In einem Gauntlet-Match ist bei SmackDown in Toledo (Ohio) der nächste Gegner für WWE-Champion AJ Styles ermittelt worden. Außerdem gab es endlich das Debüt vom Deutschen Alexander Wolfe. Und Jeff Hardy blickte mit weit geöffneten Augen auf seinen nächsten Gegner.

RUSEV FORDERT AJ STYLES BEI WWE EXTREME RULES

Das Gauntlet-Match mit der Suche nach AJ Styles‘ Herausforderer füllte 45 Minuten der zweiten SmackDown-Stunde aus.

Bei seinem Einzug begegnete Daniel Bryan den gerade siegreichen Bludgeon Brothers (siehe unten). Ein angespannter Moment. Bryan begann das Gauntlet dann gegen den New-Day-Vertreter. Hier alle Ausgänge in Reihenfolge:

(1) Daniel Bryan bes. Big E mit seinem Running Knee. Ein empfehlenswertes Match. Highlight: Bryan kassierte auf dem Apron stehend Big Es Shoulderblock durch die Seile und wurde dabei fast in zwei Teile gerissen.

(2) Daniel Bryan bes. Samoa Joe durch Countout. Noch mehr gute Action hier. Am Ende fand Bryan einen Ausweg aus dem Coquina Clutch, den Joe außerhalb des Rings ansetzte. Bryan schaffte es vor Ablaufen des Counts zurück in den Ring, Joe nicht.

An dieser Stelle tauchten die Bludgeon Brothers auf und verpassten Daniel Bryan ihre Powerbomb! Natürlich völlig unerwartet. Sucht sich Daniel Bryan nun einen Team-Partner? Hat der baldige Bürgermeister Kane vielleicht Zeit?

(3) Der ultimative Opportunist, The Miz, eilte zum Ring und pinnte den ausgeschalteten Daniel Bryan nach einem Skull-Crushing Finale.

(4) Rusev konnte – doch überraschend – The Miz im Finale des Gauntlets besiegen. Der Accolade brachte die Aufgabe. WWE-Champion AJ Styles kam in den Ring und stellte sich seinen Gegner für den 15. Juli bei WWE Extreme Rules gegenüber. Aiden English verhielt sich gegenüber Styles ein wenig frech – und kassierte zum Abschluss der Show einen Schlag ins Gesicht.

Ein insgesamt unterhaltsames Gauntlet mit Daniel Bryan als MVP des Gesamtwerks. 

Was für 1 Rusev Day. / (c) 2018 WWE. All Rights Reserved.
DEUTSCHES DEBÜT MIT SANITY

Erstmals seit Brakus (und der war auch nur die schlechte Entschuldigung für einen Wrestler) hat es ein Deutscher in den WWE-Hauptkader geschafft: Alexander Wolfe debütierte mit Sanity. Allerdings mussten wir auf das erste Match von ihm an der Seite von Eric Young und Killian Dain noch warten.

Denn bevor ein Match gegen die Usos angeläutet wurde, setzten Jimmy und Jey eine Attacke gegen Sanity. In der Unterzahl zogen die Usos jedoch den Kürzeren. Die Usos wurden komplett zerlegt – und das neue Team präsentierte sich „standing tall“. Vielleicht klappt es dann in der nächsten Woche mit dem richtigen Match.

UND SONST NOCH …
  • Carmella sprach davon, als junges Mädchen Probleme mit dem Selbstvertrauen gehabt zu haben. Jedes Kind, dem es auch so geht, solle einfach in einen Spiegel blicken und laut rufen: „Mella is Money!“ Carmella sprach über ihre Siege gegen Charlotte und Asuka: „Das habe ich alles allein hinbekommen!“ Asuka kam in die Halle … doch es war wieder der verkleidete James Ellsworth. Die echte Asuka tauchte ebenfalls auf und stellte sich Ellsworth gegenüber. James kassierte einen Kick. Da achtete sie jedoch nicht auf Carmella, die Asuka ihrerseits mit einem Kick niederstreckte. Daraufhin stahl sich Carmella mit ihrem James schnell davon.
  • Becky Lynch bes. Billie Kay durch Aufgabe mit dem Disarm-Her. Royce war zuvor mit einem Crossbody vom Apron durch Becky ausgeschaltet worden. Die Kommentatoren bezeichneten es als wichtigen Sieg zur Rehabilitation Beckys nach ihrer MITB-Niederlage.
  • Jeff Hardy sprach davon, dass ihm die Augen geöffnet wurden, als Shinsuke Nakamura in der Vorwoche sein Kinshasa gegen ihn ins Ziel brachte. Jeff sei jetzt noch fokussierter. Dann drehte er sich zur Kamera und zeigte sich von einer neuen Seite.
Nach dem Kinshasa in der Vorwoche ist Jeff Hardy ganz blass um die Nase. / (c) 2018 WWE. All Rights Reserved.
  • „Der Ringrichter hat zu schnell gezählt und nicht auf Japanisch“, erklärte Shinsuke Nakamura gegenüber Renee Young zu seiner Niederlage am Sonntag. „Wenn mir Jeff Hardy über den Weg läuft, werde ich seine Augen schließen“, meinte er zum United States Champion.
  • SmackDown Tag Team Champions The Bludgeon Brothers gewannen auch ihr Rückmatch gegen Luke Gallows und Karl Anderson. Nach einem actionreichen Duell kam eine Spike Powerbomb zum Einsatz.

… und für ihn hier gab es keinen Platz in der Sendung. Andrade „Cien“ Almas hat sich aber immerhin in einem Online-Video zu Wort gemeldet. Sein Match gegen Sin Cara steht weiterhin aus: