WWE SummerSlam 2004
Sonntag, 15 August 2004 / Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Kanada / 17.640 Zuschauer

05. Kurt Angle (w/ Luther Reigns) vs. Eddie Guerrero
Das Publikum feuerte zwischenzeitlich Kurt Angle an. Was machte Eddie? Er behielt diesmal die Nerven. Im Vergleich zu den vorherigen Kämpfen ließen es die Beteiligten etwas gemütlicher angehen, und zogen mit zunehmender Matchdauer das Tempo langsam an. Beide zeigten kluges Matwrestling. Kurt Angle machte von Anfang an deutlich, dass er unbedingt mit seinem Angle Lock die Entscheidung herbeiführen wollte, was ihm dann zum Schluss auch eindrucksvoll gelang. In einer äußerst innovativen Finishingsequenz nahm der Olympiasieger von 1996 den nackten Fuß des Mexikaners mit dem Angle Lock in die Zange, und zwang ihn endgültig zur Aufgabe. Wenn zwei Ausnahmewrestler wie Kurt Angle und Eddie Guerrero im Ring aufeinandertreffen, erwarten viele gleich sofort einen Klassiker. Diesen gab es hier zwar nicht zu sehen, nichtsdestotrotz war es aber ein sehr gutes Match. (13:33) *** ¾

06. Triple H vs. Eugene
Der heimliche Main Event des Abends. Kein anderes Match auf der Card wurde so stark in den TV-Shows vorbereitet und gepusht - noch nicht einmal die drei Titelkämpfe. Praktisch die ganze Welt bei RAW drehte sich in den vergangenen zwei Monaten um Eugene und Triple H.

Beide zeigten im Kampfverlauf viel Oldschool-Wrestling. Eugene kopierte dabei natürlich wieder alle bekannten Aktionen von Hulk Hogan, The Rock bis hin zu Steve Austin. Immer wieder nett anzuschauen. Am Ende ließ sich der gute Eugene jedoch zu sehr von der Konfrontation zwischen Ric Flair und William Regal außerhalb des Rings ablenken, was Triple H sofort mit dem Pedrigree bestrafte. Guter Kampf. (14:05) *** ¼

07. Divas Dodge Ball Match:
Ohne Worte und ohne Wertung.


Die neue Power-Wrestling

SummerSlam History