Noch mehr Frauen-Fights unter Neon-Lights: Der Netflix-Sommerhit 2017 wird fortgesetzt. Ab sofort seht ihr 10 neue Episoden von „GLOW“ beim beliebten Streaming-Dienst. 

1985, mitten in Los Angeles: Ruth Wilder will es in Hollywood schaffen. Doch Erfolge haben sich noch keine eingestellt. Kaum Jobs und ständige Geldsorgen sind stattdessen ihre Realität. Nach unzähligen Versuchen, eine bedeutende Rolle in einem Film zu erlangen, nimmt sie an einem Casting für eine Wrestling-Show teil. Regisseur Sam Sylvia kann sie zuerst gar nicht ausstehen. Doch dank unfreiwilliger Hilfe ihrer Freundin Debbie Eagan ergattert Ruth doch noch einen der zwölf Plätze bei GLOW …

Erica Parise/Netflix

So startete die Geschichte um Ruth Wilder mit GLOW im Vorjahr. Jetzt geht die Serie in eine zweite Runde.

Hier seht ihr den Trailer zu  den 10 neuen Folgen, die ab sofort auf Netflix verfügbar sind:

GLOW GAB ES WIRKLCH

Langjährige Wrestling-Fans werden wissen: Die „Gorgeous Ladies Of Wrestling“ gab es wirklich!

GLOW, das waren Frauen in schrillen Kostümen in ihren absurden Kämpfen. Mit Sketchen, Songs und vielen weiteren Entertainment-Elementen waren die Sendungen nie eine Aneinanderreihung von Matches. Bei den Darstellerinnen damals handelte es sich überwiegend um unbekannte Schauspielerinnen, Models, Tänzerinnen und Stuntfrauen, die hofften, durch Wrestling einen Fuß ins Showbusiness zu bekommen.

Beth Dubber/Netflix

Die abgedrehte Wrestling-Show ging 1986 auf Sendung. David McLane, der damals bereits als Kommentator im Wrestling gearbeitet hatte, wollte seine Idee, eine reine Frauen-Wrestling-Liga aufzubauen, in die Realität umsetzen. Hunderte Frauen erschienen zu einem Casting. Die frechsten Girls, die sich durchsetzten, verkörperten später über insgesamt vier produzierte Staffeln Charaktere wie Amy The Farmer’s Daughter, Big Bad Mama, Angel, Americana oder Tina Ferrari. Letztere heißt im wahren Leben Lisa Moretti – die Einzige mit einer „richtigen“ Wrestling-Karriere nach GLOW. Fans kennen sie nämlich noch als Ivory, die in den späten Neunzigern auch die WWE Women’s Championship hielt und in diesem Jahr in die WWE Hall of Fame aufgenommen wurde.

Was bedeutet: „mit einer richtigen Wrestling-Karriere“!? Nun, in der eh schon verrückten Welt des Wrestlings ist GLOW als außergewöhnliche Randnotiz wahrgenommen worden. Die Shows mit den überzeichneten Figuren und außergewöhnlichen TV-Storys waren in erster Linie eine völlig abgedrehte Comedy-Nummer und wirkten nie wie ein echter Wettbewerb, der Wrestling im besten Sinne vortäuscht zu sein. GLOW war durch und durch ein Produkt der Achtziger, das es nach der Hochphase im Heimatland übrigens auch zu uns schaffte.

Erica Parise/Netflix

Zum Sendestart des DSF Anfang 1993 (Deutsches Sport Fernsehen, heute: Sport 1) lief GLOW tatsächlich auch hierzulande, ältere Fans werden sich vielleicht daran erinnern.

GLOW-STARS ZU BESUCH BEI SMACKDOWN

Am vergangenen Dienstag besuchten die GLOW-Girls um Hauptdarstellerin Allison Brie übrigens SmackDown – und trafen dort auf Lana und Naomi …

GLOW (Staffel 2) gibt es ab sofort auf Netflix.


Seit Freitag ist die brandneue Juli-Ausgabe der Power-Wrestling im Handel. Hier gibt es alle Infos zum Heft im Detail.

Im PW-Shop könnt ihr unter den „aktuellen Angeboten“ diese und die vorherige PW für 6 statt 12 Euro bekommen. Dazu gibt es hier noch viele weitere Spar-Angebot. Unter anderem das Jahresabo für nur 49,95 Euro statt 60 Euro. Schaut mal rein!

Power-Wrestling Juli 2018