WrestleMania XXX
Sonntag, 06 April 2014 / Mercedes-Benz Superdome in New Orleans, Louisiana / 75.167 Zuschauer
WWE WrestleMania XXX WWE WrestleMania XXX © WWE, Inc. All Rights Reserved.

Es ist der größte Sports-Entertainment Event der Welt: WrestleMania XXX. Von WrestleMania I bis heute zur 30. Ausgabe in New Orleans, Louisiana ist es dieser Event, der Superstars zu Legenden macht. Und bei diesem Event sollte ein Mann im Mittelpunkt stehen, der seinen Namen in der WWE-Geschichtsbücher schreiben  wollte: Daniel Bryan. Doch sollte es "seine" WrestleMania werden?

Pre-Show

Auf dem WWE Network startete 23:00 Uhr deutscher Zeit die Pre-Show zum Event. Am Panel hatten Josh Mathews, Booker T, Mick Foley und Shawn Michaels Platz genommen.

Die erste Stunde der zweistündigen Pre-Show bestand verstärkt aus Highlightvideos zu den einzelnen Matches bei WrestleMania XXX. Ab 00:00 Uhr sollte es dann die erste Action im Ring geben. Und im Vorfeld wurde angekündigt, dass das WWE Tag Team Championship – Fatal 4-Way im Elimination-Style ausgekämpft werden sollte. Die Teilnehmer konnten mit jedem beliebigen Superstar einwechseln. Dies versprach Chaos im Ring!

WWE Tag Team Championship – Elimination Match
WWE Tag Team Champions The Usos (Jimmy & Jey) vs. Los Matadores (Diego & Fernando) vs. RybAxel (Ryback & Curtis Axel) vs. The Real Americans (Cesaro & Jack Swagger)

Reihenfolge der Eliminationen:
1. Los Matadores nach Patriot Lock von Jack Swagger an Fernando
2. RybAxel nach einem Neutralizer von Cesaro an Ryback
3. The Usos eliminierten mit einem Double SuperFly Splash an Cesaro die Real Americans

Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions The Usos

Nach dem Match kam es zu Unstimmigkeiten im Team der Real Americans. Jack Swagger zeigte seinen Patriot Lock an Cesaro. Doch Zeb Colter wollte, dass sich sein Team versöhnt. Zuerst sah es so aus, als würde Cesaro Swagger die Hand reichen. Doch dann stieß er ihn um und zeigte den Cesaro Swing.


WrestleMania XXX startete mit einem Video über die Geschichte von WrestleMania, erzählt mit der musikalischen Untermalung einer New Orleans Brass Band. Nach diesen Bildern, mit den Superstars bei einer Mardi Gras-Feier, sollte es endlich losgehen.

WrestleMania XXX wurde, nach dem Feuerwerk, von Gastgeber Hulk Hogan eröffnet, der das Publikum zur 30. Ausgabe der extravaganten Show begrüßen wollte, sich aber schon beim zweiten Satz versprach und aus WrestleMania 30 einfach 3 und aus dem Superdome den Silverdome machte. Hogan setzte zu einem weiteren Satz an, da folgte das Geräusch von zersplitterndem Glas...Stone Cold Steve Austin.

Dieser checkte die vier Ringecken, hörte ein Hell Yeah und ließ sich von den Fans feiern. Austin zog den Hulkster ein wenig auf, sprach aber davon, was für ein großartiger Moment dies sei, zusammen mit Hogan hier zu stehen. Weiter kam Steve Austin nicht, denn er wurde durch The Rock unterbrochen.

The Rock sprach von einem epischen Moment, all die Superstars die man mit WrestleMania verbindet und das es auch eine Menge Babys neun Monate nach WrestleMania I gab. The Rock bewies erneut, warum er der "The Most Electrifying Man in All of Entertainment" ist und unterhielt das WWE-Universum mit einigen Reimen. Mit einer Parade der Catchphrases der drei Stars und einigen Bieren, wurde WrestleMania XXX offiziell eröffnet.


Nach einem Video über die Karriere von Daniel Bryan sollte die erste kleine Überraschung des Abends folgen: Triple H im eigentlichen Opening Match des Abends. Stephanie McMahon kündigte ihren Ehemann als den nächsten WWE World Heavyweight Champion an. Triple H betrat den Superdome mit einem theatralischen Auftritt, auf einem Thron, mit Krone und goldener Totenkopfmaske. Daniel Bryan betrat die Arena unter YES-Rufen mit einem Lächeln. Triple H wollte Bryan die Hand reichen, doch der trat diese weg. Eine unglaubliche Wut von Bryan zeigte sich gegen Triple H.

Singles Match (Der Sieger sollte im WWE World Heavyweight Championship Triple Threat Match stehen)
Daniel Bryan vs. Triple H (mit Stephanie McMahon)

Immer wieder setzte Triple H alles daran, Daniel Bryan zu verletzen. Doch am Ende war es Daniel, der mit einem Flying Knee Triple H besiegen konnte. Nach dem Match kletterte eine wütende Stephanie McMahon in den Ring und begann Daniel Bryan zu ohrfeigen. Davon abgelenkt bemerkte Daniel nicht, wie sich Triple H anschlich, ihn einen harten Stoss verpasste und dann mit einem Stuhl auf seinen Arm einschlug. Ein Ringarzt kümmerte sich um Daniel, der sichtlich Schmerzen hatte. Triple H rief im Gehen, dass es kein Happy End für Daniel geben wird.

Sieger durch Pinfall: Daniel Bryan

Die New Age Outlaws kamen in die Halle, der Road Dogg wollte seine Ansprache halten, da wurde er auch schon von The Shield unterbrochen, die durch das WWE-Universum den Ring betraten. Es folgte Kane.

Six Man Tag Team Match
The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins) vs. Kane & The New Age Outlaws (Billy Gunn & Road Dogg)

So schnell The Shield die NAO unterbrachen, so schnell war auch das Match vorbei. Nach einem harten Spear von Reigns an Kane folgte eine Triple-Double-Powerbomb (The Shield gegen Billy Gunn & Road Dogg) was für den Sieg in knapp 3 Minuten ausreichte.

Sieger durch Pinfall: The Shield


Im Backstagebereich spielten Sgt. Slaughter und Jim Duggan mit Slam City-Spielzeug, auch Ricky Steamboat mischte mit, bis ihnen das Spiel weggenommen wurde, weil es jetzt einer anderen Person gehöre. Ted DiBiase kam ins Bild, der sich das Spielzeug erkauft hatte. Ron Simmons kommentierte dies mit einem “DAMN”.

30-Mann André the Giant Memorial Battle Royal
Alberto Del Rio, Big E, Big Show, Brad Maddox, Brodus Clay, Cesaro, Cody Rhodes, Damien Sandow, Darren Young, Dolph Ziggler, Fandango, Drew McIntyre, Goldust, The Great Khali, Heath Slater, Jinder Mahal, Justin Gabriel, Kofi Kingston, Mark Henry, The Miz, Rey Mysterio, Sheamus, R-Truth, Santino Marella, Sin Cara, Titus O'Neil, Tyson Kidd, Xavier Woods, Yoshi Tatsu and Zack Ryder.

Das Match startete mit den 30 Superstars im Ring. Die Teilnehmer schieden in Rekordzeit aus. Die letzten beiden Superstars im Ring waren Big Show und Cesaro. Es sah schon nach einem Sieg für Big Show aus, als Cesaro konterte, Big Show aushob und wirklich über das oberste Seil beförderte.

Sieger des Matches und der André the Giant Memorial Trophäe: Cesaro

Mit einer Voodoo-Performance startete der Einzug der Wyatt Family der von einem Liveauftritt von Mark Crozer and The Rels, die das Wyatt-Theme spielten, untermalt wurde. John Cena hingegen trat dieses Jahr ohne Show auf.

Singles Match
John Cena vs. Bray Wyatt (mit Luke Harper & Erick Rowan)

Immer wieder versuchte Bray Wyatt seinen Gegner zu beeinflussen, ihn zu unfairen Mittel zu bringen. Und teilweise musste John Cena mit sich kämpfen, sich nicht auf das Spiel von Bray Wyatt einzulassen. Teilweise ging es auch außerhalb des Gevierts zur Sache. Als Bray einen Stuhl besorgte und ihn Cena zuschob sah es schon so aus, als ließe sich John zu einer unfairen Aktion hinreißen. Doch statt Bray bekam Rowan, der am Ringrand stand, das Möbel zu spüren. Cena nutzte die Ablenkung bei Bray für den AA und konnte damit den Pin für sich entscheiden.

Sieger durch Pinfall: John Cena


Es sollte das Match The Streak versus The Beast folgen und mit ihm der größte Schock des Abends. Lesnar betrat zusammen mit Paul Heyman die Halle. Unter dem Gesang der Druiden waren die 21 Särge der Opfer des Undertakers inkl. Nr. 22 für Brock Lesnar zu sehen. Der Deadman beschritt die Halle und der Sarg, der für Lesnar reserviert war, öffnete sich wie von Geisterhand. Eine Handbewegung des Undertakers, und das Erdmöbel fing Feuer.

Singles Match
The Undertaker vs. Brock Lesnar (mit Paul Heyman)

Das Match selbst zeigte viele MMA- Einflüsse, sowohl bei Lesnar, als auch beim Undertaker.  Recht früh zeigte Lesnar einen F5-Ansatz, den der Undertaker auskontern konnte. Aber auch ein Chokeslam-Versuch des Takers war nicht von Erfolg gekrönt.
Der Undertaker musste eine Menge einstecken, bis er sich  zurückkämpfe und endlich den Chokeslam zeigen konnte. Dieser reichte jedoch nur für den 2-Count. Aber auch Lesnar gelang es, Konter zu zeigen und ein F5 traf den Deadman. Aus dem Cover konnte sich die Legende bei 2 befreien. Nun setzte der Undertaker zum Hells Gate an. Lesnar stemmte aus diesem Aufgabegriff den undertaker zwei Mal hoch und schickte ihn hart auf den Ringboden.
Aber auch der Aufgabegriff von Lesnar konnte vom Undertaker umgedreht werden und unter schmerzen robbte Lesnar zum Seil.

Der Undertaker wollte seinen Seiltanz zeigen, doch Lesnar holte ihn von den Seilen und zeigte einen weiteren F5. Auch hieraus konnte sich der Undertaker befreien. Paul Heyman fing an hysterisch auf Lesnar einzureden, es sei sein Schicksal. Ein Moment der Unachtsamkeit und Brock Lesnar fing sich den Tombstone ein. Aus dem Cover konnte er sich jedoch befreien.

Nun ging alles ganz schnell. Der Undertaker signalisierte das Match beenden zu wollen. Er nahm Lesnar zu einem weiteren Tombstone hoch, dieser konterte jedoch den Griff aus, zeigte den dritten F5, 1-2-3...die Streak war gebrochen.

Sieger durch Pinfall: Brock Lesnar

Das WWE-Universum war geschockt. Paul Heyman war geschockt. Lesnar lächelte milde. Der Undertaker lag im Ring. Auf dem Monitor wurde 21:1 eingeblendet und langsam realisierte das WWE-Universum, wovon es Zeuge geworden war, und war überhaupt nicht einverstanden damit.

Ein zufriedener Brock Lesnar verließ mit Heyman die Halle. Zurück blieb ein geschlagener Undertaker, der langsam in den Backstagebereich ging.

Nach diesem Schock für die WWE-Fans, lief das Divas Championtitelmatch fast unter Ausschluss des Interesses der Fans.

Vickie Guerrero Invitational Divas Champion Title Match
WWE Divas Championesse AJ Lee vs. Tamina Snuka vs. Brie Bella vs. Nikki Bella vs. Eva Marie vs. Natalya vs. Summer Rae vs. Cameron vs. Naomi vs. Rosa Mendes vs. Layla El vs. Aksana vs. Emma vs. Alicia Fox

Zwar boten die Divas eine Menge Action, doch der Schock über das vorherige Matchende sorgte für Desinteresse. AJ gelang es nach einem Kick an Natalya Naomi in den Black Widow Aufgabegriff zu nehmen und das Match für sich zu entscheiden.

Siegerin durch Aufgabe und weiterhin WWE Divas Championesse: AJ Lee


Nach einer kleinen Backstageszene mit Mean Gene Okerlund, Hulk Hogan, Roddy Piper, Paul Orndorff, Mr. T und Pat Patterson war es Zeit für den Main Event. Rev Theory spielten das Theme des Champions Randy Orton live zu seinem Auftritt.

WWE World Heavyweight Championship Match
WWE World Heavyweight Champion Randy Orton vs. Batista vs. Daniel Bryan

Daniel Bryan hatte offensichtlich mit seiner Schulter, versuchte aber gleich zu Beginn mit einem Überraschungsangriff auf beide Gegner Vorteile zu gewinnen. Diese wurde jedoch ausgekontert. Batista dominierte eine zeitlang sowohl gegen Daniel Bryan als auch gegen Randy Orton. Eine wahre Schlacht zwischen den drei Superstars.

Auch wollten Triple H und Stephanie McMahon eingreifen. Hunter schaltete den Ringrichter aus und schickte Scott Armstrong in den Ring. Dieser konnte jedoch auch nicht dafür sorgen, dass Daniel Bryan verliert und wurde selber ausgeknockt. Triple H besorgte einen Vorschlaghammer. Zum Schlag kam es jedoch nicht durch Triple H. Daniel Bryan erkämpfte sich den Hammer und schlug auf Triple H ein. Dieser feil vom Ring und Daniel Bryan landete punktgenau auf Hunter und Stephanie, die ausgeknockt liegen blieben.

Nach einer Weile arbeiteten Orton und Batista zusammen. Sie räumten die Kommentatorenpulte ab. Batista schlug Bryan mit einem Monitor, verfrachtete ihn dann aufs Pult und zeigte eine Batista Bomb, die Orton in einen RKO durch das Pult verwandelte. Sanitäter wollte Daniel Bryan auf einer Trage aus der Halle bringen, als dieser in das Match zurückkam. Verbissen versuchte Daniel Bryan seine letzten Reserven zu aktivieren, zeigte ein Flying Knee gegen Orton, der aus dem Ring rollte. Ein Einroller gegen Batista, der aus dem Cover kommen konnte. Doch dann der Yes – Lock – Aufgabegriff von Daniel Bryan, Orton außerhalb des Ring und Batista klopfte ab.

Unter dem Jubel des WWE-Universums gewann Daniel Bryan den WWE World Heavyweight Championtitel.

Mit der Siegesfeier von Daniel Bryan, Feuerwerk und Konfettiregen, endete die 30. Ausgabe von WrestleMania.

Die neue Power-Wrestling

WrestleMania History