WWE Money in the Bank 2011
Sonntag, 17 Juli 2011 / Allstate Arena in Rosemont, Illinois / 14.815 Zuschauer

"Wenn die Uhr Mitternacht schlägt, wird mein Vertrag enden...Sagt "Auf Wiedersehen" zum WWE-Championtitel, sagt "Auf Wiedersehen" zu John Cena und sagt "Auf Wiedersehen" zu CM Punk.

Mit diesen Worten startete der zweite WWE Money in the Bank-Pay per View aus der Allstate Arena in Rosemont, Illinois. Kein Match der letzten Monate lieferte soviel Diskussionsstoff wie das brisante WWE Championtitelmatch zwischen Champion John Cena und Noch-WWE-Superstar CM Punk. Für CM Punk ist es voraussichtlich das letzte Match bei WWE. Würde er es gewinnen, könnte er mit dem Championgürtel das Unternehmen verlassen. Und für John Cena würde dies die Kündigung bedeuten, da er nicht in der Lage war, dies zu verhindern.

Die Großveranstaltung startete mit dem SmackDown - Money in the Bank - Leitermatch. Dem Gewinner winkte ein Championtitelmatch, innerhalb eines Jahres egal wann, egal wo.

SmackDown - Money in the Bank - Leitermatch
Kane, Sheamus, Sin Cara, Daniel Bryan, Cody Rhodes, Wade Barrett, Justin Gabriel und Heath Slater
Bei dem sehr guten Opener, bei dem das WWE-Universum in der Allstate Arena lautstark mitging, zeigte Kane den anderen Superstars, dass es ihm ernst war, den MitB- Vertrag zu gewinnen. Immer wieder räumte das Powerhouse das Geviert auf. Doch auch den anderen SmackDown-Stars war bewusst, welch große Chance über der Leiter hing. Sin Cara und Justin Gabriel begeisterten mit spektakulären Sprüngen. Sheamus zeigte eine brutale Aktion, als er Sin Cara durch eine Leiter, die zwischen Ring und Kommentatorenpult lag, slammte, die daraufhin zerbrach. Das bei diesem Match jeder Mann für sich selbst kämpfte, musste Wade Barrett spüren, der von Heath Slater und Justin  Gabriel angegriffen wurde. Heath Slater war es auch, der einen harten Neckbreaker an Daniel Bryan von der Leiter zeigte. Sheamus zeigte ein Gespür für Ringübersicht und versuchte jeden Konkurrenten auszuschalten. Doch erneut war es Kane, der sich den vertrag sichern wollte und chokeslammte Sheamus auf eine Leiter. Nun arbeiteten die anderen Superstars zusammen, um Kane auszuschalten. Justin Gabriel zeigte einen 450° Splash gegen Kane von einer quer gelegten Leiter. Nun wollte Wade Barrett den Koffer abnehmen, doch wurde von Cody Rhodes daran gehindert. Rhodes unterbrach auch den Leiteraufstieg von Daniel Bryan. Barrett stieg von der anderen Seite die Leiter hoch- doch Bryan wehrte sich, prügelte Rhodes von der Tritthilfe, schickte Barrett mit einem Kick von der Leiter und nahm den Koffer ab.
Sieger und SmackDown-Mr. Money in the Bank 2011: Daniel Bryan

Das Publikum belohnte die Leistung der acht Superstars mit "This Was Awesome"-Rufen. Die Ankunft von Mr. McMahon früher am Abend wurde gezeigt.


WWE Divas Championtitelmatch
WWE Divas Championesse Kelly Kelly (mit Eve) gegen Brie Bella (mit Nikki Bella)
Siegerin und weiterhin Divas Championesse: Kelly Kelly

Für einen kurzen Moment fingen die WWE-Kameras Colt Cabana ein, der in der ersten Reihe saß. Ein Videorückblick zeigte die Höhepunkte der Fehde zwischen Mark Henry und Big Show.

Singles-Match
Big Show gegen Mark Henry
Sieger durch Pinfall: Mark Henry

Obwohl er das Match gewann, setzte Mark Henry Big Show weiter zu. Er klemmte das Bein von Big Show in einen Stuhl ein und sprang vom zweiten Ringseil auf den Stuhl. Big Show benötigte für den Weg aus dem Ring Hilfe.

Im Backstage-Bereich sprach Mr. McMahon mit zwei Offiziellen, dass die Woche ein wahrer Alptraum gewesen sei, als er von Josh Mathews gefragt wurde, ob CM Punk wieder eingestellt werden würde. Mr. McMahon verneinte dies. Punk hätte einen lukrativen Vertrag abgelehnt - so sei es Punks eigene Schuld. Zu CM Punk meinte der Chairman nur, sollte er verlieren, möge Gott Gnade über ihn walten.


Raw - Money in the Bank - Leitermatch
Rey Mysterio, Kofi Kingston, Alex Riley, Evan Bourne, Alberto Del Rio, The Miz, R-Truth und Jack Swagger
Schon zu Beginn des spektakulären Matches zeigte Evan Bourne einen unglaubliches "Air-Bourne" von einer großen Leiter auf die restlichen Teilnehmer. Recht schnell bekam es The Miz mit Alex Riley zu tun, der seinem Traum entgegen stieg. In einer besonders dramatischen Szene stürzten Del Rio, Bourne und The Miz von der Leiter. The Miz stürzte dabei unglücklich mit dem Knie auf die Leiter und Schrie vor Schmerzen. Sofort eilten Ringrichter und das medizinische Personal zu Miz.  Dieser hatte so große Schmerzen, dass er sich nicht ans Schienbein fassen lassen wollte. The Miz wurde aus der Halle gebracht. Im Ring hatte es Rey Mysterio mit R-Truth und Alberto Del Rio zu tun, der diese von den Tritthilfen "pflücken" konnte. Doch lange währte seine Dominanz nicht- schnell befand er sich mit Evan Bourne und Alex Riley, zum Ende sogar mit sämtlich verbliebenen Stars auf der Leiter. Del Rio stürzte als Erster von der Leiter, dann folgte ihm Evan Bourne. R-Truth musste ebenfalls von der Leiter bis nur noch Kofi Kingston auf der Leiter stand, aber von Jack Swagger an Kofferabnahme gehindert wurde. Beide Männer stürzten von der Leiter und plötzlich rannte Miz wieder in die Halle und auf die Leiter. Doch Rey Mysterio reagierte und hinderte Miz, den Koffer abzunehmen. Alberto Del Rio versuchte nun, Mysterio den Sieg zu nehmen, doch Mysterio blieb weiter dran- bis die gesamte Leiterkonstruktion in sich zusammenbrach. Del Rio reagierte schnell, stellte die Leiter wieder auf und konnte den Koffer abnehmen.
Sieger und Raw-Mr. Money in the Bank 2011: Alberto Del Rio

Vor dem World Heavyweight Champion kam Alberto Del Rio noch einmal zu Wort. Er habe gezeigt, wie gut er sei. Der Gewinn des MitB-Koffers sei nicht die Erfüllung seines Schicksals, sondern nur der Weg dahin.


World Heavyweight Championtitelmatch (sollte Orton disqualifiziert werden, würde er den Titel verlieren)
World Heavyweight Champion Randy Orton gegen Christian
Erneut zeigten Christian und Randy Orton ein wahres Herzschlag-Match mit vielen Nearfalls. Zeitweise dominierte Christian den Champion und schien nur den Bruchteil einer Sekunde vorm Titelgewinn zu stehen.

Doch ein Spearversuch ging ins Leere, Orton powerte sich hoch, zeigte den DDT vom Ringseil und wollte den RKO zeigen. Doch Christian griff zu unfairen Mitteln um Orton zu provozieren und spuckte auf ihm ins Gesicht.

Orton ließ seine Wut darüber raus und zeigte einen Tiefschlag. Der Ringrichter disqualifizierte Orton und erklärte Christian zum Sieger.


Sieger via Disqualifikation und neuer World Heavyweight Champion: Christian

Wütend griff sich Orton seinen Gegner, zerrte ihn zum Kommentatorenpult, schlug mit einem Monitor zu und zeigte einen RKO gegen Christian auf das Pult, welches nicht zerbrach. Orton wollte gehen - doch seine Wut über das verlorene Match war so groß, dass er ein weiteres Mal eine Aktion gegen Christian auf das spanische Kommentatorenpult zeigte. Christian konnte seinen Titelgewinn nicht feiern und benötigte medizinische Hilfe.


Nach einem Spot für den nächsten Pay-per-View, WWE SummerSlam 2011, rief das WWE-Universum nach CM Punk und buhte, als John Cena auf den Leinwänden zu sehen war. Als CM Punk die Halle betrat, flippten die Fans aus. Einige hatten Plakate mit der Aufschrift "Verliert
CM Punk rasten wir aus" herausgeholt und feuerten ihren Lokalhelden lautstark an. Als die Musik von John Cena ertönte, schallte dem Champion extrem laute Buh-Rufe entgegen. Ein Schauspiel, welches an Attitude-Zeiten erinnerte.

Main Event
WWE Championtitelmatch (gewinnt CM Punk den Titel, wird John Cena gefeuert)
WWE Champion John Cena gegen CM Punk
Beide Superstars gingen es langsam an, zeigten Haltegriffe und Mattenwrestling. Jede Aktion von CM Punk wurde bejubelt, die von Cena gnadenlos ausgebuht. Beide Männer schenkten sich nichts und stürzten mehrfach mit harten Aktionen aus dem Ring. Einem Attitude Adjustment konnte Punk entkommen, doch Momente später fand er sich in einem Aufgabegriff wieder, aus dem er sich mit Mühe befreien konnte. Cena kämpfte sich zurück und wollte sein "Five Knuckle Shuffle" zeigen- doch  Punk konnte diesem entkommen.

In der entscheidenden Phase fand sich Punk im STF wieder- doch er wollte nicht aufgeben und robbte zum Ringseil. Das Publikum rastete aus, als sich beide Männer immer wieder auskonterten. Cena setzte den STF an und Punk war kurz davor, aufzugeben, als er den Griff umdrehte und selbst ein Aufgabegriff ansetzte. Erneut drehte Cena den Spieß um und zeigte einen Attitude Adjustment- doch Punk kickte aus dem Cover aus. Doch auch der Champion entkam einem Coverversuch von Punk.

Cena setzte nach- aber der Siegeswille von Punk schien ungebrochen. Erneut zeigte Cena einen Attitude Adjustment- pure Verzweiflung in seinem Gesicht, als Punk erneut aus dem Cover auskickte.
Cena wollte einen AA vom Ringseil zeigen, aber Punk drehte die Aktion um, nahm Cena zum GTS hoch, konnte seinen Finisher jedoch nicht durchziehen.


Plötzlich erschien Mr. McMahon mit Johnny Ace in der Halle und beobachtete das Geschehen im Ring. Cena setzte den STF an und John Ace wollte zum Zeitnehmer rennen- doch Cena schlug Ace nieder und ging auf McMahon zu. Punk nutzte diesen Augenblick Kräfte zu sammeln, nahm sich Cena, der wieder in den Ring kam, zog den GTS durch und siegte.


Sieger durch Pinfall und neuer WWE Champion: CM Punk

Mit versteinerter Miene musste Mr. McMahon ansehen, wie Punk feierte. McMahon nahm sich ein Headset, befahl, dass die Musik von Punk abgebrochen wird und schrie, Alberto Del Rio solle den Money in the Bank-Vertrag einlösen. Punk schlug Alberto jedoch nieder noch bevor das Match starten konnte. Punk verließ die Halle mit dem Championtitel durch das Publikum und ließ sich feiern.

Mr. McMahon blieb mit versteinerter Miene zurück.

Die neue Power-Wrestling