In die Verhandlungen für den neuen WWE-TV-Deal in den USA kommt Bewegung. Laut Informationen von „The Hollywood Reporter“ könnte Raw beim USA Network bleiben. Für so viel Geld, dass für SmackDown nichts übrig bleibt …

Im Herbst 2019 läuft der jetzige TV-Deal von WWE mit NBC Universal in den USA aus. Die Gespräche laufen über eine Fortsetzung – und der Deal könnte für WWE mega-lukrativ werden!

„Es wird erwartet, dass der Wert von Raw sich verdreifacht“, hat der „Hollywood Reporter“ am Mittwoch berichtet.

Was bedeutet das? Aktuell zahlt NBCU für Raw und SmackDown im Paket rund 160 Millionen US-Dollar. Würde man beide Shows gleichwertig sehen, wären das 80 Millionen. Die einfache Rechnung, die sich daraus ergibt: Ab Herbst 2019 könnte NBCU allein für Raw dann erstaunliche 240 Millionen US-Dollar jährlich zahlen.

Das ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch reine Spekulation. Allerdings will der „Hollywood Reporter“ wissen, dass NBCU aufgrund der immensen Steigerung nur noch Raw verlängern will.

WO LANDET SMACKDOWN?

Für SmackDown muss also ein neuer Partner gefunden werden. Über die vergangenen Monate war immer wieder von Fox als Interessent für die WWE-Programm die Rede. Sollte man die Rechte für die vermeintliche B-Show auch noch ähnlich lukrativ an einen Sender verkaufen können, könnte die WWE ihren jetzigen TV-Deal im Wert mindestens verdoppeln.

Die WWE-Aktie hat darauf euphorisch reagiert – und stieg am Donnerstag erstmals auf über 50 US-Dollar!

Übrigens: Sollte NBCU tatsächlich diese Mega-Summe für Raw aufrufen, scheint die Fortführung des dreistündigen Formats am Montag so gut wie sicher.