WWE Night of Champions 2010
Sonntag, 19 September 2010 / Allstate Arena in Rosemont, Illinois / 13.851 Zuschauer

Für viele Wrestler ist es einer der größten Träume, einmal einen WWE-Titel zu halten. Jedoch nur einem Bruchteil der Aktiven im Kader von World Wrestling Entertainment gelingt dies. Noch schwerer, nach dem man das begehrte Gold errungen hat, ist es, es zu verteidigen.  Besonders wenn jeder Championtitel bei der großen „Night of Champions“ auf dem Spiel stand. Und so mussten auch dieses Jahr wieder einige Champions erkennen, dass das WWE-Gold vergänglich ist.

Intercontinental- Championtitelmatch
Intercontinental- Champion Dolph Ziggler gegen Kofi Kingston

Bei diesem Match hatte Kofi Kingston die Regeln auf seiner Seite. Denn sollte Dolph Ziggler disqualifiziert oder ausgezählt werden, hätte er den Intercontinental- Championtitel an Kingston verloren. Wirklich nutzen konnte Kingston diesen Vorteil nicht. Nachdem Vickie Guerrero dem Publikum in der Allstate Arena in Rosemont ihren Freund mit einem lauten „Excuse me“ vorstellte, ging es gleich mit der Action los. Obwohl Ziggler den „Sleeperhold“ ansetzen konnte, kämpfte sich Kingston zurück. In dieser Situation wollte Vickie zu Gunsten ihres Freundes eingreifen. Dieser schrie Vickie jedoch an, ihm nicht das Match zu verderben. Vickie nahm von ihrem Plan Abstand. Hinter dem Rücken von Ziggler kletterte Kingston auf das oberste Ringseil. Ziggler schaffte es jedoch, Kofi abzufangen und ihm mit dem „Zig Zag“ zu pinnen.

Sieger durch Pinfall und weiterhin Intercontinental- Champion: Dolph Ziggler

Nach diesem Eröffnungsknaller wurde Edge im Backstagebereich interviewt. Todd Grisham wollte etwas über die Strategie von Edge beim „Six Pack“- Eliminationsmatch wissen. Edge drehte die Frage um. Er müsse nicht nur einen Mann besiegen sondern fünf. Todd sollte lieber die Gegner von Edge befragen. Er sei der ultimative Opportunist und werde den Abend als Champion beenden.

Singles-Match
The Big Show gegen CM Punk

Vor dem Beginn des Matches ließ es sich CM Punk nicht nehmen, über das Publikum und Chicago zu sprechen. Punk liebe Chicago, hasse jedoch die Bewohner der Stadt. Punk sprach sogar davon, dass die Stadt ein zweites Mal niedergebrannt gehöre, damit eine Straight- Edge- Stadt erbaut werden könne. Das eigentliche Match, welches CM Punk als „David gegen Goliath“ bezeichnete, war für den selbsternannten Retter schnell vorbei. Big Show traf mit seinem Knock-Out-Punch und nagelte Punk auf die Bretter.

Sieger durch Pinfall: The Big Show


Im Backstagebereich interviewte Josh Mathews Chris Jericho. Jericho erklärte, er bräuchte am heutigen Abend kein Glück, da er zuvor in unzähligen Matches zeigte, dass er der Beste sei. Angesprochen auf seine Aussage, dass er die WWE verlasse, wenn er verlöre,  schwieg Jericho.

United States- Championtitelmatch
United States- Champion The Miz gegen Daniel Bryan

Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Daniel Bryan und dem United States- Champion The Miz folgte. Nach einem temporeichen Match sah es für Daniel, der The Miz in einen Aufroller bringen konnte, schon fast nach einem Sieg aus. Doch Miz konnte sich mit letzter Kraft befreien. The Miz brach aus der Aktion aus und beförderte so Daniel Bryan nach draußen. Alex Riley, der mit Miz zum Ring gekommen war, wollte Daniel Bryan zusetzen, doch landete der Rookie aus der zweiten NXT-Staffel gegen den Ringpfosten. Wieder im Ring, kochte The Miz vor Wut und es hagelte Faustschläge auf Daniel. Plötzlich wendete Daniel Bryan das Blatt und nahm Miz in seinen Aufgabegriff. The Miz versuchte in die Ringseile zu greifen – doch er erreichte sie nicht und klopfte nach einer kleinen Ewigkeit ab.

Sieger durch Aufgabe und neuer United States- Champion: Daniel Bryan

John Cena reagierte bei einem Backstage- Interview schlagfertig auf die vielen Buh-Rufe des Publikums und stellte Wahrscheinlichkeitsrechnungen, auch in Bezug auf das „Six Pack“-Match auf.

Divas and Womens Championtitel-Vereinigungs- Lumberjill Match
Divas Champion Melina gegen Co-Womens Champion Michelle McCool

Layla war sichtlich unglücklich mit ihrem Platz als Lumberjill. Denn diese zeigten sich parteiisch. Als Melina während des Matches aus dem Ring herausgeschleudert wurde, hielten sich die Aufpasserinnen zurück. Bei McCool sah dies anders aus. Als Michelle aus dem Ring musste, stürzten sich die Damen auf sie. Layla nutzte diesen Moment und setzte Melina zu. Dieser unfaire Angriff reichte aus, damit Michelle einen Big Boot und den siegreichen Pinfall anbringen konnte.

Siegerin durch Pinfall: Michelle McCool

Damit werden die Divas and Womens Championtitel zu einem Titel zusammen gefasst.


Backstage interviewte Todd Grisham den NEXUS- Anführer Wade Barrett. Barrett sprach davon, dass der Wind des Wandels in der WWE angekommen sei und er dies an diesem Abend mit einem Sieg beweisen werde.

Match ohne Regeln um den Weltschwergewichtschampiontitel
Weltschwergewichtschampion Kane gegen The Undertaker

Der Deadman und sein Bruder, der Weltschwergewichtschampion Kane, lieferten sich mehr eine Prügelei als ein Wrestlingmatch. Tony Chimel kam nicht einmal dazu, den Champion vorzustellen. Noch während Kanes Einzug stürzte sich der Undertaker auf seinen Bruder. Beide prügelten sich lange Zeit außerhalb des Rings. Neben dem Championtitel kam auch ein Stuhl zum Einsatz. Als man endlich den Weg in den Ring gefunden hatte, lieferten sich beide Wrestler einen Boxkampf, den der Undertaker für sich entscheiden konnte. Alles sah nach einem Sieg aus. Doch Kane gelang es, den Tombstone-Piledriver umzudrehen und seinen Bruder auf die Matte zu hämmern.

Sieger durch Pinfall und weiterhin Weltschwergewichtschampion: Kane

Ein sehr mitgenommener Undertaker brauchte lange für den Weg hinter die Kulissen.

5 - Tag Team - Tumult- Match um die WWE Tag Team- Championtitel
WWE Tag Team- Champions The Hart Dynasty gegen The Usos (mit Tamina)

Insgesamt fünf Tag Teams sollten an diesem Match teilnehmen. Die Regeln sahen vor, dass die amtierenden Champions, die Hart Dynasty und die Usos beginnen. Nach dem Ausscheiden eines Teams folgt das nächste Tag Team- bis der finale Pinfall erfolgte.
Für die Hart Dynasty war die Nacht der Champions eine kurze Angelegenheit. Obwohl David Hart Smith den Sharpshooter ansetzen wollte, gelang es Jimmy Uso David von hinten eine Clothesline zu verpassen, was für den ersten Pin reichte. Damit verlor die Hart Dynasty die WWE Tag Team- Championtitel.
Als nächstes Team folgten Santino Marella und Vladimir Kozlov. Beide konnten sich anfänglich durchsetzen. Doch als Santino seine "Cobra" einsetzen wollte, machte ihm Tamina schöne Augen. Santino ließ sich ablenken und kassierte dafür einen Samoan Drop sowie den Pinfall.
Dem vierten Team, bestehend aus Mark Henry und Evan Bourne, gelang es, die Usos zu besiegen. Nach einer Shooting Star Press erzielte Bourne den Pin.
Die Letzten im Bunde waren "Dashing" Cody Rhodes und Drew McIntyre. Bourne und Henry wollten hier zum Schluss mit Bournes Shooting Star Press von den Schultern von Mark Henry besonders spektakulär siegen. Doch McIntyre brachte Mark Henry mit einem Tritt in die Kniekehle zu Fall und Bourne fing sich den "Cross Rhodes" von "Dashing" Cody ein.

Sieger und neue WWE Tag Team- Champions: "Dashing" Cody Rhodes und Drew McIntyre


Im Backstagebereich wurde der amtierende WWE-Champion Sheamus interviewt. Sheamus stellte selbstbewusst klar, dass er die „Nach der Champions“ mit dem WWE-Titel verlassen würde – egal in welcher Art von Match er stünde.

Six Pack - Eliminationmatch um den WWE-Championtitel
WWE-Champion Sheamus gegen John Cena gegen Randy Orton gegen Edge gegen Chris Jericho gegen Nexus-Anführer Wade Barrett

Als die Ringglocke ertönte, stand jeder Mann für sich selbst und alle Männer schlugen wie wild auf sich ein. Nur wenige Minuten später geschah es: nach einem RKO von Orton wurde Chris Jericho gepinnt.
Jericho selber konnte es nicht fassen und auch die anderen Teilnehmer sahen sehr verstört drein. John Cena befragte sogar noch den Ringrichter, ob der Pin auch wirklich bis drei ging. Chris brauchte sehr lange bis er realisierte was geschehen war. Niedergeschlagen verließ er die Veranstaltung.
Im Ring hieß es nach diesem Schock „alle gegen Barrett“. Zeitweise arbeiteten die 4 anderen Männer gegen den Anführer der „NEXUS“-Gruppe zusammen. Doch kurze Zeit später besann man sich wieder auf das eigentliche Ziel. Der WWE- Titel. Und so platzte der Traum von Edge im Attitude Adjustment. Barrett nutzte diesen Moment und griff sich sofort Cena. Doch es benötigte noch die Ablenkung von Cena durch die „NEXUS“-Gruppe, damit Barrett seinen Finisher anbringen konnte. Nun waren nicht nur die drei Männer im Ring, sondern auch „NEXUS“ am Ring. „NEXUS“ bearbeitete für Barrett Randy Orton. Doch sie hatten die Rechnung ohne den ausgeschiedenen John Cena gemacht, der die Gruppe, mit einem Stuhl bewaffnet, verjagte. Orton nutzte den Tumult für einen RKO und den Pin an Barrett.
Sheamus schlich sich nun an Orton heran und wollte ihn festnageln. Doch Orton entkam dem keltischen Krieger. Sheamus schrie vor Wut und nahm Orton zum „Celtic Cross“ hoch. Randy gelang es jedoch, aus dem Ansatz heraus zu kommen und landete einen RKO. Mit dem siegreichen Pin gab es einen neuen WWE-Champion.

Sieger und neuer WWE-Champion: Randy Orton

Mit der Siegesfeier von Randy Orton endete die „Night of Champions 2010“.

Die neue Power-Wrestling