußen in die Ringabsperrung.

Bevor Ambrose ausgezählt werden konnte, holte Seth ihn zurück zwischen die Seile. Rollins wollte Ambrose den letzten Treffer zur Entscheidung versetzen. Doch Ambrose setzte einen letzten, sehr plötzlichen Konter zu den Dirty Deeds und gewann damit die Intercontinental Championship.

Das Match war qualitativ eine der größten Enttäuschungen des WWE-Jahres.

Match um die SmackDown Women’s Championship – TLC Match 

(10) Asuka bes. SD Women’s Champion Becky Lynch sowie Charlotte Flair 

Tische, Leitern und Stühle im Main Event! Eine Leiter brachte zuerst Charlotte in den Ring. Einen Tisch wollte Becky beisteuern, bekam beim Transport zwischen die Ringseile die Tischplatte dank Charlotte aber gegen den Kopf. Der Tisch wurde schließlich in der Ringecke aufgestellt. Die Leiter wurde indes Becky zum Verhängnis, als Asuka sie aus den Seilen auf das Metall schleuderte.

Asuka konnte als erste Protagonistin eine Leiter aufstellen. Charlotte wollte die Japanerin beim Hochklettern hindern. Das führte letztlich zu einer Powerbomb, die Asuka gegen Charlotte gegen den Tisch zeigte. Hier landete Charlotte ungünstig mit dem Hinterkopf auf dem Holz. Das hinderte die Queen aber nicht daran, kurze Zeit später einen Moonsault von den Seilen nach draußen auf ihre Gegnerinnen zu springen.

Charlotte baute draußen einen Tisch auf, wurde dann aber von Becky überrascht, die mit einem Stuhl auf beide Gegnerinnen einschlug. Der dt. Kommentatorentisch wurde freigeräumt. Becky platzierte beide Gegnerinnen darauf und sprang anschließend von der Leiter. Asuka konnte sich noch aus der Schusslinie retten, dafür landete Becky extrem ungünstig auf Charlotte.


Asuka und Becky wollten sich jetzt die Leiter Richtung Titel hochkämpfen. Das verhinderte Charlotte dann aber mit einem Kendo Stick, mit dem sie auf beide Gegnerinnen einschlug.

Charlotte nahm den dritten ungünstigen Bump mit einem Exploder Suplex von Becky, mit dem sie außerhalb des Rings in einen an der Ringabsperrung aufgestellten Tisch flog. Asuka setzte ihrerseits den Kendo Stick ein, wurde aber von Charlotte überrascht, die Asuka mit einem Spear durch die Absperrung beim Zeitnehmer beförderte.


Währenddessen machte sich Becky auf, um den Titelgürtel in ihre Hände zu bekommen. Das verhinderte Charlotte – und die beiden ehemals besten Freundinnen teilten nun im Ring gegeneinander aus.

Das Match verlagerte sich erneut vor den Ring. Dort legte Charlotte Becky auf einem Tisch ab und folgte mit eine Senton Bomb von den Ringseilen nach draußen auf Lynch.

Charlotte macht sich jetzt auf, um den Titel zu holen. Asuka meldete sich aber zurück – und beide Frauen bekämpften sich hoch oben auf der Leiter. Becky meldete sich zurück und brachte eine zweite Leiter mit in den Ring, die sie neben der ursprünglichen aufstellte.

Während Charlotte und Becky auf der Leiter kämpften, kam Ronda Rousey in die Halle gelaufen. Sie marschierte geradewegs in den Ring und warf die Leiter um: Charlotte und Becky krachten auf die Matte und fielen aus dem Ring. Ronda Rousey zog wieder von dannen.

Und für Asuka war die Chance gekommen! Sie kletterte die ursprünglich im Ring aufgestellte Leiter hoch. Ohne Gegenwehr der Konkurrenz konnte Asuka den Titelgürtel aus der Verankerung reißen und die SmackDown Women’s Championship an sich reißen! Asuka also die neue Titelträgerin.


Charlotte und Becky war die bittere Niederlage in den Gesichtern abzulesen. Ronda Rousey hatte offiziell zum Gegenschlag ausgeholt – und ein klares Zeichen gesetzt.

Mit einem spektakulären Main Event endete ein sehr guter Pay-Per-View. Von den wichtigen Matches enttäuschte lediglich Rollins-Ambrose. Ronda-Nia, der Main Event sowie Bryan-AJ waren allesamt sehr sehenswert.

Asuka gewinnt die SmackDown Women’s Championship bei WWE TLC

Power-Wrestling RADIO Podcast nach WWE TLC 

Wir werden nach TLC natürlich wieder einen Podcast zur Veranstaltung veröffentlichen. Wir laden euch ein, bereits jetzt unseren Podcast auf einem der vielen Kanäle zu abonnieren:

Abonnieren: Die News-Updates und ausgewählte Podcasts aus unserem Gesamtprogramm gibt es auf unserem freien RSS-Feed. Du kannst in jeder Podcast-App einfach nach „Power Wrestling Radio“ suchen, abonnieren klicken – und fertig. Direkte Links:

Apple/iTunes | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Jetzt #PWRadio im Player anhören: Hier gibt es alle unseren Ausgaben im kostenfreien Podcast-Feed: