Der frühere WWE Tag Team Champion Nikolai Volkoff ist am Sonntagmorgen im Alter von 70 Jahren verstorben. Er repräsentierte einst Russland und brachte im „Kalten Krieg“ die WWE-Zuschauer gegen sich auf.

Nikolai Volkoff ist am Sonntag in einem Krankenhaus in Maryland verstorben. Der gebürtige Josip Nikolai Peruzović erblickte 1947 im kroatischen Split das Licht der Welt.

In jungen Jahren waren er als Gewichtheber im Jugoslawischen Team erfolgreich, kam dann in den späten 1960er-Jahre nach Nordamerika. Seine Wrestling-Ausbildung erhielt er ursprünglich in Stu Harts Dungeon in Calgary.

In der damaligen World Wide Wrestling Federation wurde Peruzović unter dem Namen Bepo Mongol erstmals 1968 eingesetzt. Zusammen mit seinem Teampartner Geeto hielt er zwei Mal die WWF International Tag Team Championship.

Auch nach der Machtübernahme von Vince McMahon jr. spielte Volkoff in den Achtzigern wieder eine Rolle in der Federation: An der Seite vom Iron Sheik sang Volkoff die russische Nationalhymne. „Iran Number One, Russia Number One“, rief der Sheik und brachte damit das amerikanische Publikum gegen sich auf.

Volkoff und der Sheik gewannen am 31. März 1985, bei der allerersten WrestleMania, die WWE-Tag-Team-Titel vom US Express (Mike Rotundo & Barry Windham).

MATCH GEGEN HULK HOGAN 

Mitte der Achtziger bekam Volkoff auch eine Fehde mit dem Hulkster. Der „Real American“ sorgte natürlich dafür, dass russische Eindringling in seine Schranken verwiesen wurde:

Später wurde Volkoff noch an der Seite von Boris Zukhov im Team der Bolsheviks eingesetzt, auch hier wurde mit dem russischen Feindbild der Amerikaner gespielt. Legendär bleibt die Niederlage der Bolsheviks bei WrestleMania VI (1990) gegen Bret Hart und Jim Neidhart. Das Match ging nämlich gerade einmal 19 Sekunden.

Danach folgte der Babyface-Turn Volkoffs, der plötzlich im Ring das „Star-Spangled Banner“ statt die russische Hymne anstimmte.

WWE-LAUFBAHN GING BIS 1995

Mit Unterbrechungen blieb Volkoff bis 1995 bei der WWE im Einsatz, wurde unter anderem noch zum Handlager Ted DiBiases in der Million Dollar Corporation.

Nach seiner WWE-Zeit blieb Volkoff mit dem Wrestling verbunden und machte über die Jahre zahlreiche Auftritt bei Independent-Shows und auf Conventions.


2005 (ein Jahrgang mit Hulk Hogan und „Rowdy“ Roddy Piper) wurde Volkoff in die WWE Hall of Fame aufgenommen.

Peruzović hinterlässt seine Frau, mit der er bereits seit den frühen Achtzigern verheiratet war, sowie zwei erwachsene Töchter.

> Weitere traurige Neuigkeiten um den früheren WWE-Wrestler Brian Christopher (Brian Lawler) haben wir hier.